Simplygolf Logo

Mittersiller „Powerfrauen“ dominieren KITZ ALPS TROPHY

Salzburger „Schnürlregen“ prasselte beim GC Gut Brandlhof, pünktlich zur Startzeit, auf vierzig wetterfeste Golfer hernieder. Trotz dieser herausfordernden Bedingungen wurden hervorragende Leistungen geboten. Einige Spieler konnten sogar ihr Handicap verbessern.

Panorama - Juni 2020 von Klaus Nadizar
Mittersiller „Powerfrauen“ dominieren KITZ ALPS TROPHY

Von den zehn Wertungen konnten die Salzburger Golfer sechs Siege für sich verbuchen. In der Bruttowertung der Damen ging es – trotz kühler Temperaturen – heiß her. Annemarie Ladinig und Simone Scherjau, beide vom GC Nationalpark Hohe Tauern, waren nach der letzten Spielbahn gleichauf. Hier konnte nur das Computer-Stechen eine Siegerin küren. Simone Scherjau hatte das bessere Ende für sich und holte sich den 3. Bruttostern in Folge und führt somit die Gesamtwertung souverän an. Annemarie Ladinig „tröstete“ sich mit dem Sieg im „Longest Drive powered by CUM LAUDE IMMOBILIA“ – Contest. Den „Nearest to the Chocolate“ – Preis von BERGER – feinste Confiserie – schnappte sich wiederum Simone Scherjau.

Mittersiller „Powerfrauen“ dominieren KITZ ALPS TROPHY

Ein bekanntes Siegergesicht bei der Bruttowertung der Herren. KITZ ALPS TROPHY-Turnierfavorit und aktueller Tiroler-Vizemeister, Christoph Kogl vom GCC Lärchenhof, holte in der laufenden Serie seinen ersten Bruttosieg. Dank seiner guten Platzierungen bei den beiden ersten Turnieren am Walchsee und in Ellmau, konnte er sich, mit diesem Sieg an die Spitze der Gesamtwertung setzen. Zweiter wurde Teamkollege Fabian Nitsche. Den dritten Platz belegte Christoph Trauner vom GC Gut Brandlhof. Den Longest Drive-Contest bei den Herren gewann Michael Faistauer vom GC Gut Brandlhof.

In der Nettoklasse A (hcp bis -11,4) siegte Paul Kuhlang vor Franz Knauseder, beide vom GC Gut Brandlhof, vor Michael Koidl vom GCC Lärchenhof. In der Nettoklasse B (hcp von -11,5 bis -18,4) siegte Anna Mauz (GCC Lärchenhof) vor  Hannes Hacksteiner (GC Gut Brandlhof), Dritter wurde Hanspeter Riedmann vom GC Kitzbüheler Alpen Westendorf. Den Sieg in der Nettoklasse C (hcP -18,5 bis -36,0) holte sich David Göllner vom GC Gut Brandlhof vor Nicolas Riedmann vom GC Kitzbüheler Alpen Westendorf. Dritter wurde Sebastian Eberharter vom GCC Lärchenhof. In der Seniorengruppe ab Jahrgang 1960 siegte Walter Gossner vom GC Kitzbüheler Alpen Westendorf vor Robert Stix vom GC Walchsee. Den dritten Platz belegte Erika Endstrasser vom GCC Lärchenhof.

Mittersiller „Powerfrauen“ dominieren KITZ ALPS TROPHY
David Lattacher, Manager GC Gut Brandlhof, Bruttosieger Christoph Kogl, Bruttosiegerin Simone Scherjau, Turnierdirektor Christian Küchl

In der Teamwertung siegten die Golfer vom GCC Lärchenhof knapp mit 121 Punkten vor dem GC Gut Brandlhof mit 114 Punkten. Dritter wurden die Spieler vom GC Kitzbüheler Alpen Westendorf mit 100 Punkten. In der Team-Gesamtwertung führt weiterhin der GCC Lärchenhof mit 434 Punkten vor dem GC Kitzbüheler Alpen Westendorf mit 388 Punkten. Den dritten Platz belegen die Golfer vom GC Walschsee-Moarhof mit 278 Punkten.

Der nächste Turnierstopp mit der erneuten Chance auf den „HOLE IN ONE-Preis“, einen Skoda Octavia vom Porsche St. Johann (gesponsert von www.golfversicherung.at, Reinhard Adler), ist am Sonntag den 21. Juni 2020 beim GC Kaiserwinkl Golf Lärchenhof in Kössen.

Detailergebnisse und Bilder auf www.kitz-alps-trophy.golf

Leseprobe bestellen