Simplygolf Logo

Golfleistungszentrum Graz öffnet die Pforten

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 startet das Golfleistungszentrum Graz mit 15 Schülerinnen und Schülern in seinen Vollbetrieb. Dazu gibt es derzeit acht weitere Interessenten für einen Ausbildungsplatz.

Panorama - Mai 2019 von Klaus Nadizar
Golfleistungszentrum Graz öffnet die Pforten

Natascha Fink, Stefanie Michl, Nicole Gergely, Eva Steinberger und Sarah Schober bzw. Martin Wiegele, Jürgen Maurer, Lukas Nemecz, Matthias Schwab und Timon Baltl – die Liste erfolgreicher steirischer Golfer ist lang und ließe sich beliebig erweitern! Damit die Steiermark auch in Zukunft am (Golf)-Ball bleibt, startet mit Beginn des Schuljahres 2019/20 das Golfleistungszentrum Graz mit 15 Schülerinnen und Schülern in seinen Vollbetrieb. Dazu gibt es derzeit acht weitere Interessenten für einen Ausbildungsplatz. Durch die Kooperation des Steirischen Golf- Verbandes mit den vier Schulen HIB Liebenau, BORG Monsberger, BHAK/BHAS Grazbachgasse und Sportmittelschule Graz-Brucknerstraße sowie der Sportwissenschaft und der Sportmedizin ist im Golfleistungszentrum Graz der Grundstein für eine fundierte sportliche und schulische Ausbildung gelegt.

„Der Golfsport erfreut sich in allen Generationen von Jung bis Alt immer größerer Beliebtheit. Dazu trägt natürlich auch das hochwertige Angebot der 27 steirischen Clubs zwischen dem Ausseerland und Klöch entscheidend bei. Die internationalen Erfolge von Aushängeschildern wie Sarah Schober, Matthias Schwab, Lukas Nemecz, Martin Wiegele oder zuletzt Timon Baltl bei den Gösser Open in Maria Lankowitz sind wichtige Mosaiksteine, damit sich die Zahl an Golfern in unserem Bundesland mit knapp 15.000 Aktiven auf einem konstant hohen Niveau bewegt. Zugleich sind diese herausragenden Leistungen ein Ansporn für den Nachwuchs, sich ebenfalls dem Leistungssport zu widmen. Dafür müssen jedoch die notwendigen Voraussetzungen und das ideale Umfeld geschaffen werden, wie es auf vorbildliche Art und Weise im Golfleistungszentrum Grazgeschehen ist“, führt Sportlandesrat Anton Lang aus.

„Es bestehen perfekte Voraussetzungen dafür, dass Kinder und Jugendliche sowohl von den Pädagogen in den Schulen als auch vom Betreuer- und Trainerteam auf dem Golfplatz bestens ausgebildet werden. Die Talente sind im Golfleistungszentrum Graz somit in besten Händen“, ergänzt Lang.

„Das Golfleistungszentrum Graz läuft in diesem Schuljahr vorerst im Probebetrieb, die ersten Erfolge haben sich aber bereits eingestellt. So hat Fabian Lang Anfang April im Burgenland den U16-Bewerb beim ersten Saisonturnier der ,Austrian Juniors Golf Tour‘gewonnen. Bei der U18-Vierer-Meisterschaft in Murstätten wurde mit Paul Schebestaein weiteres Talent, das im Golfleistungszentrum Graz ausgebildet wird, starker Zweiter– übrigens unmittelbar vor Fabian Lang. Auch jüngere Spieler wie Lukas Pech, der einen Schüler-Cup gewonnen hat, oder Oliver Schlauer, der ein ,U.S. Kids Turnier‘ für sich entscheiden konnte, haben aufgezeigt“, betont StGV-Präsident Kurt Klein.

„Als Präsident des Steirischen Golfverbandes bin ich sehr stolz darauf, dass wir mit dem Golfleistungszentrum Graz auch im internationalen Vergleich ein Vorzeigeprojekt realisiert haben, das seinesgleichen sucht. Damit gewinnt der Golf-Standort Graz enorman Bedeutung“, sagt Klein.

Der ÖGV begrüßt das golfspezifische Schulangebot in der Steiermark

„Unser Wettbewerbsvorteil ist die große Anzahl an traumhaftenGolfplätzen in und um Graz, die vielfältige Trainingsbedingungen und kurze Anfahrtswege bieten“, streicht Geschäftsführer Bernd Csar die Vorteile des Golfleistungszentrums Graz heraus. „Unsere Trainingsstützpunkte befinden sich in Liebenau und Andritz, die nicht nur im Frühjahr, Sommer und Herbst, sondern auch im Winter mit Flutlicht und Heizstrahlern perfekte Trainingsmöglichkeiten bieten. Junge Sportler aus der Steiermark, anderen Bundesländern oder dem Ausland werden im benachbarten Internat der HIB Liebenau untergebracht. Neben dem Sport kann aus acht verschiedenen Schulformen gewählt werden. Damit wird sichergestellt, dass für jedes Talent das Richtige dabei ist. Aufgenommen werden Anfänger sowie Golferfahrene nach einer Sichtung. Dazu sind auch Schnupper-Einheiten jederzeit möglich“, so Csar.

„Die vier Grazer Kooperationsschulen, die gemeinsam mit dem Golfleistungszentrumdieses Ausbildungsprogramm auf die Beine gestellt haben, sind ja schon lange für ihre ausgezeichnete Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowohl im Spitzen- als auch im Breitensport bekannt. Die Bildungsdirektion Steiermark und die Sportschulen können sich glücklich schätzen, mit dem Golfleistungszentrum Graz einen professionellen Partner zur Seite zu haben, der eine sportliche Ausbildung auf höchstem Niveaugarantiert“, erläutert Andreas Hausberger, Fachinspektor für Bewegung und Sport in der Bildungsdirektion Steiermark.

Der Österreichische Golf-Verband begrüßt es, dass mit dem Golfleistungszentrum Graz ein neues Schulangebot in Verbindung mit dem Golfsport in Österreich geschaffen werden konnte. „In den vergangenen Jahren ist in der Steiermark viel für den Golfsport getan worden, daher freut es uns sehr, dass nun auch ein golfspezifisches Schulangebot installiert werden konnte. Die vielversprechende Konstellation zwischen den handelnden Personen, den Golfclubs und dem steirischen Landesverband wird maßgeblich zur erfolgreichen Etablierung dieses Projekts beitragen. Jugendliche erhalten in Graz durch die sehr gute Schulausbildung und die vielfältigen Wahlmöglichkeiten sowie die professionelle Golfausbildung eine großartige Basis für ihre berufliche und sportliche Zukunft“, ist ÖGV-Sportdirektor Niki Zitny überzeugt.

Geballtes Know-how kommt von Seiten des Betreuerteams rund um den Sportlichen Leiter Max Baltl sowie den Trainern Dominic Angkawidjaja, Mario Krajnz und David Egger. Um die Gesundheit und körperliche Optimierung kümmert sich Sportmediziner und ÖGV-Verbandsarzt Bernhard Zwick. Zudem gehören dem sportmedizinischen und sportwissenschaftlichen Betreuerteam auch ÖGV-Physiotherapeut Tobias Schmiedsowie ein Orthopäde, eine Augenärztin und Sportwissenschaftler an. „Unsere Ausbildungsphilosophie konzentriert sich in ihrem Kern auf die Entwicklung der Spielerinnen und Spieler. Uns ist es wichtig, dass unsere Schützlinge das im Training Geübte möglichst gut auf den Platz bringen und situationsbedingt die richtigenEntscheidungen treffen, um so eine ordentliche Performance abliefern zu können“,skizziert Max Baltl die sportlichen Ausbildungsziele.

Zur Webseite des Leistungszentrums

Leseprobe bestellen