Simplygolf Logo

Markus Brier schrammt an Premierensieg auf der Legends Tour vorbei

Die Vorbereitungen für die Riegler & Partner Legends vom 8. bis 10. Oktober am GC Murhof biegen auf die Zielgerade ein und seit vergangenem Freitag steht das endgültige Starterfeld fest. Mit Michael Campbell hat nach Ian Woosnam und Paul Lawrie ein dritter Major-Sieger für das Turnier der Legends Tour in der Steiermark genannt. Markus Brier wiederum musste sich bei den Scottish Open erst im Stechen geschlagen geben.

Lifestyle - September 2021 von Xaver Mayrhofer
Markus Brier schrammt an Premierensieg auf der Legends Tour vorbei
FROHNLEITEN,AUSTRIA,27.SEP.19 – GOLF – Staysure Tour, Murhof Legends – Austrian Senior Open, GC Murhof. Image shows Markus Brier (AUT). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Das vergangene Wochenende war ein historisches für den heimischen Golfsport: Bernd Wiesberger qualifizierte sich als erster Österreicher für das europäische Ryder-Cup-Team. Parallel dazu schaffte Markus Brier bei den Scottish Open beinahe auch einen Eintrag in die Geschichtsbücher: Der 53-jährige Wiener war knapp davor, sich auf allen Golf-Touren Europas in die Siegerlisten einzutragen. Nach Triumphen auf der Alps, Challenge und European Tour war er nach dem letzten Loch des Turniers im Royal Aberdeen Golf Club schlaggleich mit dem Franzosen Thomas Levet – ein Stechen musste über den Sieg entscheiden.

„Schottland war ein sehr gutes Turnier für mich. Das Wetter zeigte sich von der herausfordernden Seite und mein Spiel hat eigentlich zweieinhalb Runden wirklich gut funktioniert. Nur am zweiten Tag habe ich nach einer Regenunterbrechung ein wenig den Faden verloren“, erklärt Brier. Mit Runden von 65, 74 und 65 Schlägen und einem Score von neun unter Par musste ein Stechen entscheiden. „Thomas Levet und ich haben im Stechen beide das Grün verfehlt, leider konnte ich dann meinen Putt zum Par nicht lochen. Thomas hatte kein Erbarmen, hat das Par gespielt und sich seinen zweiten Saisonsieg in Serie nach Paris geholt. Daher muss ich noch etwas auf meinen Premierenerfolg warten, aber vielleicht passt es ja heuer am Murhof“, gibt sich Brier kämpferisch.

Aller guten Dinge sind drei – Campbell schlägt auch am Murhof ab

Mit Spannung haben die Organisatoren den vergangenen Freitag erwartet, den Nennschluss für die mit 250.000 Euro dotierten Riegler & Partner Legends. „Am Ende gab es noch zwei positive Überraschungen für uns. Zuerst hat mit Michael Campbell eine wirklich schillernde Persönlichkeit der Golfszene genannt. Der Neuseeländer konnte 2005 Tiger Woods bei den US Open schlagen und war der erste Maori, der ein Major gewonnen hat. Mit dem Dänen Thomas Björn hat dann auch der siegreiche Captain des letzten Ryder Cups 2018 seine Teilnahme angekündigt“, freut sich Organisator Gerald Stangl über weitere Kapazunder. Wobei es bei Björn noch ein Fragezeichen gibt. Stangl: „Thomas wird Ende September Vater von Zwillingen, und da hängt es vom Geburtstermin ab, ob er es zu uns schafft.“

Eine Wildcard geht an Costantino Rocca

Eine Entscheidung ist auch bei der Vergabe der Wildcards gefallen. „Wir haben uns entschieden, Costantino Rocca eine Einladung zu geben. Costantino gehört zu den ganz großen Legenden des europäischen Golfsports und daher war es klar, dass wir ihn am Murhof sehen wollen“, so Stangl.

Tickets online erhältlich

Auf der Website www.rieglerundpartner-legends.at hat mittlerweile auch der Vorverkauf der Tickets begonnen.
Die Tageskarte ist um 9 Euro, die VIP-Karte um 150 Euro zu haben.

Newsletter Anmeldung
Unterstützen Sie uns