Mittwoch, Mai 22, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartTrainingCarolins CornerGeheimtipp: SmithWorks Rolas Putter im Test

Geheimtipp: SmithWorks Rolas Putter im Test

Das Unternehmen SmithWorks aus England entwickelt Wedges und Putter und ist ein echter Geheimtipp. Die SmithWorks Rolas Putter haben in unserem Test nicht nur mit ihrer besonderen Schlagfläche geglänzt.

Die Marke SmithWorks wurde 2015 von Stuart Smith gegründet. Smith ist ein PGA Professional aus England, der über 40 Jahren lang mit den besten Spielern der Welt wie Nick Faldo und Seve Ballesteros zusammenarbeitet hat. Stuart Smith entwarf Golfschläger für einige der führenden Unternehmen der Golfbranche. Bei SmithWorks hat man sich dem kurzen Spiel verschrieben und entwickelt Wedges und Putter. SimplyGOLF hat zwei Puttermodelle getestet.

SmithWorks Rolas Putter – die Technologien

Die SmithWorks Rolas RB Putter sind mit einer 100% CNC-gefrästen Alpha-Messingschlagfläche im X-Design ausgestattet und einer Legierung in hoher Qualität. Die Schlagfläche wird aus einem 2,5 kg schweren massiven Messingblock hergestellt. Messing verfügt über eine höhere Dichte als Stahl und soll ein weicheres, solideres Gefühl im Treffmoment vermitteln. Der vordere Schwerpunkt (CG) sorgt für ein schnelleres Rollen des Balles und verhindert übermäßiges Gleiten. Die Putter verfügen über präzise positionierte Gewichtsschrauben aus Wolframstahl, um das MOI und somit die Fehlerverzeihung auch bei nicht mittig getroffenen Putts zu erhöhen. Alle Putter haben ein Kopfgewicht von 365 Gramm, verfügen über einen Appollo Chrome Stahlschaft und einen 45 g schweren Midsize Griff von Smithworks.

Rolas RB Putter – der SimplyGOLF Praxistest

Wir haben zwei Modelle der Rolas RB Putter auf den Grüns der Übungsbereiche der Green Eagle Golf Courses getestet. Die Golfanlage in Winsen nahe Hamburg, Austragungsort der European Open der DP World Tour, verfügt über die größte Driving Range Norddeutschlands. Sie bietet Golfern ganzjährig hervorragende Trainingsbedingungen. Die Übungsgrün präsentierten sich wie gewohnt auch bereits zu Beginn der Saison in einem sehr guten Zustand.

Für unseren Test haben wir Standardreihen kurzer Putts gemacht und einen Schwerpunkt auf die 10-Meter-Entfernung gelegt. Das Ziel soll hier immer ein sicherer Zweiputt sein, wobei der erste Putt idealerweise in einem 0,9 Meter Radius liegen bleiben sollte. Da weder Amateure noch Profis jeden Putt exakt im Sweetspot treffen, ist die Fehlerverzeihung bei außermittig getroffenen Putts von großer Bedeutung. Gute Fehlerverzeihbarkeit eines Putters vermeidet Geschwindigkeits- und Längenverlust, damit auch außermittig getroffene Bälle aus größeren Entfernungen dicht am Loch liegen bleiben. Neben den beiden Smithworks Rolas Puttern haben wir zum Vergleich alle Testreihen mit unserem vertrauten Putter, einem aktuellen Mallet-Modell eines anderen Herstellers, durchgeführt.

SmithWorks Putter-Modelle im Test

Rolas RB1: Der Rolas RB1 ist ein face-balanced Half-Mallet Putter in halbrunder Form. Er ist an Ferse, Spitze und Sohle gewichtet für ein höheres MOI.

Rolas RB3: Der Rolas RB3 ist ein face-balanced Mallet-Putter mit einem hohen MOI. Wolfram-Stahlgewichte an den Spitzen der Flügel und die vorne gewichtete Messing-Schlagfläche sorgen für viel Stabilität und Kontrolle.

Optik, Klang und Gefühl

Was uns auf Anhieb gefallen hat, ist der etwas dickere und lange Griff, der standardmäßig zu jedem Rolas Putter gehört. Er liegt gut in den Händen und sorgt für angemessene Lockerheit und Entspannung. 

Die edle Farbgebung des Putters mit Schwarz, Gold und weißen Linien, die bei der Ausrichtung helfen, sorgt für eine stimmige unaufgeregte Optik. Man hat sich hier auf das Wesentliche konzentriert und Klarheit geschaffen, und das finden wir gut. Für noch mehr Vertrauen bei der Ausrichtung, würden wir uns die weißen Linien etwas länger wünschen. Wir haben uns die Ausrichtungshilfen in die andere Richtung verlängert, indem wir Golfbälle mit drei Streifen mit dem Rolas ausprobiert haben. Diese bilden mit dem Rolas eine stimmige Einheit, die uns eine noch bessere Ausrichtung lieferte. Doch auch ohne Streifen auf dem Golfball liefern die Rolas Putter ab.

Der Klang des Rolas ist dezent und angenehm und passt zu dem weichen aber soliden Gefühl, das der Putter uns im Treffmoment vermittelt. Die Stabilität und Balance der Rolas Modelle während der Puttbewegung ist hervorragend. Beide Putter haben uns von Anfang an Sicherheit und ein gutes Gefühl vermittelt.

Performance

Die Putter haben im Test überzeugt und sowohl bei der Richtungs- als auch bei der Längenkontrolle sehr gute Ergebnisse geliefert. Die kurzen Putts spielten wir mit beiden Modellen extrem sicher. Bei der langen Distanz hatten auch nicht mittig getroffene Putts keinen nennenswerten Längenverlust.

Fazit

Die SmithWorks Rolas Modelle haben uns vom ersten Putt an gut gefallen und uns viel Sicherheit auf dem Grün vermittelt. Die Performance beider Putter war durchweg überzeugend.

Hier geht es zur deutschen Webseite von SmithWorks.

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste