Simplygolf Logo

DP World Tour: Schwedin Linn Grant gelingt Sensation

Linn Grant (SWE) schreibt beim Volvo Car Scandinavian Mixed Geschichte und gewinnt als erste Dame ein Turnier der DP World Tour.

Sport - Juni 2022 von Carolin Stähler
Linn Grant DP World Tour
Linn Grant (SWE) gewinnt als erste Frau auf der DP | Foto: Golfsupport.nl World Tour.

Grant ließ ihren männlichen Verfolgern am Finaltag keine Chance und baute ihren Vorsprung vom Moving Today sogar noch deutlich aus. Sie spielte fünf Birdies auf den ersten 6 Löchern und weitere drei Birdies auf den Back Nine. Einer lupenreinen 64er Finalrunde und einem Gesamtergebnis von 24 unter Par hatte keiner der Verfolger etwas entgegenzusetzen. Grants Landsmann Henrik Stenson sowie der Schotte Marc Warren teilten sich weit abgeschlagen mit neun Schlägen Rückstand auf die Siegerin Platz zwei.

Grant zeigte keinerlei Nerven, eine beeindruckende Vorstellung und spielte Runde vier vor einem begeisterten Publikum im Halmstad Golfclub fehlerlos. Es ist bereits der sechste Profisieg für die junge Schwedin, die erst im Sommer vergangenen Jahres ins Profilager gewechselt war. Grant gewann in dieser Saison bereits zweimal auf der Ladies European Tour und freut sich nun über ihren dritten Titel.

Der Sieg bei dem gemeinsamen Event von LET Tour und DP World Tour ist ihr bisher größter Erfolg und gleichzeitig ein historischer Sieg. Das Turnier wird in einem einzigartigen Format gespielt. 72 Frauen der LET Tour sowie 72 Männer der DP World Tour treten bei dem von Annika Sörenstam und Henrik Stenson initiierten Turnier gegeneinander an.

Auf die Frage, wie sehr der Gedanke, die Männer zu schlagen, sie während des Turniers motiviert habe, sagte Grant: „Natürlich! Das war das Wichtigste. Ich hatte die ganze Woche über das Gefühl, dass hier Frauen gegen Männer spielen und wer immer den Pokal holen würde, seine Seite des Feldes repräsentiert.“

Grant erhofft sich durch ihren Sieg mehr Anerkennung für das Frauengolf und weitere Sponsoren für die Ladies European Tour.

Grants erstklassige Performance dürfte Golffans weltweit begeistert haben. Nachdem man am Tag zuvor noch Charl Schwartzel beobachten durfte, wie er mit zwei über Par zu vier Millionen gestolpert war, bildete der glanzvolle birdiereiche Auftritt der Linn Grant am Sonntag einen sehenswerten Kontrast und das sportliche Highlight einer turbulenten Golfwoche.

Bester Deutscher des Mixed-Turniers wurde Maximilian Kieffer mit einem Gesamtscore von -13 auf einem geteilten 7. Rang. Leonie Harm schaffte mit -4 einen geteilten 37. Platz. Karolin Lampert, die am ersten Tag mit einer 68 stark ins Turnier gestartet war, wurde am Ende 59.

Zum finalen Leaderbord der Volvo Car Scandinavian Mixed

Leseprobe bestellen