Simplygolf Logo

Adamstal Open: von Dellingshausen (D) gewinnt

Platz 2 in St. Pölten, Sieg bei den Adamstal Open by Eurem Bank: Der Deutsche Nicolai von Dellingshausen ist auf der Pro Golf Tour aktuell der Mann der Stunde. Bester Österreicher: Bernie Reiter auf Platz 7

Sport - Mai 2017 von Klaus Nadizar
Adamstal Open: von Dellingshausen (D) gewinnt

Zwei Tage lang hatte der Deutsche Nicolai von Dellingshausen die Adamstal Open dominiert. Am letzten Tag ließ er sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Die Butter und das Brot sind die 5.000 Euro, die der Sieger der Adamstal Open by Euram Bank mit nach Hause nimmt.
Bis es allerdings soweit war, musste der Düsseldorfer, der zuletzt Zweiter beim Pro Golf Tour Turnier in St. Pölten war, lange zittern. Denn der Sieg musste erst in einem Stechen gegen den am Schlusstag stark aufspielenden Franzosen Stanislas Gautier hart erkämpft werden. Mit jeweils -5 Schlägen ging es für die beiden Sieganwärter zum für die Entscheidung ausgewählten 18. Hole.
Auf dem schwierigen Par-3-Loch behielt der Deutsche schließlich die Nerven: Während Gautier in den Bunker schlug, servierte von Nicolai von Dellingshausen cool aus und sicherte sich wie heuer schon in Marokko seinen zweiten Start-Ziel-Sieg auf der Tour. Platz zwei ging an Stanislaus Gautier, den dritten Platz teilten sich Robbie van West aus den Niederlanden, Patrick Kopp aus Deutschland und Pedro Figueiredo aus Portugal mit einem Ergebnis von -2 Schlägen.

Der Platz hier ist ein absolutes Highlight in der Pro Golf Tour. Nicolai von Dellingshausen

Nicolai von Dellingshausen: „Das waren drei tolle Tage hier mit Spannung bis zum Schluss. Die Konkurrenz war irrsinnig stark, und es war äußert schwierig, die Nerven zu behalten. Loben möchte ich vor allem den GC Adamstal für ein einwandfrei organisiertes Turnier. Der Platz hier ist ein absolutes Highlight in der Pro Golf Tour.“

Erfreulicherweise präsentierte sich auch ein Österreicher gut ausgeschlafen: Der Salzburger Bernard Neumayer ging als 25. in den Schlusstag. Mit einem Eagle, zwei Birdies, 13 Par’s und zwei Bogeys kämpft er sich auf Platz 11 vor. Nach dem ersten Tag war der 26-jährige Radstädter gar nur auf Rang 34 gelegen. „Das war ein super Finaltag für mich“, zog Neumayer, der auch für den GC Adamstal spielt, zufrieden Bilanz. „Mein langes Spiel war heute perfekt, leider hab‘ ich aber am Ende beim Putten ein wenig ausgelassen, sonst wäre ein noch besseres Resultat für mich möglich gewesen.“ Immerhin holte Neumayer mit -2 Schlägen am Ende das beste Scoring des Tages.

Den Titel „Bester Österreicher“ erkämpft sich aber Neumayers Salzburger Landsmann Berni Reiter, der das Turnier auf dem siebenten Platz beendet: „Wenn man als Vierter in den Tag geht und als Siebenter rauskommt, ist es zuerst mal enttäuschend“, haderte der 28-jährige GC-Goldegg-Spieler ein wenig mit seiner Leistung. „Ich habe beim Putten insgesamt sieben Chancen aufs Birdie vergeben, dann hab‘ ich die Geduld verloren und auch noch ein Doppel-Bogey produziert. Insgesamt gesehen war das heute meine schlechteste Performance.“ Am Ende überwog aber doch das Positive bei Reiter. „Vor dem Turnier hätte ich einen siebenten Platz sofort unterschrieben. Genau betrachtet muss ich damit auch sehr zufrieden sein. Jede Top-ten-Platzierung in der Pro Golf Tour ist ein gutes Ergebnis.“

Der dritte Österreicher im Finale war Neo-Profi Fabian Winkler. Der Rookie erwischte leider einen rabenschwarzen Tag. Mit zwei Dreifach- und einem Doppel-Bogey beraubte er sich jeglicher Chance auf eine Topplatzierung. Da half auch ein versöhnliches Birdie am letzten Loch nichts. Am Ende blieb Platz 39.

Hochzufrieden zieht Franz Wittmann Bilanz: „Das Turnier, das wir seit 2013 veranstalten, war auch heuer wieder ein tolles Ereignis. Ich bedanke mich bei allen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, angefangen von unseren treuen Sponsoren bis zu meinem gesamten Organisationsteam. Aber auch der Pro Golf Tour selber möchte ich meinen Dank aussprechen. Das ist eine unglaublich souverän geführte Tour, welche die jungen Professionals hervorragend unterstützt, und die ich mir ehrlich gesagt momentan auch leisten kann. Wenngleich ich eines Tages auch gerne wieder einmal die Challenge Tour im Adamstal veranstalten würde.“

Manfred Huber, Vorstandsvorsitzender bei Hauptsponsor EURAM Bank: „Auch die fünfte Auflage der Adamstal Open haben gezeigt, das hier viele Komponenten zusammenkommen, die den Golfsport so faszinierend machen. Einerseits ein von  A bis Z perfekt durchorganisiertes Turnier. Andererseits die schwierigen Platzverhältnisse auf einem der schönsten Plätze auf der Pro Golf Tour, die auch die Professionals bis zum Äußersten gefordert haben.“

Leseprobe bestellen