Mittwoch, Jan 31, 2024
StartEquipmentPGA Show SpecialRückblick auf die PGA-Show: Diese 5 Labels sollte man sich merken

Rückblick auf die PGA-Show: Diese 5 Labels sollte man sich merken

Ein etwas anderer, modischer Rückblick auf die PGA Show 2024 in Orlando/Florida, die seit wenigen Tage schon wieder Geschichte ist. Die größte Golfmesse der Welt, die exakt „PGA Merchandise Show“ heißt, lockt seit dem Jahr 1954 jedes Jahr zigtausende Besucher aus dem Golfbusiness an, fast 1000 Aussteller buhlen um deren Aufmerksamkeit. Diesmal ist einem österreichischen Unternehmen quasi ein Hattrick gelungen: Die Firma „GripCaddie™“ holte sich den heuer erstmals vergebenen Innovationspreis (mehr dazu hier).   

Männer-Kombi von Rhone – entdeckt bei der PGA-Show

„Wir freuen uns darauf, Sie im nächsten Jahr auf der PGA Show 2025 vom 21. bis 24. Januar 2025 begrüßen zu dürfen.“

Ankündigung auf der Website der PGA-Show
Wendeanorak (A. Putnam)

Stetig wachsender Markt

Der unbestrittene Erfolg der PGA-Show spiegelt den stetig wachsenden Markt bei Golfausrüstung wider. Der weltweite Umsatz lag im Jahr 2023 laut dem Datenanbieter „Statista“ bei mehr als 22,4 Milliarden Euro. Im Jahr 2028 soll demnach ein Marktvolumen von 30,7 Mrd. erreicht werden. Das entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von 6,5%. Rund 60 Millionen Menschen spielen weltweit Golf, die bedeutendsten Märkte sind die USA, China, Australien, Japan und das „Mutterland“ des Golf Großbritannien.

Stylishe Golfmode von G Lifestyle

Rückblick: „Hidden Champions“ bei der PGA-Show

Neben so tollen Neuentwicklungen wie „GripCaddie™“ sind natürlich alle namhaften Produzenten von Golfausrüstung und hunderte Anbieter von Golfmode und -accessoires bei der PGA-Show in Orlando regelmäßig vertreten. Viele dieser Labels sind weltweit bekannt, einige sind aber echte „hidden champions“, die einen genaueren Blick verdienen, weil sie einfach super-stylishe Teile im Sortiment haben. Gleichzeitig werfen wir damit schon einen scheuen Blick auf die Frühjahrs- und Sommersaison 2024.

Hose mit Tulpen-Saum von A. Putnam

A. Putnam: zeitlos und elegant

Mit dem Slogan „Golf clothes to wear throughout your life“ wirbt das Label A. Putnam mit zeitlos-eleganter Golfmode für Frauen. Die klassischen Teile in durchwegs dezenten Farben haben subtile Details und Funktionen, die A. Putnam einen besonderen Touch verleihen. Besonders angetan hat es mir eine lange, gerade geschnittene Hose mit einem Tulpenartigen Saum – ein Klassiker mit Liebe zum Detail auf den zweiten Blick. Auch Shorts gibt es mit einem Tulpensaum. Sie werden perfekt zu kurzgeschnittenen Polos (super für kleine Frauen) kombiniert. Röcke in floralen Mustern zu unifarbenen Shirts mit Langarm finden sich ebenso in der sehr stylishen Kollektion wie auch ein leichter Wendeanorak in zartem Blau.

„Haben-wollen“-Skort von A. Putnam

Feminine Outfits bei Flairway Golf

Ein wenig sportlicher, aber ebenso zeitlos-dezent präsentiert sich die Marke Flairway Golf, die ebenso wie A. Putnam ausschließlich Golfmode für Frauen anbietet. Die Gründerin Zsofia Szurovszki wollte aufgrund ihrer eigenen Ansprüche gut sitzende, feminine Outfits aus hochwertigen, innovativen Stoffe entwerfen. Das Ergebnis, das erstmals 2022 auf den Markt kam, sind flotte und wunderbar zu kombinierende Einzelteile. Die – noch recht kleine – Kollektion erinnert mich in ihrer Schlichtheit ein wenig an eine meiner Lieblingsmarken Macade Golf. Sehr speziell sind die zweifarbigen, ausgestellten Leggings mit hoher Taille und einem schwarzen und einem weinroten Hosenteil. Ergänzt mit einem schwarzen oder weinroten Oberteil hebt man sich damit im Golfclub garantiert von der breiten Masse ab.

Flairway mit zweifarbiger Hose

Unkomplizierte Männer-Kombis von Rhone

Gerechterweise soll auch ein reines Männer-Label nicht fehlen: Rhone produziert fesche Männerbekleidung, darunter eine beachtenswerte, weil edle Golf-Kollektion. Die Outfits kann Mann praktischerweise auch gleich im 2er oder 3er-Pack bestellen. So muss man nicht überlegen, was zusammen ein fesches Ensemble ergibt. Also zum Beispiel eine Hose mit passendem Poloshirt oder ein Pulli mit einem farblich perfekt abgestimmten Polo. Was französisch klingt, ist übrigens US-amerikanisch. Die Firma legt bei Details wie Etiketten und Verpackung Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Richtigerweise räumt sie aber ein, dass es schwierig ist, die Produktion und den Versand von Kleidung ausschließlich nachhaltig zu gestalten.

Erste Vorboten für den Sommer

Und weil der nächste Sommer ganz bestimmt kommt, habe ich auch wieder ein Label im Fokus, das Golfmode mit UV-Schutz im Repertoire hat. Todschicke Langarm-Shirts mit verspielten Details wie Rüschen oder farblich divergierenden Paspelierungen finden sich bei G Lifestyle. Besonders süß und gleichzeitig etwas ausgefallen sind die Golfkleider mit Hemdkragen und Rüschen an den Ärmeln. Auch Golfröcke mit kleinen Kellerfalten und in frischen Mustern machen jetzt schon Lust auf Sommer.

Eine anrührende Geschichte

Carter Bonas (Mitte)

Hinter manchen Golfmode-Marken verbirgt sich eine anrührende Geschichte. Eine von ihnen ist Spectrum Golf. Die Story kann und konnte sich eigentlich nur in den USA ereignen.  Das Unternehmen gründete Carter Bonas, ein erst 12-jähriger autistischer Bub. Aufgrund seines „Anders-Seins“ tat er sich in Schule und beim Sport sehr schwer dabei, den Kontakt zu Gleichaltrigen friktionsfrei zu gestalten. So landete er mit großer Unterstützung seiner Mutter bei Einzelsportarten wie Tennis und Golf. Durch Golf gewann er Selbstvertrauen, das ihn schließlich dazu brachte, seine eigene Golfbekleidungslinie für Kinder, Frauen und Männer zu entwerfen. Die wenigen Teile – Shirts und Hosen – sind aus weichem und bequemem Stretchmaterial. 5% der Erlöse gehen jährlich an eine Autismus-Stiftung.  Carters Golfmode wurde erstmals auf der PGA-Show 2022 präsentiert und zeigt, welche Vielfalt diese Messe hat.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Neueste