Simplygolf Logo

Abu Dhabi: Pieters gewinnt, Wiesberger auf Platz 12

Thomas Pieters gewinnt die HSBC Championship in Abu Dhabi, lässt dabei einige Hochkaräter hinter sich, und spielt sich mit diesem Sieg unter die Top 50 der Weltrangliste.

Sport - Januar 2022 von Carolin Stähler
Abu Dhabi: Pieters gewinnt, Wiesberger auf Platz 12
Bernd Wiesberger auf Loch 9 beim erfolgreichen Zwischenspurt (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Während seine Konkurrenten in der Schlussrunde strauchelten, bewies der 30-jährige Belgier Nervenstärke. Pieters sicherte sich mit dem Sieg beim Abu Dhabi HSBC Championship den bislang größten Erfolg seiner Karriere mit einer soliden 72er Runde und einem Gesamtergebnis von 10 unter Par.

Damit ist Pieters der erste Belgier, der ein Turnier der Rolex Serie gewinnen konnte. Es ist sein insgesamt sechster Sieg auf der europäischen Tour, die unter dem neuen Namen DP World Tour in dieses Golfjahr gestartet ist.

Geteilte Zweite wurden mit einem Schlag Rückstand der Spanier Rafa Cabrera Bello sowie der Inder Shubhankar Sharma. Victor Dubuisson aus Frankreich und der als einer der Favoriten gehandelte Norweger Viktor Hovland teilten sich den vierten Rang vor dem englischen Vorjahressieger Tyrrell Hatton.

Abu Dhabi: Pieters gewinnt, Wiesberger auf Platz 12

Der Führende nach der dritten Runde, der Schotte Scott Jamieson, fiel mit einer schwachen 77 am Ende auf den geteilten 10. Rang zurück.

Die Nummer 2 der Weltrangliste Collin Morikawa blieb hinter den Erwartungen zurück. Er beendete das Turnier auf dem 62. Platz, nur knapp vor dem Deutschen Max Kieffer, der das Turnier nach einer 73er Runde am Finaltag auf dem geteilten 65. Rang abschloss.

Der Österreicher Bernd Wiesberger beendete das Turnier in Abu Dhabi mit 5 Schlägen Rückstand auf dem geteilten 12. Rang und erlebte auf dem anspruchsvollen Yas Links Course Höhen und Tiefen. Nach einer guten 69er Runde zum Auftakt folgte am zweiten Tag bei starkem Wind und unter sehr schwierigen Bedingungen eine 77, die er jedoch am Moving Day mit einer sehr soliden 67 vergessen machen konnte.

Am Sonntag startete er aus einer guten Ausgangsposition in die Finalrunde, spielte den ganzen Tag über großartig und hätte sich durchaus eine Top Platzierung sichern können. Doch „nur ein schrecklicher Putt an der 17 und ein einziger schlechter Schwung an der 18 ruinierten einen soliden Tag“, schrieb Wiesberger anschließend auf Instagram.

Abu Dhabi: Pieters gewinnt, Wiesberger auf Platz 12
Klicken Sie das Bild für das Video zu einem der besten Schläge des Tages!

Insgesamt kann er jedoch mit seiner Performance beim ersten Turnier des Jahres sehr zufrieden sein und sich positiv und mit viel Selbstvertrauen aufmachen zum nächsten großen Event der Slync.io Dubai Classic am kommenden Wochenende.

Zum Leaderbord

Abu Dhabi: Pieters gewinnt, Wiesberger auf Platz 12
Leseprobe bestellen