Montag, Jun 17, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartSportRyder CupRyder Cup 2023: Tag 1 bringt klare Vorteile für Europa

Ryder Cup 2023: Tag 1 bringt klare Vorteile für Europa

Großartiger Auftakt für Europa beim Ryder Cup! Das Team von Luke Donald dominiert die Foursomes am Vormittag und zeigt auch am Nachmittag großes Kämpferherz und rettet 2 Partien erst am Ende der Runde. Europa führt 6,5 zu 1,5 – die USA konnte noch kein Match gewinnen!

Der erste Spieltag des Ryder Cup 2023 in Rom war ein Fest für den Golfsport: 40.000 Fans, traumhaftes Wetter und ein entfesselt aufspielendes Team Europa, das auch in den Nachmittagsmatches unfassbares Golf zeigt.

Die Highlight des Nachmittags – gespielt wurde Vierball-Bestball – der unfassbare Run von Matthew Fitzpatrick zu Beginn der Runde: Der Engländer spielte an der Seite von Rory McIlroy gegen Colin Morikawa und Xander Schauffele auf den ersten sechs Loch nicht weniger als drei Birdies und zwei Eagles. Damit sind die beiden schon vor dem Turn komfortabel mit 6 auf in Front. Das Match endet auf Loch 15 mit 5 auf 3 für Europa.

Jon Rahm ist nach seinem Eagle, der Europa am letzten Loch einen halben Punkt rettet, fassungslos (Photo by Patrick Smith/Getty Images)

In der ersten Bestball-Partie am Nachmittag geht die USA um knapp nach 14 Uhr zum überhaupt ersten Mal an diesem Tag bei einem Match in Führung: Justin Thomas und Jordan Spieth gehen auf Loch 6 gegen Hovland & Hatton 1 auf. Am Ende wird das Match geteilt.

Die denkwürdigsten Ties (Punktteilung) gelingen aber Jon Rahm (mit Nicolai Hojgaard) und Justin Rose, im Team mit Rob MacIntyre.

Rahm gelingt mit einem Eagle auf Loch 18 mit einem Zauberputt der Ausgleich gegen Xander Schauffele und Books Koepka, nachdem das Match stets hinundherwogte.

Ebenfalls mit einem unfassbaren Schluss-Spurt drehen Rose und MacIntyre das Match gegen Max Homa & Wyndham Clark: Rose und MacIntyre holen sich die beiden letzten Holes, nachdem sie schon „dormie 2 down“ gelegen waren!

Somit geht Europa mit einem historischen 5-Punkte-Vorsprung in den 2. Tag des Ryder Cup in Rom!

Ryder Cup 2023: Grandioser Start für Europa

Der europäische Team Captain Luke Donald hat mit seiner Entscheidung, den Ryder Cup mit den Foursomes zu eröffnen, für den Moment alles richtig gemacht. Europa geht mit einer sensationellen 4:0 Führung in die Fourballs am Nachmittag.

Der Freitagvormittag steht ganz im Zeichen der Europäer. Alle vier Matches stehen früh auf Blau und an einem heißen Tag in Rom dominiert das Team von Luke Donald jede Partie.

Jon Rahm und Tyrrell Hatton machen mit 4&3 gegen das Duo Scottie Scheffler/Sam Burns den ersten nie gefährdeten Punkt für Europa.  Auch Europas Paarung Nummer 2, bestehend aus Viktor Hovland und dem Rookie Ludvig Aberg, holte ebenfalls mit 4&3 einen deutlichen Sieg gegen die US-Amerikaner Max Homa und Brian Harman. Der überragende Hovland sorgte gleich zu Beginn mit einem sensationellen Chip-In für einen Big Moment. Sein starker Auftritt half seinem Teampartner Aberg, sich im Laufe der Partie nach anfänglichen Unsicherheiten zu steigern.

Im dritten Match des Vormittags traten Sepp Straka und Shane Lowry gegen Rickie Fowler und Collin Morikawa an und entpuppten sich von Beginn als gut harmonierendes Duo. Mit 4 auf gingen die beiden „Schwergewichte“ gegen die US-Boys auf die Back Nine und brachten die Partie am Ende mit 2&1 nach Hause. Straka lochte auf der 17 den Putt zum Matchgewinn für Europa.

Den vierten Punkt für Europa sicherten Rory McIlroy und Tommy Fleetwood gegen Patrick Cantlay und Xander Schauffele mit 2&1.

Am Nachmittag stehen die Fourballs an. Folgende Partien sind angesetzt:

Ryder Cup Fourballs am Freitag – die Tee Times

Der Statistikexperte Michael Moser hat für SimplyGOLF eine interessante Vorhersage für die Fourballs am Nachmittag getroffen.

Die statistische Vorhersage für die Fourballs am Freitag

Statistische Vorhersage Ryder Cup 2023 Freitag Fourballs (M. Moser)

Straka mit Ryder Cup Debüt im Foursome am Freitag

Eröffnet wird der Ryder Cup 2023 in Rom mit einem klassischen Vierer, ehe am Nachmittag der Bestball folget: Und man darf das als Überraschung sehen, aber mit Tyrell Hatton und Jon Rahm als Eröffnungsvierer auf europäischer Seite, haben die US-Amerikaner vermutlich nicht gerechnet.

Fakt ist, ab 7 Uhr 35 geht es für Europa um eine stolze Serie: Seit 30 Jahren hat die USA auf europäischen Boden nicht mehr gewonnen!

Einer der Protagonisten, der dafür sorgen soll, dass diese Serie Bestand hat, ist der Österreicher Sepp Straka, der auf der letzten Proberunde am Donnerstag extrem bejubelt wurde! Eine Armada an rot-weiß-roten Golffans machten Straka am 6. Grün ihre Aufwartung!

Ryder Cup: Straka um 8 Uhr 05 an der Reihe

So überraschend der Eröffnungsvierer sich präsentiert, so wenig konnte man mit Sepp Straka, einem Rookie, zu Beginn rechnen: Tatsächlich hat sich der Österreicher wohl in die Herzen der Fans, mehr aber noch in die Überlegungen von Captain Luke Donald gespielt. An der Seite des Iren Shane Lowry präsentieren die Zwei die wohl körperlich eindrucksvollste Paarung in Rom!

Die für die rund 40.000 Fans vor Ort wohl am ehesten zu erwartende Paarung aus europäischer Sicht beendet den Vormittag: Rory McIlroy und Tommy Fleetwood treffen auf Xander Schauffele und Patrick Cantlay!

Überraschend kommt wohl auch die Paarung Hovland / Aberg – hier darf man vermuten, dass Luke Donald wohl auf den Lauf von Hovland & Aberg setzt, die in den letzten Wochen vor dem Ryder Cup extrem gut performt haben!

Statistische Vorhersage

Der Statistikexperte Michael Moser hat für SimplyGOLF eine Vorhersage für die Foursome Matches gemacht:

Statistische Vorhersage Ryder Cup 2023 Foursome Matches am Freitag (M. Moser)
ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste