Sonntag, Mrz 3, 2024
StartSportSergio Garcia - Ende einer beeindruckenden Serie

Sergio Garcia – Ende einer beeindruckenden Serie

18 LIV Golfer sind bei der PGA Championship vom 15.-18. Mai 2023 im Oakhill Country Club am Start. Sergio Garcia wird zum ersten Mal seit 24 Jahren nicht bei der Meisterschaft dabei sein.

Seit der US Open 1999 war Garcia 24 Jahre lang für jedes Major spielberechtigt. Fast ein Vierteljahrhundert lang spielte er alle Turniere bis auf eines. 2020 nahm er krankheitsbedingt nicht am Masters teil. Qualifiziert war er dennoch. Sein Sieg in Augusta 2017 berechtigt ihn ein Leben lang zur dortigen Teilnahme.

Bei der diesjährigen PGA Championship findet Garcias Serie ein Ende. Der Spanier befindet sich in der Weltrangliste jenseits der Top 100 und erfüllt keines der Qualifikationskriterien, die ihn zu einer Teilnahme an dem Turnier berechtigen würden. Einzig eine besondere Einladung der PGA of America hätte ihm die Spielberechtigung eingebracht. Doch die blieb aus.

Garcias Wechsel zu LIV Golf

2022 trat Garcia der LIV Golfliga bei und kündigte seine Mitgliedschaft der PGA Tour. Seine Zugehörigkeit zur DP World Tour gab Garcia kürzlich ebenfalls auf. Bei LIV Golf Events gibt es keine Weltranglistenpunkte. Folglich rutschen viele dort spielende Profis im OWGR stetig nach unten. Garcia, ehemals Nummer 2 der Rangliste, befindet sich aktuell auf Platz 189.

Garcia – einst Shooting Star und Publikumsliebling

Sergio Garcia wurde 1999 Profi, nachdem er im selben Jahr beim Masters die Auszeichnung als bester Amateur gewann. 21 Siege als Amateur hatte der damals 19-jährige bis dato auf seinem Konto. Bereits in seinem ersten Jahr als Professional sorgte der Spanier für unvergessliche Glanzmomente auf dem Golfplatz. Bei der US Open in Medinah, seiner ersten Majorteilnahme als Profi, wurde er zweiter hinter Tiger Woods. Sein Eisen aus scheinbar unmöglicher Lage an einem Baum auf das Grün und sein beherzter Sprint die Bahn hinunter sind vielen Fans in Erinnerung geblieben.

Garcia avancierte schnell zum Publikumsliebling. Spektakuläre Eisenschläge, sein einzigartiger Schwung und die Emotionen, die er auf dem Platz zeigte, machten „El Niño“ zu einem Zuschauermagneten.

35 Turniersiege feierte Garcia in seiner Profikarriere. 2017 gewann er das Masters-Turnier, es war der größte Einzeltriumph seiner Karriere. 

Sergio Garcia – Masters-Sieger 2017 (Foto: golfsupport.nl)

Ryder Cup Legende und Rekordspieler

Legendär sind Garcias Ryder Cup Auftritte. Der Spanier nahm zehn Mal am Kontinentalvergleich teil, erreichte 2018 die Rekordzahl von 25.5 Punkten und ist seitdem erfolgreichster europäischer Ryder Cup Spieler aller Zeiten. Durch die Beendigung seiner DP World Tour Mitgliedschaft wird Garcia auch dort nicht mehr spielberechtigt sein.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Neueste