Simplygolf Logo

Web.Com Tour: Sensationeller Premierensieg für Sepp Straka

Sensationeller Auftritt von Sepp Straka bei den KC Golf Classic in Kansas. Der in den USA aufgewachsene Wiener macht mit seinem ersten Sieg auf der Web.Com Tour 101 Plätze in der Order of Merit gut und hat alle Chancen auf eine PGA Tourkarte für 2019.

Sport - August 2018 von Klaus Nadizar
Web.Com Tour: Sensationeller Premierensieg für Sepp Straka
2018.06.08. European Tour 2018, Shot Clock Masters, Diamond CC, Atzenbrugg, Austria. 07-10 Jun. Sepp Straka of Austria during the second round.

„Es ist so ein schmaler Grat zwischen einem Sieg und einem verpassten Cut“, meint Sepp Straka nach seinem ersten Sieg auf der Web.Com Tour in Kansas. Straka spielt damit auf ein bislang nicht nach Wunsch verlaufene Saison an. Straka: „Dabei hatte ich nie das Gefühl wirklich schlecht zu spielen. Es hat eben einfach nicht alles ganz zusammen gepasst.“

Bis eben zu den KC Golf Classic: Dort setzt Straka von Anfang an Akzente, geht nach Runden von 64, 65 und nochmals 64 Schlägen mit unfassbaren 20 unter Par in das finale Wochenende. Gemeinsam mit Kyle Jones (USA, der ebenfalls grandioses Golf spielt und mit einem Schlag Vorsprung in den Finaltag geht. Mit einer 69er-Runde und gesamt 22 unter Par

Der Vorsprung wächst gleich auf Loch 1 der Schlussrunde auf 2 Schläge an, da Straka mit einem Bogey eröffnet. In der Folge kauft Straka Jones aber mit 3 Birdies auf den nächsten vier Loch die Schneid‘ ab und rettet am Ende einen Schlag Vorsprung ins Ziel.

„Das ist natürlich ein ganz gewaltiger Erfolg, weil er mir den Weg zur Tourschool erspart. Und ich musste mich nach den Ergebnissen bislang damit auseinandersetzten diesen Schritt wieder zu machen“, so Straka.

Jetzt tritt as Gegenteil ein: Als aktuelle Nummer 29 der Geldrangliste ist Straka, der für seinen Sieg rund 120.000 Dollar kassiert, nur noch vier Plätze von einer PGA Tourkarte entfernt. „Der Sieg hilt natürlich enorm und ich muss daraus bei den nächsten Turnieren Kapital schlagen. Aber es gilt nachwievor von Turnier zu Turnier zu denken.“

Zum Leaderbord

Zum Simply Golf Interview: „Man wird niemals Schläger werfen sehen“

Leseprobe bestellen