Simplygolf Logo

Bruttosieg für Bayern – Bundesliga Cup in Bad Griesbach 

25 Mannschaften kämpften beim Bundesliga Cup im Quellness & Golf Resort Bad Griesbach um den Titel. Neben mehreren FC Bayern München Teams waren weitere Fußballvereine vertreten. Am Ende hatte ein Rekordmeister die Nase vorn.

Lifestyle - Oktober 2022 von Carolin Stähler
Bundesliga Cup Bad Griesbach
Siegerteam des Bundesliga Cup 2022: FC Bayern 1 mit (v.l.) Simone Schießl, Franz „Bulle“ Roth, Manuela Beier und Guido Rosenberger sowie Geschäftsführer Andreas Gerleigner (Foto: Golf Resort Bad Griesbach)

Seit 10 Jahren gibt es den Bundesliga Cup in Bad Griesbach, bei dem jedes Team einen prominenten Kapitän hat und die Mannschaften überwiegend von ehemaligen Profi-Sportlern angeführt werden. 

Viele Fußballteams und zahlreiche Stars

Vier Teams des FC Bayern München waren in diesem Jahr am Start sowie die Mannschaften Schalke 04, der Karlsruher SC, Rapid Wien, der VfB Stuttgart und der FC Augsburg. Gespielt wurde auf dem Beckenbauer Golf Course in Penning.

Zu den Kapitänen gehörten in diesem Jahr Ex-Fußballer wie die früheren FC-Bayern-Torhüter Sepp Maier und Bernd Dreher, Weltpokalsieger und Bayern-Legende Franz „Bulle“ Roth, „Mister Fallrückzieher“ Klaus Fischer und DFB-Supercup-Sieger (1990) Roland Grahammer. Weiter waren der österreichische Torschützenkönig von 1969/70 Günter Kaltenbrunner, Weltpokalsieger (1976) Reiner Künkel, die österreichische Torwart-Legende Franz Wohlfahrt und Rainer Schütterle, unter anderem Spieler des Karlsruher SC, dabei.

Doch es waren nicht nur ehemalige Fußballer nach Bad Griesbach gereist, sondern auch Skifahrer wie der Österreicher Mathias Berthold, Ex-Slalomfahrer und bis 2019 Cheftrainer der deutschen Ski-Herren, und der ehemalige Trainer der DSV-Skispringer Werner Schuster. Schauspieler Sascha Hehn und der frühere Fifa-Schiedsrichter Hellmut Krug schlugen ebenfalls ab.

Erfolg für Franz „Bulle“ Roth und seine Bayern

Anpfiff bzw. Kanonenstart war am Samstagvormittag. Insgesamt gingen 100 Teilnehmer in Vierer-Teams an den Start. Bei bestem Golfwetter bewiesen die ehemaligen Leistungssportler und ihre Mitspieler, wie gut sie mit dem Golfball umgehen können. Am Ende gewann ein Rekordmeister die Bruttowertung: Franz „Bulle“ Roth siegte mit seinem Team FC Bayern 1.  

Quellness & Golf Resort-Geschäftsführer Andreas Gerleigner überreichte am Abend im Hotel Das Ludwig die zahlreichen Preise. Franz „Bulle“ Roth, der Kapitän des Siegerteams, der insgesamt 322 Bundesligaspiele für den FCB absolvierte und nicht zuletzt wegen drei entscheidenden Toren in Landesmeister-Finalspielen in den Geschichtsbüchern des Vereins steht, ist seit dem ersten Bundesliga Cup mit dabei. Nach einigen Jahren auf dem zweiten und dritten Platz setzte er sich 2022 mit seiner Mannschaft an die Spitze. 

„Ich möchte mich bei meinem Team bedanken, das wirklich tolles Golf gespielt hat. Der Bundesliga Cup ist jedes Jahr zum Saisonabschluss ein ganz besonderes Highlight. Nicht nur, weil wir hier nochmal auf einem bestens präparierten Platz spielen dürfen, sondern auch, weil ich hier so viele Freunde und Kameraden von früher treffe“, sagte Roth. 

Auch im kommenden Jahr ist der Bundesliga Cup im Quellness & Golf Resort Bad Griesbach wieder gesetzt und wurde von Andreas Gerleigner für die zweite Oktoberwoche 2023 angekündigt. 

Die Ergebnisse im Überblick:

Bruttosieger:

1. FC Bayern 1 mit Franz Roth, Manuela Beier, Guido Rosenberger, Simone Schießl (81)

2. Team Gute Freunde mit Sascha Hehn, Alexander Rank, Alfred Sacagi, Sandra Vornweg (78)   

Nettosieger:

1. Team FC Gouda mit Gert-Jan Russchen, Harald Gunst, Uschi Gunst, Christine Modrow (108)

2. Team SC Mödling mit Andreas Koch, Rita Bley, Helmut Filipon, Margarita Sinn (105)

3. Team 1. FC Nürnberg mit Roland Grahammer, Ulrike Fuhrmann, Doris Blackburn, Claudia Müller (105)

4. Team FC Schalke 04 mit Klaus Fischer, Gerd Heinrich, Peter Jung, Jana Schütterle (103)

Nearest to the Pin:       

Damen Marina Wasner (2,09 Meter)

Herren Sascha Hehn (2,78 Meter)

Longest Drive:             

Damen Simone Schießl (203 Meter)

Herren Dion Ambauen (213 Meter)

Leseprobe bestellen