Simplygolf Logo

Euram Bank Open: Schotte Callum Hill gewinnt im Adamstal

Der 24-jährige Schotte Calum Hill gewinnt nach tollem Kampf mit 18 Schlägen unter Par. Der Franzose Julien Queren stellt mit 61 Schlägen neuen Platzrekord auf. Bester Österreicher wird Lukas Lipold (Platz 56) vor Lokalmatador Sebastian Wittmann (Platz 61).

Sport - Juli 2019 von Klaus Nadizar
Euram Bank Open: Schotte Callum Hill gewinnt im Adamstal
Euram Bank Open, GC Adamstal. Image shows Manfred Huber (Euram Bank), Calum Hill (SCO) and president Franz Wittmann (GC Adamstal). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Die EURAM Bank Open 2019 sind Geschichte. Der Siegerscheck in der Höhe von € 29.600.- geht an den 24-jährigen Schotten Calum Hill. Mit einer Gesamtdotation von € 185.000 sind die Euram Bank Open das größte heimische Golfturnier.

Im Kampf um den Gesamtsieg gab es am Schlusstag einen erbitterten Kampf zwischen dem Schotten Calum Hill, der nach dem 3. Tag mit 14 unter Par geführt hatte und dem Engländer Matt Ford. Der Schotte behielt aber auf der Schlussrunde mit vier Birdies die Nerven und fixierte mit 18 unter Par seinen zweiten Challenge Tour Erfolg. Der Engländer fiel gegen Ende der Runde durch zwei Bogeys noch auf Platz Vier zurück. Mit vier Schlägen Rückstand belegten der Schotte Ewen Ferguson und der Portugiese Jose-Filipe Lima den geteilten zweiten Platz.

Dementsprechend glücklich über seinen zweiten Challenge Toursieg nach den Irish Open im Vorjahr, zeigte sich Sieger Calum Hill: „Wenn man gewinnt, ist man natürlich immer happy. Es hat mir hier besonders gut gefallen und es hat Spaß gemacht, als Gesamtführender in den letzten Tag zu starten. Natürlich war ich besonders motiviert, da mich meine gesamte Familie einschließlich meines Vaters als Caddy oft sehr lautstark angefeuert hat. Die Bedingungen hier waren erstklassig, ich kann dem Veranstalter nur gratulieren.“

Für die eigentliche Sensation sorgte aber der 38-jährige Franzose Julian Quesne. Dem zweifachen European Tour und Challenge Sieger gelang es mit 61 Schlägen einen neuen Platzrekord im Adamstal aufzustellen. Er spielte nur neun Birdies und brauchte 27 Putts um diesen Rekord aufzustellen. In der Endwertung belegte der Franzose den 19. Platz. Dem nach Runde 1 führenden Deutschen Marcel Schneider blieb am Ende „nur“ Rang 14.

Insgesamt sind am Beginn des Turniers 153 Professionals und drei Amateure aus 31 Nationen gestartet, den Cut schafften 69 Spieler.

Zum Endergebnis

Runde 2 – Schotte Callum Hill in Front

Runde 2 ist auch Lostag für den Weiterverbleib im Turnier. Dementsprechend gab es von den Professionals absolute Spitzenleistungen. Man durfte annehmen, dass der Cut bei minus 1 unter Par liegen würde. Nachdem gestern nicht weniger als  25 Spieler mit Par abgeschlossen hatten, war für heute daher im Mittelfeld volle Attacke angesagt, dies traf aber auch auf den Kampf an der Spitze zu.

Dort konnten sich am Vormittag der 24-jährige Schotte Calum Hillmit einer 64er Runde und insgesamt 11 unter Par an die Spitze setzen. Der Deutsche Marcel Schneider, der Runde 1 der Euram Bank Open mit Platzrekord (62er Runde) im Adamstal unterwegs war geht nach einer 69er-Runde am 2. Tag mit neun unter Par vom zweiten Rang ins Wochenende. Hill kostete diese Führung mit seinem ganzen Clan aus. Von den Eltern, der Freundin bis zu den Großeltern ist alles im Adamstal vertreten, um den Schotten dementsprechend anzufeuern.

Ein spannendes Wochenende ist zu erwarten, liegen beim Challenger im Adamstal doch gleich 11 Spieler innerhalb von nur 4 Schlägen. Darunter zwei Deutsche und mit Raphael de Sousa (Platz 3) auch ein Schweizer.

Österreichs arrivierte Spieler können den Heimvorteil nicht nutzen und sind am Wochenende nicht dabei. Wohl aber zwei ÖGV-Amateur – Lukas Lippold (-3) und Niklas Regner (-2) – sowie Felix Schulz und Home-Hero Sebastian Wittmann (je gesamt -1).

Bei besten äußeren Bedingungen, ohne die schon prophezeiten Gewitter, ging heute beim Golfclub Adamstal in der niederösterreichischen Ramsau, der zweite Tag der EURAM Bank Open zu Ende. Das zur European Challenge zählende Turnier ist heuer das größte Golfturnier in Österreich, dass mit € 185.000 dotiert ist. Die wichtigsten Partner des Events sind die EURAM Bank, der österreichische Golfverband, das Sportland Niederösterreich und Interwetten.

(FOTO: Bissuti)

Zum Scoring

Runde 1: Schneider (D) führt

Euram Bank Open: Schotte Callum Hill gewinnt im Adamstal

Im vergangenen Jahr haben fünf Spieler am 3. Tag mit jeweils 62 Schlägen einen neuen Platzrekord aufgestellt. Dieser Rekord wurde heuer bereits am 1. Tag durch den 29-jährigen Deutschen Marcel Schneider, wohnhaft in der Nähe des Bodensees, egalisiert: „Ich bin hier das zweite Mal am Start, die erste Begegnung hatte ich vor sechs Jahren im Rahmen der Pro Golf Tour. Ich spiele sehr gerne hier, die Spielbahnen gefallen mir, es ist eine tolle Landschaft. Meine Form stimmt zurzeit, speziell das Putten funktioniert perfekt, ich hoffe morgen auf einen weiteren positiven Tag.“

Dahinter lauern mit drei Schlägen Rückstand nach jeweils einer 65er Runde gleich fünf Spieler an geteilter 2. Stelle.  Es sind dies die beiden Italiener Enrico di Nitto und Lorenzo Scalise, der chilenische Routinier Felipe Aguilar, der Schotte Calum Hill und der Franzose Ugo Coussaud.

Bester Österreicher nach Runde 1 ist wie im Vorjahr wieder ein Amateur. Zeigte 2018 Niklas Regner groß auf, gelingt dies heuer dem 25-jährigen Salzburger Lukas Lipold, der nach einer 67er-Runde (3 unter Par) nach Tage 1 auf Platz 13 rangiert: „Ich hatte heute einen guten Start und konnte von Beginn auf  mein langes Spiel vertrauen. Ich habe mir vorgenommen die ganze Zeit über aggressiv zu spielen, was mir auch sehr gut gelungen ist. Dieses Turnier ist eines der letzten, das ich als Amateur bestreite. Für morgen habe ich mir fest vorgenommen, mit der gleichen Taktik wie heute unterwegs zu sein.“

Vier weitere deutsche Spieler sind nach Runde 1 auf Cut-Kurs unterwegs, aus Österreichs zehnköpfiger Armada klassieren sich am ersten Tag nur 3 Spieler innerhalb der Cutmarke.

(Foto: www.marcelschneidergolf.com)

Zum Scoring

Vorschau

Euram Bank Open: Schotte Callum Hill gewinnt im Adamstal

Zeitgleich mit The Open im Royal Portrush startet am Donnerstag, den 18. Juli, Österreichs größtes Profigolf Turnier mit den EURAM Bank Open auf der Anlage des Golfclub Adamstal in der niederösterreichischen Ramsau. Ex-Rallye Staatsmeister Franz Wittmann ist mit seinem Team der Veranstalter. Neben Titelsponsor EURAM Bank sind unter anderem der ÖGV, das Sportland Niederösterreich und Interwetten wichtige Partner des European Challenge Tour Events.

Dazu OK-Chef Franz Wittmann: „Ich bin sehr froh das es uns gelungen ist, die European Challenge Tour nach dem letztjährigen Neustart auch heuer wieder ins Adamstal zu bringen. Dies geht natürlich nur mit Hilfe unserer Partner und unserer gesamten Mannschaft, die sich schon sehr lange auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet hat. Es wird wieder eine  tolle Veranstaltung werden, die Wettervorhersage stimmt mich sehr optimistisch, aber auch die Qualität des Starterfeldes ist äußerst vielversprechend. Ich hoffe nur, dass möglichst viele Österreicher den Cut schaffen. Mit Bernd Wiesberger und seinen derzeitigen Erfolgen haben die heimischen Spieler diesbezüglich ein echtes Vorbild.“

Neben den schon bekannt gegebenen aktuellen Turniersiegern Matthew Jordan, Daan Huizing, Calum Hill und Vorjahressieger Darius van Driel hat nun auch der 36-jährige Steven Tiley seine Nennung für die EURAM Bank Open abgegeben Der Engländer hat letztes Wochenende in Frankreich die Le Vaudreuil Open gewonnenund dafür ein Preisgeld von mehr als € 33.000.- kassiert. Es war sein erster Sieg auf der Challenge Tour.

Tee-Times & Leaderbord auf der European Tour Website

Leseprobe bestellen