Montag, Jun 17, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartNewsMeet & Greet mit Matthias Schwab

Meet & Greet mit Matthias Schwab

Ein Golfprofi auf der PGA-Tour fliegt das ganze Jahr von Turnier zu Turnier, und hat wenig Zeit für andere Sachen. So auch Matthias Schwab, der mittlerweile in den USA wohnt, dort trainiert und sich auf die zahllosen Turniere vorbereitet. Umso schöner ist dann eine kurze Auszeit im heimatlichen Österreich. Für uns Gelegenheit, den sympathischen 28-Jährigen zu treffen.

Schauplatz für einen exklusiven Promotermin war der Golf & Country Club Klessheim in Salzburg, der schönste 9-Loch-Stadtkurs Österreichs. Schon am Morgen kamen einige Auserwählte in den Genuss, mit Matthias eine Runde zu gehen. Unter anderem der 84-Jährige Gewinner eines Gewinnspiels, der erst mit 78 (!) das Golfspiel erlernte.

Der heutige Golftag war das perfekte Beispiel dafür, wie der Golfsport Generationen verbindet. Das beweist: Golf hält fit und gesund und bringt Jung und Alt auf wunderbare Weise zusammen“, sagte Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft und Gastgeber des Events.

MATTHIAS SCHWAB – GOLFBOTSCHAFTER SALZBURGERLAND

Am Nachmittag waren dann die Jungen dran: Zusammen mit seinem ehemaligen Nachwuchstrainer im Salzburger Nationalkader, Jonathan Mannie, gab Matthias Schwab einigen Kindern und Jugendlichen des Golfclubs ein exklusives Talente-Training auf der Range und am Chipping-Grün. Und die Kids waren gar nicht schüchtern, löcherten den Profi mit Fragen nach Trainingsroutine, Lieblingsloch in Klessheim (Loch 2 und die schwerste Bahn, Loch 6), Lieblingsschläger und Lieblingsessen. Natürlich gab es auch ausreichend Zeit für Autogramme und gemeinsame Fotos. Auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer schaute mit seinem Enkerl vorbei.

Es ist richtig cool, mit welcher Leidenschaft die Kids dabei sind. Wenn sie sich ein paar wertvolle Tipps von mir abschauen können, dann freue ich mich umso mehr“, bekräftigte Matthias Schwab.

MATTHIAS SCHWAB IN SEINER ZWEITEN PGA-SAISON

Es war ein dicht gedrängtes Programm für Matthias Schwab in seinem zweiten Jahr auf der wichtigsten Profi-Tour. Nach 31 gespielten Turnieren, 14 überstandenen Cuts und zwei Top-10-Ergebnissen zeigt er sich im Gespräch durchaus selbstkritisch. Alte Schwungprobleme seien wieder an die Oberfläche gekommen, dadurch habe auch sein Selbstvertrauen gelitten. Es wäre eine harte Zeit gewesen. Als aktuell 149. im FedEx Cup-Ranking verpasste der 28-jährige das Feld der 70 Qualifikanten für die Playoffs deutlich. Mit Blick auf die letzten ausstehenden Turniere der Saison zeigt sich Schwab jedoch vorsichtig optimistisch.

Das Gute ist, ich weiß jetzt was ich falsch mache. Jetzt muss ich einfach besser spielen die restlichen Turniere. Ich kann es ja.“

Matthias Schwab, Golfprofi aus Österreich

ABWECHSLUNG ZUM DURCHGETAKTETEN TOUR-ALLTAG

Jetzt aber ist erstmal kein Golf, sondern regenerieren und Batterien aufladen angesagt. Bis Ende August wird er die Zeit in Schladming bei seiner Familie verbringen. Vater Andi (selbst Hcp 5,1), Mutter Angela und Bruder Johannes sind alle golfbegeistert. Das Talent liegt hier eindeutig in der Familie. Mit drei Jahren hatte Matthias den ersten Schläger in der Hand, mit 12 wollte er Profi werden. Er und sein ebenso talentierter Bruder waren als Jugendliche unschlüssig, soll es Skifahren, Tennis oder Golf sein. Sie waren beiden im Jugend-National-Kader aller drei Sportarten!

Neben Sponsor-Terminen, Ausflügen in die Natur und Zeit mit Freunden und Familie wird Matthias vor allem im Red Bull Trainingszentrum in Thalgau an seiner Fitness arbeiten. Bereits ab Mitte September geht es dann in Napa Valley, Kalifornien, weiter. Den Herbst über wird er noch sieben Turniere bestreiten, um sich die PGA-Tour-Spielberechtigung für die kommende Saison zu sichern.

Wir halten die Daumen!

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste