Samstag, Mai 25, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartGolf-ModeLindas LaufstegDie schönste Nebensache: Accessoires für den Golfplatz

Die schönste Nebensache: Accessoires für den Golfplatz

Accessoires sind das modische I-Tüpferl auf dem Golfplatz. Ob Mütze, Schal oder Gürtel - ein schönes Accessoire pimpt das Golfoutfit.

Modische Accessoires sind die wohl schönste Nebensache für den Golfplatz. Zumindest, wenn man von der Bedeutung des Wortes ausgeht. Der Begriff „Accessoire“ kommt eigentlich aus dem Französischen und heißt übersetzt „Nebensache“ oder „Zubehör“. Ein schöner Gürtel, eine coole Mütze, ein passender Schal oder ein edles Halstuch können mitunter zu einem Hauptakteur werden. Mit einem einzigen passenden Teil pimpen echte Fashion-Fans sogar ihre Golfgarderobe aus den Vorjahren auf den neuesten Stand. Richtig eingesetzt verraten Accessoires viel über Stil und Geschmack.

„Stil hat für mich nichts mit Mode zu tun. Stil – das bedeutet den Mut zum eigenen Charakter zu haben und sich zur eigenen Persönlichkeit zu bekennen.“

Tom Ford (US-amerikanischer Stardesigner)

Freude an Mode ist Freude am Leben

Die Freude an Mode ist Freude am Leben, denn gute Kleidung und hübsche Accessoires sind unsere ständigen Begleiter. Erst jüngst habe ich mit einer Dame im besten Alter eine Golfrunde gespielt und der Blick der Fashionista fiel sofort auf ihren Gürtel mit einer Schnalle in Form eines H. Insider wissen bereits, was gemeint ist. Es war ein edles Stück aus dem Hause der französischen Luxusmarke Hermes, der sich in die elegante Gesamterscheinung meiner golfenden Mitspielerin perfekt einfügte. Der Hermes-Gürtel hat die bemerkenswerte Eigenschaft, dass er zu jedem Stil passt. Obwohl er also kein Gürtel eine klassischen Golflabels ist, eignet er sich doch für den Golfplatz als schönes Accessoire, das Stil und Klasse erkennen lässt. Doch was ist eigentlich guter Stil?

Kleidung und Stil ist wie eine Sprache

Stil ist die Fähigkeit, sich selbst und die eigene Erscheinung richtig einzuschätzen. Fast jeder und jedem ist es vermutlich schon mal passiert, dass eine Golfhose oder ein Golfrock an einer anderen Person umwerfend aussehen und man sich selbst darin wie verkleidet vorkommt. Wichtig ist es, dass man seine eigene Persönlichkeit unterstreicht und seinen Typ erkennt. Kleidung ist wie eine Sprache. Stil ist aber auch untrennbar mit den Werten eines Menschen verbunden, die sich im Auftreten und Benehmen spiegeln – und im besten Fall als echt wahrgenommen werden. Das gilt für das berufliche Umfeld ebenso wie auf dem Golfplatz. Integrität ist das Zauberwort.

Maximal 3 Farben

Zurück zu den Accessoires, die den modischen Auftritt auf dem Golfplatz erst so richtig perfekt machen. Farblich müssen sie natürlich unbedingt zur Golfbekleidung passen. Und allzu kunterbunt sollte man es auch nicht treiben. Wer sich insgesamt auf maximal 3 Farben von Kopf bis Fuß festlegt, kann nicht viel falsch machen.

Mützen & Co

In der kalten Jahreszeit, wenn einem auf den Fairways der Wind um die Ohren pfeift, stellt sich zunächst dringend die Frage nach einer wärmenden und schicken Kopfbedeckung. In der Übergangszeit sind klassische Wollmützen, wie sie alle renommierten Golflabels für Frauen und Männer im Programm haben, oft noch zu warm. Eine praktische und fesche Alternative ist eine leichte Hipster Beanie aus atmungsaktivem Material des deutschen Labels golfmarie. Die Mütze ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch nach streng nachhaltigen Kriterien erzeugt.

Fraktion Bommel?

Edel und superweich sind Mützen aus Kaschmir oder einem Kaschmir-Wollgemisch, etwa von Golfino oder der Edelmarke Moncler. An der Frage, ob eine Mütze einen Bommel haben soll, scheiden sich die Geister. Ich bin eher Fraktion Bommel, weil solche Pudelhauben verspielter wirken als Mützen ohne Quasten. Wer aber einen schlichten Style bevorzugt, wird auf dem Golfplatz eher zu einer Beanie als Accessoire greifen. Eine außergewöhnliche Variante hat die Schwedenmarke Daily Sports in ihrer Golf-Winterkollektion 2023 vorgestellt: Einen Hut mit kleiner Krempe und dazu passende Fäustlinge aus warmen Fleece-Stoff in einem edlen Braunton (siehe Titelbild). Die Kombi ist auch in Schwarz zu haben.

Wärmespender: der Schal

Als zusätzlich wärmendes Teil leisten ein Schlupfschal aus Fleece, etwa von Backtee, ein Wollschal oder ein Tuch gute Dienste. Auch damit kann man das gesamte Golfoutfit aufwerten, vor allem, wenn man zu einer luxuriösen Marke greift. Bei Longchamp finden sich wunderschöne Seidentücher mit zarten Ornamenten, die farblich abgestimmt auf das Outfit ein feines modisches Statement sind. Auch in der Merchandising Collection  des Solheim Cups 2023 findet sich ein toller Seidenschal in Blautönen. Ein kuscheliger Kaschmirschal ist hingegen nicht nur wunderbar weich, sondern natürlich das Non-plus-Ultra des Kleiderschranks und eine Investition fürs Leben. Vor allem, wenn man ihn in einer klassischen Farbe, wie etwa in Beige, kauft.

Gürtel – praktisch und stylish

Beim Golfgürtel, der die Hose nicht nur an der richtigen Stelle hält, sondern auch schmückt, muss es nicht das Luxusstück zu 600 Euro von Hermes – siehe oben – sein. Klassische Golfgürtel hat zum Beispiel J.Lindeberg zu 100 Euro in vielen Farben und sehr haltbarem Leder.  Elastische Stoffgürtel in unifarbener oder bunter Flechtoptik, etwa von golfmarie, Adidas oder Macade sind ebenfalls leistbar, praktisch und schick. Klarerweise gehören auch Golfhandschuhe und Golfschuhe zu den wichtigsten Accessoires auf dem Golfplatz. Ausführliche Berichte dazu gibt es auf Lindas Laufsteg.

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste