Simplygolf Logo

LET & Challenge Tour: Knappe & Henseleit feiern Siege am afrikanischen Kontinent

Alexander Knappe sicherte sich in Fancourt, Südafrika, dank bogeyfreier Performance seinen ersten Sieg seit über fünf Jahren, Esther Henseleit verteidigt in Kenia ihren Titel!

Sport - Februar 2022 von Klaus Nadizar
LET & Challenge Tour: Knappe & Henseleit feiern Siege am afrikanischen Kontinent
GEORGE, SOUTH AFRICA – FEBRUARY 13: Alexander Knappe with trophy during day 4 of the Dimension Data Pro-Am at Fancourt on February 13, 2022 in George, South Africa. (Photo by Tyrone Winfield/Gallo Images)

Alexander Knappe sicherte sich in Fancourt, Südafrika, danke bogeyfreier Performance seinen ersten Sieg seit über fünf Jahren, Esther Henseleit verteidigt in Kenia ihren Titel!

Der Deutsche Knappe (gesamt -23) war die personifizierte Ruhe während seiner abschließenden Runde von 4 unter Par auf dem Montagu-Kurs auf dem Fancourt Golf Estate. Erst das Birdie am letzten Loch entschied das Dimension Data Pro/Am zugunsten des Deutschen. Dean Burmester (gesamt -22), sein zu diesem Zeitpunkt stärkster Konkurrent, verpasst mit einem Par am finalen Par 5 die Chance auf zumindest ein Stechen.  

Knappe war sichtlich emotional, nachdem er sich seinen dritten Sieg aufScore der Challenge Tour gesichert hatte, und war überglücklich, seine Scorekarte-Karte während des ersten Events der Saison bogeyfrei zu halten.

„Eigentlich bin ich wirklich sprachlos“, sagte er. „Ich beruhige mich jetzt, damit ich ein bisschen besser sprechen kann, aber als ich Daniel (Hillier, seinem Flightpartner am Schlusstag, Anm.) die Hand schüttelte, konnte ich mich nicht einmal für die Runde oder so bedanken, ich brachte kein Wort heraus. Es ist einfach unglaublich, dieses Turnier zu gewinnen, es bedeutet mir sehr viel.“

Mein Mentaltrainer hat mir in den letzten drei Monaten sehr geholfen. Ich habe jeden Tag mit ihm gearbeitet und Atemübungen gemacht, die mir geholfen haben, cool zu bleiben.

Alexander Knappe

„Manchmal fühlte ich mich ein bisschen unter Druck, weil ich wusste, dass ich kein Bogey hatte. Ich habe auf den letzten paar Löchern ein bisschen auf Nummer sicher gespielt, weil ich Bogey-frei bleiben wollte. Ich hatte lange Putts, aber es ist unglaublich, vier Runden ohne Bogey, ich hätte nie gedacht, dass das möglich ist. Es ist unglaublich.“

Der 32-Jährige gewann 2016 die Swiss Challenge und das Hainan Open und obwohl er in den fünf Jahren seitdem nicht über die Ziellinie kam, hat er nie aufgehört zu glauben, dass seine Zeit noch einmal kommen würde.

Mit Max Schmitt (Platz 27) schafft es noch ein zweiter Deutscher für 2022 anzuschreiben. Österreichs Niklas Regner verpasste den Cut klar.

The Road to Mallorca macht nun die kurze Reise nach Kapstadt für die Bain’s Whisky Cape Town Open vom 17. bis 20. Februar im Royal Cape Golf Club und im Rondebosch Golf Club.

Zum Endresultat

Hensleit verteidigt ihren Titel in Kenia

LET & Challenge Tour: Knappe & Henseleit feiern Siege am afrikanischen Kontinent

Esther Henseleit, die sich vor etwas mehr als zwei Wochen für das Team TaylorMade entschieden hatte, ist nun nach Nicolai Hojgaard die zweite aus dem Team TaylorMade, die mit Stealth auf einer großen weltweiten Tour gewann.

Nachdem sie ihren ersten LET-Titel im Alter von 20 Jahren in Kenia gewonnen hatte, musste Henseleit drei Jahre warten, um ihn verteidigen zu können, da die Ausgaben des Turniers 2020 und 2021 aufgrund von COVID-19 verschoben wurden.

Henesel startet im letzten Flight mit zwei Schlägen Rückstand auf Linnea Strom (SWE) in den Finaltag, beeindruckt mit vier Birdies auf den Front-Nine die Konkurrenz und rettet am Ende einen Schlag Vorsprung ins Ziel!

Sophie Hausmann (D) als Vierte untermauert die aktuelle starke Deutschland-Riege auf der LET, die mit gleich acht Spielerinnen im Cut aufzeigt.

Die Österreicherin Christine Wolf landet nach einer mäßigen zweiten Runde am Ende auf dem guten 16. Platz!

Leseprobe bestellen