Simplygolf Logo

Marcel Schneider gewinnt Short Track Matchplay

Mit Markus Brier, Nicolai von Dellingshausen oder auch Moritz Lampert war quasi das deutschsprachige European Tour-Feld zu Gast bei dem Short Track Matchplay in OPEN.9 bei München.

Sport - Juli 2020 von Klaus Nadizar
Marcel Schneider gewinnt Short Track Matchplay
vl.: Zweimal Marcel, einmal Haremza (ShortTrack), dann der Sieger Schneider und Christoph Günther, der mit Haremza diese Spielform erfunden hat

Marcel Schneider ist Gewinner des diesjährigen Short Track Matchplay Profiturniers im Rahmen der 5. PROject GOLFworld Invitationals 2020. Der European Tour-Profi setze sich in einem erstklassig besetzten Teilnehmerfeld durch und sicherte sich den Siegerscheck über 6.000 Euro.

Rund die Hälfte der deutschen Top 20 ging in OPEN.9 an den Start, unter ihnen auch Marcel Siem, Bernd Ritthammer, European Tour Spieler Sebastian Heisele sowie der sympathische Österreicher und zweimaliger Sieger auf die European Tour, Markus Brier. Insgesamt duellierte sich die Golf-Elite bei dem von Christoph Günther und Marcel Haremza veranstalteten Turnier um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 22.000 Euro. Sieger Marcel Schneider setzte sich im Finale gegen Nicolai von Dellingshausen durch, das Spiel um Platz drei gewann Sebastian Heisele gegen Jonas Kölbing.

Erstmalig wurde in diesem Jahr eine Vorqualifikation gespielt: Sieben Spieler kämpften um zwei Spots für das Hauptfeld. Maximilian Walz und Hanspeter Bacher sicherten sich mit 4 unter Par die Plätze. Am Samstag spielten die 32 Pros in 8 Gruppen zu je 4 Spielern, jeder gegen jeden. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die Achtelfinals am Sonntag.

Ein Novum im deutschen Golfsport: Bei Gleichstand wurde ein Loch gestochen, gab es keine Entscheidung, wurden erstmals „Penalty Putts“ gespielt. Der Name leitet sich von „Penalty“, englisch für Elfmeterschießen, ab. Die Spieler spielten abwechselnd jeder 5 Putts, wer mehr lochte, gewann. Gab es keine Entscheidung nach 5 Putts, wurde weiter gespielt bis einer verschob.

Die Spieler in den Achtelfinals waren Markus Brier, Nicolai von Dellingshausen, Moritz Lampert, Sebastian Heisele, Bernd Ritthammer, Georg Schultes, Daniel Wünsche, Patrick Kopp, Simon Brown, Uli Weinhandl, Jonas Kölbing, Max Schmitt, Alexander Knappe, Michael Newell, Marcel Siem und Marcel Schneider.

„Die diesjährigen PGW Invitationals haben zwei Dinge gezeigt: Der deutsche Golfsport sehnt sich nach Wettbewerben auf Top-Niveau und die Attraktivität von neuen, innovativen Spielformen wie Short Track Matchplay steigt weiter – auch und gerade in diesen Zeiten“, sagen Christoph Günther und Marcel Haremza. Erst Anfang des Jahres wurde die Spielidee „Short Track Matchplay“ der beiden Tour-Professionals mit dem Golf Award in der Kategorie „Special Award“ für innovative und herausragende Ideen im Golfsport bedacht.

Mehr Infos zum Short Track Match Play

Newsletter Anmeldung
Unterstützen Sie uns