Mittwoch, Apr 24, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartSportPEO 2023: McKibbin (NIRE) hält Siem & Kieffer auf Distanz

PEO 2023: McKibbin (NIRE) hält Siem & Kieffer auf Distanz

Näher war man einem Heimsieg in Hamburg bei den Porsche European Open noch nie: Am Ende feiert aber Youngster McKibbin seinen Premierensieg!

Es war ein Finaltag ganz nach dem Geschmack der Golffans vor Ort und vor den TV-Geräten: Deutschlands heißeste Eisen Max Kieffer und Marcel Siem bringen sich auf der „Nordschleife“ des Green Eagle Golf Courses zum Turn in Position.

Wenngleich der junge Nordire Tom McKibbin – der 21-jährige Nordire spielte erst seine 26. DP World Tour Event – einen mental starken Eindruck hinterlässt und das Feld in die finalen 9 Loch führt, die Chancen für den ersten Heimsieg eines Deutschen seit 2008 waren da!

Max Kieffer pirscht sich dank 3 Birdies auf den Font-Nine an McKibbin heran, der ein Protegé von Rory Mcllroy ist, und auch in dessen Club in Nordirland spielt. Bis zu den Porsche European Open war ein 12. Platz in Singapur McKibbins bestes Saisonergebnis!

Auf Loch 11 – Kieffer notiert Birdie Nummer 4 – liegt der Deutsche erstmals schlaggleich mit McKibbin an der Spitze, ehe zwei Bogeys dem Deutschen den Wind aus den Segeln nimmt. Zudem gelingt Kieffer auf Loch 15 und 18 (beides Par 5-Holes) jeweils „nur“ ein Par, während der junge Nordire cool bleibt und besagte Spielbahnen in Birdie absolviert.

Auch Marcel Siem muss sein Siegchancen auf einem Par 5 begraben: Der vermeintliche Sicherheitsschlag vom Tee auf Loch 16 (Par 5) landet im Wasser und Siem kassiert ein Bogey.

Dabei hatte der Deutsche bis dahin geradezu gezaubert, und unter anderem auf Loch aus dem Bunker zum Birdie gelocht. Am Ende zeigt sich auch Siem emotional: „Ich habe noch nie eine solch überragende Stimmung bei einem deutschen Turnier erlebt – und ich habe sie alle gespielt seit 1999“, so der 42-Jährige, der mit seiner Emotionalität die Fans immer wieder mitriss und dabei mitunter selbst überwältigt wirkte.

Am Ende feiert aber der Nordire! „Es war ein großartiger Tag. Es war einfach schön, da rauszugehen und eine richtig gute Runde zu spielen“, so McKibbin, der die Porsche European Open nun als ersten Titel der DP World Tour im Lebenslauf stehen hat. Den Schlag ins Grün an der 18 nannte der Hoffnungsträger des europäischen Golfs „einer meiner besten Schläge jemals. Er war knifflig, aber dann doch irgendwie nicht. Ich wollte ihn rechts auf dem Grün landen lassen und dann ist er noch abgebogen. Das Wasser war nicht im Spiel, das wusste ich. Am Bildschirm sah er bestimmt gut aus, aber letztlich war es der einfachere Schlag, als vorzulegen und über das Wasser zu spielen.
Ich werde es wahrscheinlich erst morgen begreifen. Meinen Vater dabei zu haben, ist natürlich besonders. Vor seinen Augen gewinnen zu können, war unglaublich.“

Die besten Porsche European Open bislang

Die Porsche European Open waren in jeder Hinsicht ein Riesenerfolg für den Golfsport in Deutschland: Das Wochenende brachte zigtausende Golffans auf die Anlage bei Hamburg, die sich vor Ort vom großartigen Lauf der deutschen Golfpros auf der DP World Tour überzeugen konnten.

Die Porsche European Open 2023 bleiben zudem aufgrund spektakulärer Kunstschläge in Erinnerung – wenn das Hole-in-One an der 17 auch erneut nicht fallen wollte und der Porsche Taycan Turbo S als offizielles Hole-in-One-Car nicht gewonnen werden konnte.

Drei Traumschläge gab es dennoch zu bejubeln: Für zwei Holes-in-One sorgten Jannik de Bruyn (Deutschland) und Jazz Janewattananond (Thailand) an der 2 am Donnerstag und Freitag. Dem Deutschen Hurly Long gelang zudem ein sensationeller Albatros an der 11 in Runde zwei. Aus 259 Metern lochte er seinen zweiten Schlag am Par 5 ein.

PEO 2023: Alles für ein Fest angerichtet!

Bei den Porsche European Open sind zahlreiche deutsche Top-Pros am Start.

Die Zahl der deutschen Golferfolge in Europas Spitzenliga des Golfsports ist pünktlich zum Start der Porsche European Open 2023 vom 1. bis 4. Juni auf Höchststand.

Hurly Long, einer top-klassierten deutschen Pros bei den Porsche European Open 2023 bringt es am besten auf den Punkt: „Lange hatte man das Gefühl, da oben spielen die Göttlichen: die Kaymers, Siems, Kieffers. Heute merken wir: Auch wir können auf der DP World Tour oben mitspielen.“ Es ist der Glaube an die eigene Stärke, Alexander Knappe nennt es „schönes Selbstverständnis. Wenn die Jungs, mit denen wir Proberunden spielen, plötzlich erfolgreich sind, ist es für den Kopf viel einfacher zu verstehen, dass ich auch selbst in so eine gute Situation kommen kann.“ Dieses Selbstverständnis führt zu Erfolgen.

Die Zahl vollwertiger Mitglieder auf der DP World Tour aus Deutschland liegt in diesem Jahr bei zehn Spielern – Rekord. Insgesamt werden 19 deutsche Golfer bei der 40. Ausgabe des Traditionsturniers auf dem Porsche Nord Course am Abschlag stehen. Passend zum Jubiläum sind die Titelhoffnungen groß. Nick Bachem, Marcel Siem, Maximilian Kieffer und Yannik Paul sorgten mit ihren Siegen auf der DP World Tour für ein spektakuläres Ende der acht Jahre langen Wartezeit auf der DP World Tour. Nun schlagen sie bei den Porsche European Open erstmals als Champions gemeinsam in Deutschland ab. 

Die deutschen Golfer haben dabei eine besondere Marke im Blick: Ein deutscher Sieg bei einem Heimturnier liegt 15 Jahre zurück. Diese Pause wollen die Heimspieler beenden. Es ist eine historische Chance für die deutschen Golfer. Vor dem Start des Turniers an diesem Donnerstag sprechen sie offen über Titelträume und die inspirierende Stimmung auf der Tour.

Marcel Siem schafft den Weg zurück in den Winners Circle

Marcel Siem: „Auf diesem fantastischen Golfplatz vor deutschen Fans zu spielen, ist mega. Wenn Familie und Freunde dabei sind – das ist wie der 12. Mann beim Fußball. Für mich haben die Porsche European Open 2023 einen riesigen Stellenwert. Die Beteiligten hier machen einen großartigen Job, das Turnier steigert sich jährlich, da fließt unglaublich viel Herzblut rein. Für die Zuschauer ist das Event perfekt – und ich freue mich auf eine tolle Woche.“

Auch für Nick Bachem sind die 40. European Open etwas ganz besonderes: „Mein erster Start als Mitglied der DP World Tour bei den Porsche European Open ist sowieso schon speziell. Jetzt als Sieger auf der Tour ist das noch krasser. Ich freue mich darauf, Freunde und Familie direkt vor Ort dabei zu haben, die sonst nicht so dabei sein können. Mit ihnen nach der Runde abhängen können und ihnen das Tourleben, das sie sonst nicht miterleben, zeigen zu können, ist super. Das will ich genießen. Das Turnier ist ein super Event mit vielen Leuten, die eine gute Zeit haben. Es gibt tollen Golfsport hautnah – und in diesem Jahr viele starke deutsche Spieler bei hoffentlich gutem Wetter. Das wird toll.“

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste