Sonntag, Februar 5, 2023
StartDriving RangeNeuigkeitenAston Martin feiert 110-jähriges Bestehen

Aston Martin feiert 110-jähriges Bestehen

Die legendäre britische Luxus-Automarke Aston Martin erlebt ihr 110. Jubiläum. Dieser Anlass bringt mehrere Highlights, darunter ein neues, exklusives Sondermodell

Diesen Sonntag, den 15. Januar, ist es genau 110 Jahre her, dass die Gründer Lionel Martin und Robert Bamford offiziell eine Partnerschaft eingingen, aus der später das erste Auto von Aston Martin hervorging. Damit begann über ein Jahrhundert aufregender Automobilgeschichte, technischer Innovation und beeindruckender Erfolge im Spitzen-Rennsport.

Von Anfang an war Aston Martin eng mit dem Rennsport verbunden, und schon seine Gründer waren begeisterte Rennfahrer. Mit der Zeit entwickelte sich das Unternehmen von den bescheidenen Anfängen in einer kleinen Werkstatt an der Henniker Mews im Londoner Stadtteil Chelsea hin zu einer der weltweit angesehensten Automarken und wurde zum Synonym für innovatives Design, höchste Handwerkskunst, atemberaubende Performance und seltene Exklusivität.

Anlässlich des Jubiläums veröffentlicht die Luxusmarke nun Fotografien von zwei der legendärsten und bahnbrechendsten Modelle seiner 110-jährigen Geschichte. Sie zeigen eindrucksvoll, wie Aston Martin immer wieder an die Grenzen des technisch Möglichen geht und Grand-Prix-Performance auf die Straße bringt.

Zu sehen ist eines der ältesten noch existierenden Rennautos der Marke, der 1923er Razor Blade. Daneben ist das kompromisslose Hypercar „Valkyrie“. 

Aston Martin feiert 110-jähriges Bestehen

Als eines der ersten unter aerodynamischen Gesichtspunkten entwickelte Fahrzeug fuhr der wegweisende Razor Blade mit seinem Grand-Prix-Motor im Jahr 1923 in Brooklands zahlreiche Klassenrekorde ein, ein Jahr nachdem Aston Martin sein Grand-Prix-Debüt mit dem TT1 hatte, das unter dem Spitznamen „Green Pea“ als grüne Erbse bekannt war. Auch ein Jahrhundert danach schafft Aston Martin mit seinen aufregenden High-Performance-Modellen Bahnbrechendes und bringt mit seinem, eine ganze Ära prägenden Aston Martin Valkyrie, die Formel 1™-Technik auf die Straße.

Das 110-jährige Jubiläum des Autobauers wird mit einem neuen und streng limitierten, exklusiven Aston Martin-Modell gefeiert, das im Laufe des Jahres enthüllt werden soll. Dieser Meilenstein in der Unternehmensgeschichte wird auch bei verschiedenen Events die entsprechende Würdigung erhalten: beim British Grand Prix in Silverstone, beim Goodwood Festival of Speed, beim Pebble Beach Concours d’Elegance sowie anderen großen Terminen in den Kernregionen von Aston Martin. All das ist Teil einer globalen Marketingkampagne mit dem Motto „Intensity: 110 Years in the Making“.

2023 verspricht ein historisches Jahr zu werden, wenn Aston Martin das erste Modell einer mit Spannung erwarteten neuen Sportwagengeneration vorstellt – ein weiteres Statement von Aston Martin in Sachen Luxus, Performance und Fahrerlebnis.

Amedeo Felisa, Chief Executive Officer von Aston Martin Lagonda, sagt dazu: „Lionel Martin und Robert Bamford kamen 1913 zusammen, weil sie eine gemeinsame Vision von Rennautos hatten. Sie wollten die Erkenntnisse von der Rennstrecke nutzen, um die Möglichkeiten von Automobilen so weit wie möglich auszureizen.

Heute, 110 Jahre später und nach etwas mehr als 110.000 gebauten Fahrzeugen, lebt dieser Geist weiter. Das 110. Jahr dürfte genauso aufregend wie das erste werden, schließlich schreiben wir ein neues Kapitel in der Geschichte von Aston Martin: eine neue Generation von Sportwagen und dabei die Vorstellung eines außerordentlichen Sondermodells.“

Neben dem 110. Jubiläum bietet das Jahr 2023 mehrere weitere Höhepunkte, denn gleichzeitig wird die DB-Serie 75 Jahre alt und der legendäre DB5 feiert seinen 60. Geburtstag. Außerdem jährt sich zum 20. Mal die Eröffnung des Aston Martin Hauptquartiers in Gaydon, das eigens als Kompetenzzentrum für Sportwagendesign und Ingenieurskunst auf Spitzenniveau errichtet wurde. 

Weitere Infos: www.astonmartin.com

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste