Donnerstag, Feb 29, 2024
StartSportFedEx Cup Finals: Straka zittert sich nach Atlanta

FedEx Cup Finals: Straka zittert sich nach Atlanta

Beim vorletzten Event der FedEx Cup Finals, den BMW Championship in Illinois, holt sich Sepp Straka dank einer 66er-Schlussrunde den letzten der 30 Plätze beim Tourfinale in Atlanta.

Trotz eines Bogeys am letzten Loch des Schlusstages beim vorletzten FedEx Cup Event 2023 gelingt Sepp Straka der Sprung auf Platz 37 bei den BMW Championship und damit in Folge der wichtige 30. Platz im FedEx Cup Ranking.

5 unter Par zaubert Straka auf den Front Nine des Olympia Fields GC südlich von Chicago, ehe sich auf den Back Nine „nur” ein Par an das nächste reiht. Am Ende steht eine 66er-Runde auf der Scorekarte und Straka wähnt sich außerhalb der Top 30, die den Sprung zum top-dotierten FedEx Cup Finale in Atlanta, Georgia, schaffen.

Immer wieder schlägt er sich nach dem misslungenen Up-and-down zum Par auf Loch 18 mit der Kappe auf den Oberschenkel. Schon nach dem schwachen Chip aus dem Rough vor dem Grün, zeigt Straka ungewohnte Emotionen.

Aber: Ende gut, alles gut – sein Mitbewerb in der Bubble rund um den 30sten Platz in den FedEx Cup Rankings zeigt ebenfalls Nerven und so darf sich der Österreicher Sepp Straka über sein zweites FedEx Cup-Finale in Folge freuen.

Den undankbaren 31. Platz im FedEx Cup Ranking belegt Sahith Theegala, den das Bogey auf Loch 18 den Startplatz in Atlanta kostet.

Als „Letzter” startet Straka mit level Par am Donnerstag im East Lake GC in Atlanta mit 10 Schlägen Rückstand auf den Führenden im Ranking Scottie Scheffler ins Turnier. Sein Flightpartner in Runde 1 der Tour Championship wird Jordan Spieth (USA) sein.

BMW Championship: Hovland (NOR) mit Fabelrunde zum Sieg

Der Norweger Viktor Hovland holt sich einer historischen 61er-Runde – noch nie wurde bei den FedEx Cup Finals eine tiefere Runde geschossen – noch den Sieg bei den BMW Championship. „Ich habe nicht viel nachgedacht, was zu tun wäre, um hier noch zu gewinnen und habe Schlag für Schlag aggressives Golf gespielt,” so Hovland, der damit die beiden Führenden nach Runde 3 Matt Fitzpatrick (ENG) und Scottie Scheffler (USA) noch ab. Hovland, der heuer bei 22 Events auf der PGA Tour immer den Cut geschafft hat: „Das war die beste Runde meiner Karriere. Andererseits hatte ich auch einige schwache Wochenenden, wo ich auch hätte gewinnen können.”

FedEx Cup Finals: Straka muss sich steigern

Bislang tut sich der Österreicher Sepp Straka beim Tournfinale der PGA Tour, den FedEx Cup Finals schwer: in seinem 140. Turnier auf der PGA Tour müht sich Straka mehr schlecht als recht und fällt im „projected standing“ für das abschließende Tourfinale in seiner zweiten Heimat Georgia auf Platz 31. Damit würde Straka das Finale, für das er sich zum zweiten Mal in Folge qualifizieren könnte, verpassen.

Ausschlaggebend dafür sind eine schwache Performance beim ersten Final-Event, der FedEx St. Jude Championship (Platz 63 von 70 Startern), bei der Straka immerhin eine Top-Schlussrunde gelingt. Dank der 65er-Runde macht der Österreicher am Schlusstag noch ein paar Plätze gut.

BMW Championship: Noch 2 Chancen für Straka für die FedEx Cup Finals

Auch bei der BMW Championship müht sich Sepp Straka über die ersten beiden Runden: Nach einer mäßigen 71er-Runde (+1) am ersten Tag, verpatzt Straka seine Back-Nine in Runde 2: 5 über Par, dabei 4 Schlagverluste auf den letzten drei Loch werfen Straka auf Platz 46 von 50 Spielern in Illinois zurück.

Auch abhängig davon wie sein Mitbewerb agiert, benötigt Straka dennoch ein starkes Wochenende, um sich seinen Platz bei der Tour Championship zu sichern. Das ist auch im Hinblick auf die nächstjährige Saison von Bedeutung: Straka kann sich mit einem guten Saisonfinish einen Startplatz für die neuen PGA-Signature-Events 2024 sichern.

In Führung liegt der Amerikaner Max Homa nach einer 62er-Runde am zweiten Tag, vor Chris Kirk (USA) und Matt Fitzpatrick (ENG).

ÄHNLICHE ARTIKEL

Neueste