Montag, Apr 8, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartTrainingCarolins CornerShot Scope PRO ZR Laser Rangefinder im Test

Shot Scope PRO ZR Laser Rangefinder im Test

Der Shot Scope PRO ZR ist der erste Entfernungsmesser von Shot Scope mit Metallgehäuse. Das Gerät ist robust und überzeugt im SimplyGOLF Test auch mit einfacher Handhabung und Funktionalität.

Shot Scope präsentiert mit dem Rangefinder Shot Scope PRO ZR ein Novum. Der Golflaser verfügt über das sogenannte DuraShield Hardshell. Das Metallgehäuse verleiht dem Premium-Gerät nicht nur einen ansprechenden und edlen Look, es sorgt auch für Robustheit und erhöhte Strapazierfähigkeit. Darüber hinaus wartet das neue Tool von Shot Scope mit allen wichtigen Funktionen und cleveren Details auf.

Shot Scope PRO ZR – Funktionen und Merkmale im Überblick

  • DuraShield Hardshell Gehäuse
  • Eingebauter Magnet zur einfachen Befestigung am Cart 
  • Slope-Funktion mit gut sichtbarer On-/Off-Schaltung
  • Ultra-klares LCD-Display
  • Rapid-fire Zielerfassung und verbesserte Target-Lock-Funktion 
  • Entfernungen bis zu 1.500 yards /ca. 1371 Meter
  • Rote oder schwarze Anzeige

Der Shot Scope PRO ZR im SimplyGOLF Praxistest

SimplyGOLF hat den Shot Scope PRO ZR auf der Anlage der Green Eagle Golf Courses in Winsen bei Hamburg getestet. Green Eagle bietet mit dem Nord Course einen erstklassigen Meisterschaftsplatz, auf dem jährlich die DP World Tour zu Gast ist. Außerdem verfügt die top gepflegte Anlage über die größte Driving Range Norddeutschlands. 

Premium-Look und einfache Handhabung

Optisch überzeugt der PRO ZR auf den ersten Blick. Das neue Gehäuse verleiht dem kompakten Entfernungsmesser einen Premium-Look. Die dunkelgraue Aufbewahrungstasche, die mittels Haken am Bag befestigt wird, passt hervorragend zum edel anmutenden Gerät. Der Rangefinder liegt gut in der Hand und hat an der Oberseite drei Knöpfe, die die Bedienung einfach gestalten. 

Schnelle Zielerfassung und sehr klares Display

Es gibt einen großen, farblich hervorstechenden Button zur Zielerfassung. Das Gerät erkennt das Ziel sehr schnell und zeigt dies mittels Vibration an. Zusätzlich gibt es den Scan-Modus, bei dem der Golfer bei gedrücktem Knopf das Ziel wechseln kann. Bemerkenswert ist die Entfernung, die der neue Rangefinder von Shot Scope erfassen kann. 1.500 Yards sind laut Hersteller mit dem Gerät möglich, das sind über 1.300 Meter. 

Mit dem Mode-Button wechselt man zwischen Yards und Meter, der dritte Knopf ist für die Änderung der Anzeige wahlweise in Schwarz oder Rot vorgesehen. Letztere gefällt uns sehr gut, da sich die roten Zahlen deutlich vom Hintergrund abheben. Optik und Anzeige sind insgesamt äußerst ansprechend und angenehm, das Display ist sehr klar.

Shot Scope PRO ZR
Cleveres Detail – Schriftzug und Pfeile weisen beim PRO ZR den Weg in Richtung Slope-Funktion (Foto: C. Stähler)

Slope-Schalter in neuem Design

Gut gefällt uns auch der Schalter für die Slope-Funktion. Hier ist Shot Scope ein sehr praktisches Detail gelungen. Während bei anderen Shot Scope Lasern die Aktivierung oder Deaktivierung nur farblich gekennzeichnet wird, kann man beim PRO ZR die Zu-/Abschaltung durch einen deutlichen „Wegweiser“ nicht mehr übersehen. Dadurch ist man auch im Turnier stets auf der sicheren Seite.

Ein weiteres nützliches Feature ist der eingebaute Magnet des Shot Scope PRO ZR. Der Laser wird damit schnell und einfach am Golfcart befestigt. 

Stimmiges Gesamtpaket – der Shot Scope PRO ZR (Foto: C. Stähler)

Preis und weitere Informationen

Der Shot Scope PRO ZR Rangefinder kostet 349,99 EUR UVP. Shot Scope bietet dem PRO ZR User mit der Shot Scope Mobile App zusätzlich Zugang zu GPS Karten. Somit kann der Spieler auf dem Platz ergänzend zum Golflaser bei Bedarf GPS Entfernungen nutzen.  

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste