Simplygolf Logo

Gerold Folk triumphiert bei den Schweizer Amateur-Meisterschaften

Der Steirer Gerold Folk holt sich mit dem Sieg bei den Schweizer Amateurmeisterschaften nicht nur seinen ersten großen internationalen Titel. Folk sichert sich mit dem Erfolg auch einen Startplatz bei den Omega European Masters, dem Top-European-Tour-Event in der Schweiz!

Sport - August 2018 von Klaus Nadizar
Gerold Folk triumphiert bei den Schweizer Amateur-Meisterschaften

Toller Erfolg für Gerold Folk! Der 21-jährige Grazer hat am vergangenen Wochenende im Golf Club du Domaine Impérial in der Nähe von Genf mit Runden von 66, 69, 68 sowie 69 Schlägen und dem Total von 272 Strokes (-16) die Schweizer Amateur-Meisterschaften gewonnen. Der Steirer lag in der Endabrechnung einen Schlag vor dem Franzosen Jeremy Gandon (273/-15) und vier Schläge vor dem drittplatzierten Salzburger Lukas Lipold (276/-12). Der für den GC Murhof spielende Folk feierte damit seinen zweiten großen Erfolg auf internationaler Ebene nach dem Triumph beim Liechtensteiner Amateur-Championat im Jahr 2016.

„Es war vom ersten bis zum letzten Schlag ein Super-Turnier. Ich habe vier Runden unter 70 gespielt und die Fehlerquote im gesamten Turnierverlauf mit drei Bogeys und einem Doppelbogey gering halten können. Die Konkurrenten haben im Finish noch einmal ordentlich Druck gemacht, aber mit zwei Birdies auf den letzten drei Löchern habe ich den Sieg ins Trockene gebracht“, freute sich Folk, der für seine herausragende Leistung mit einem Startplatz für das in dreieinhalb Wochen stattfindende Schweizer European-Tour-Turnier belohnt wurde. Das Omega European Masters ist mit 2,5 Millionen Euro dotiert und geht vom 6. bis 9. September in Crans-sur-Sierre in Szene.

„Nach zwei Auftritten in Österreich ist das mein erstes Turnier auf der European Tour auf ausländischem Boden. Ich kenne den Platz in Crans-sur-Sierre zwar nicht und kann daher auch noch nicht abschätzen, was mich dort erwartet. Aber ich werde auf alle Fälle wichtige Erfahrungen sammeln können“, erklärt ÖGV-Nationalkaderspieler Folk, für den in diesem Jahr ein Wechsel in das Profilager noch kein Thema ist. „Ich bleibe noch eine Saison Amateur und werde erst im kommenden Jahr an der Tour School teilnehmen. Vom dortigen Abschneiden hängt es dann ab, wie es mit meinen Profiplänen weitergehen wird“, erklärt Folk.

Leseprobe bestellen