Sonntag, Jun 16, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartTrainingCarolins CornerWeiter schlagen - dem Smash Faktor auf der Spur

Weiter schlagen – dem Smash Faktor auf der Spur

Kennen Sie Ihren Smash Faktor? Falls nicht, sollten Sie ihn unbedingt kennenlernen. Er verrät Ihnen, ob Sie Ihre Schwunggeschwindigkeit optimal nutzen. Für mehr Länge muss nicht unbedingt ein Fitnessprogramm absolviert werden. Die Verbesserung des Smash Faktors kann Ihnen schnell einige Meter mehr vom Tee bescheren.

Der Smash Faktor gibt die Relation von Ballgeschwindigkeit und Schlägerkopfgeschwindigkeit an. Er ist ein Indikator für die Qualität und Effizienz des Golfschlags.

Smash Faktor = Ballgeschwindigkeit / Schlägerkopfgeschwindigkeit

Ein Spieler, der mit 100 mph Schlägerkopfgeschwindigkeit 150 mph Ballgeschwindigkeit generiert, hat einen Smash Faktor von 1.5. Produziert ein Spieler mit 100 mph Club Speed nur 140 Meilen pro Stunde Ballgeschwindigkeit, ist sein Faktor 1.4.

Eine höhere Ballgeschwindigkeit sorgt für mehr Länge. Die Verbesserung um 1 mph Ball Speed bedeutet ca. 2 Yards mehr Länge. Bei unserem Beispiel ergibt das eine Längendifferenz von 20 Yards bei gleicher Schlägerkopfgeschwindigkeit.

Glücksfaktor Smash Faktor

Der ideale Smash Faktor mit dem Driver ist 1.5. Profis erreichen diesen Wert regelmäßig. Der Durchschnittswert auf der PGA Tour ist aktuell 1.503. Einige wenige Spieler kommen sogar auf 1.51.

Single-Handicapper liegen laut Statistiken im Schnitt bei einem Smash Faktor von 1.45, der „Durchschnitts-Golfer“ bei 1.42. Viele Hobbyspieler haben aber auch einen Wert von unter 1.4 und etliche Spieler kennen ihren Smash Faktor gar nicht.

Im Gegensatz zu den hohen Schwunggeschwindigkeiten der besten Spieler der Welt, ist ein guter Smash Faktor nicht unerreichbar für ambitionierte Freizeitspieler. Dies zeigt das folgende Beispiel:

Bild oben: Ein Freizeitgolfer mit Handicap 12. Er hat eine Schwunggeschwindigkeit von 83 mph und einen sehr guten Smash Faktor, der oft bei 1.5 liegt, hier sogar bei 1.51. Er holt das Optimum aus seinem Schlag heraus.

Bild unten: Ein Single-Handicapper mit einer Schwunggeschwindigkeit von 90 mph und einem stark verbesserungswürdigen Smash Faktor. Beide Spieler erzielen ähnliche Ballgeschwindigkeiten und Längen. Würde der Single-Handicapper den Faktor auf 1.44-1.45 verbessern, käme er auf 130 Meilen Ballgeschwindigkeit und damit knapp 20 Yards mehr Länge.

Smash Faktor Golf

Was kann man tun, um den Smash Faktor zu verbessern?

Es gibt im Wesentlichen drei wichtige Faktoren für einen guten Smash Faktor:

Mittige Treffer

Der Ball muss im Sweet Spot, im Zentrum der Schlagfläche getroffen werden. Dies kann man zum Beispiel mit Impact Tape, Impact Spray oder der Face Impact Location Funktion des Launch Monitors Mevo+ von FlightScope überprüfen.

Face To Path – Schlagfläche und Schwungbahn in Einklang bringen

Die Richtung der Schlagfläche und die Schwungbahn sollten nicht zu weit auseinanderliegen. Die Schlagfläche zeigt im Idealfall im Treffmoment gerade zum Ziel und ist „square“ und der Schläger schwingt auf der korrekten Ebene. Dadurch wird seitlicher Spin reduziert. „Gerade ran, gerade durch“, ist eine hilfreiche Gedankenstütze für die Zentimeter vor und nach dem Treffmoment. Bei einem ausgeprägten Slice oder Hook „streift“ der Schläger den Ball nur, anstatt ihn frontal zu treffen.

Spin Loft verbessern

Spin Loft ist das Pendant zu Face to Path auf vertikaler Ebene. Wenn der Winkel der Schlagfläche (Loft) im Treffmoment zu sehr abweicht von der Richtung des Schlägers auf vertikaler Ebene (Angle of Attack), reduziert dies den Smash Faktor. Wer mit dem Driver beispielsweise von oben auf den Ball schlägt und dabei die Schlagfläche geöffnet hat, produziert eine Menge Spin und einen schlechten Wert.

Fazit

Wer sich mehr Länge vom Tee wünscht, muss nicht zwangsläufig mit einem Fitnessprogramm beginnen. Es lohnt sich, zunächst mit einem Launch Monitor wie z.B. dem Mevo+ von FlightScope den Smash Faktor zu kontrollieren. 

Ist der Wert in einem guten Bereich, geht man den Weg über die Erhöhung der Schlägerkopfgeschwindigkeit für mehr Weite vom Abschlag. Hierfür ist zum Beispiel ein Overspeed-Training mit dem SuperSpeed Golf Training Set eine gute Option.

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste