Donnerstag, Jul 18, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartSportSpannung und Swiss-Power beim 5. VP Bank Swiss Ladies Open

Spannung und Swiss-Power beim 5. VP Bank Swiss Ladies Open

Im Golfpark Holzhäusern startet am 28. Juni die fünfte Ausgabe des VP Bank Swiss Ladies Open. 132 der weltbesten Golferinnen kämpfen bis zum 30. Juni um ein Preisgeld von 300.000 Euro und die 7,7 Kilogramm schwere Siegertrophäe.

Unter den Favoritinnen sind auch vier Schweizer Proetten: Chiara Tamburlini, Elena Moosmann, Kim Métraux und Tiffany Arafi. Für Österreich werden Sarah Schober, Christine Wolf und die zuletzt stark agierende Emma Spitz am Start sein. Deutschland ist unter anderem mit Sophie Witt, Laura Fünfstück und Patricia Isabel Schmidt chancenreich vertreten.

Das VP Bank Swiss Ladies Open, ein Event der Ladies European Tour (LET), begrüßt erneut zahlreiche Mehrfach-Turniersiegerinnen, darunter auch Liz Young aus England, die Gewinnerin von 2022. Fehlen wird jedoch die Titelverteidigerin Alexandra Försterling, die inzwischen auf der amerikanischen LPGA-Tour spielt.

Christine Wolf wird versuchen sich in der Schweiz in der Order of Merit nach vorne zu schießen.
Christine Wolf wird, als eine von drei Österreichschen Proetten, versuchen ihre Position in der Order of Merit zu verbessern.

Heimspiel für Schweizer Proetten

Das Turnier ist das einzige LET-Event in der Schweiz und bietet den Schweizer Proetten eine besondere Bühne. Kim Métraux, Elena Moosmann und Chiara Tamburlini konnten bereits mit starken Leistungen in der laufenden Saison glänzen. Tamburlini feierte im April ihren ersten Tour-Sieg beim Joburg Ladies Open. Die Schweizerinnen haben gute Chancen, vor heimischem Publikum zu brillieren und den Erfolg der vergangenen Jahre zu wiederholen, in denen sie mehrere dritte Plätze erreichten. Aber auch die Nachbarinnen aus Österreich und Deutschland sind immer gut für hervorragende Ergebnisse auf Schweizer Boden.

Förderung junger Talente

Das VP Bank Swiss Ladies Open dient auch als Plattform für junge Schweizer Amateur-Golferinnen. Wild Cards wurden an vielversprechende Talente vergeben, darunter Sarah Uebelhart (Jahrgang 2006) und Axelle Martin (Jahrgang 2008). Von Swiss Golf wurden Carlotta Locatelli (Jahrgang 2005), Caroline Sturdza (Jahrgang 2002), Romaine Masserey (Jahrgang 2001) und Yana Beeli (Jahrgang 2005) ausgewählt. Zudem wurde die schwedische Top-Amateurin Nora Sundberg eingeladen, die derzeit den 38. Platz im World Amateur Ranking (WAGR) belegt.

Rahmenprogramm und Live-Übertragung

Neben spannendem Golfsport bietet das Turnier ein vielfältiges Rahmenprogramm. Am Samstag, den 29. Juni, gibt es ein exklusives „Hospitality Package“ mit einer Führung durch die LET-Spielerin Caroline Rominger. Die Juniorinnen des Förderprogramms „Golf4Girls“ haben am Sonntag, den 30. Juni, die Gelegenheit, beim „Beat the Pro“-Wettbewerb auf Loch 8 mitzuspielen. Im Village am Eingang des Turniergeländes präsentieren sich die Event-Partner von Freitag bis Sonntag. Für das leibliche Wohl sorgen ein Grillstand und eine Village-Bar, während BWT kostenlose Trinkwasserspender bereitstellt. Wer live dabei sein möchte, der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Das Turnier wird in über 80 Ländern im Fernsehen übertragen. SRF, der Broadcasting Partner, zeigt alle drei Turnierrunden live zu folgenden Zeiten:

28.06.2024: 14.50 – 18.00 UhrSRF:
Live im TV SRF2 und Web (Livestream Online und App) inkl. Kommentar
RTS: Web only (Livestream Online und App)

29.06.2024: 14.50 – 18.00 Uhr
SRF: Web only (Livestream Online und App) inkl. Kommentar
RTS: Web only (Livestream Online und App)

30.06.2024: 13.50 – 17.00 Uhr
SRF: Web only (Livestream Online und App) inkl. Kommentar
RTS: Web only (Livestream Online und App)

    ÄHNLICHE ARTIKEL
    - Advertisment -

    Neueste