Simplygolf Logo

Eine Reise wert: das golfige Dreiländereck

Als Senza Confini hat man sich vor Jahren für die ersten olympische Winterspiele über Staatsgrenzen hinweg beworben. Heute wartet grenzenloses Golfvergnügen samt famoser Gastronomie im Dreiländereck an der österreichisch-italienisch-slowenischen Grenze.

Reise - August 2020 von Klaus Nadizar
Royal Beld, Alpe Adria Golf
Royal Bled, Loch 16, Kings Kurs

Wer in kleinen Gruppen unterwegs ist, dem legen wir die Suiten im Clubhaus des GC Schloss Finkenstein (Pauschalen für 7 Tage inklusive 5 x Golf unter 1.000 Euro) ans Herz. Noch frisch an Jahren und extrem großzügig angelegt, bilden die 8 Suiten ein perfektes Basislager für einen 3-4-tägigen Trip im Grenzbereich. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn man geht tatsächlich über seine Grenzen, will man allein das kulinarische Angebot mit der entsprechenden Akkuratesse erkunden.

Wenn wir jetzt zu empfehlen beginnen, ist das keinesfalls taxativ. Kann es gar nicht sein, ist das Angebot nahezu unerforschbar. Aber beginnen wir im kulinarischen Bereich, wo unsere Routine deutlich ausgeprägter ist, als im Golf. Könnten wir so gut golfen wie essen & trinken, Tiger Woods härtester Gegner wäre ein Österreicher.

Da wäre mal Harrys Farm in Ledenitzen. Keine Sorge: Wir verdichten das geographisch ruckzuck. Die Eintausend-Einwohner-Metropole Ledenitzen liegt 12 Autominuten ostwärts des Basislagers Schloss Finkenstein. Unverfehlbar. Harry’s Farm, der Name lässt es erahnen, ist nicht das Zentrum veganer Speisen, vielmehr ist die Farm für ihre vortrefflichen Steaks berühmt. Den Käsewagen kennt man aus der Top-Gastronomie, in Harry’s Farm fährt der Steakwagen vor und Sie suchen aus: Fleisch & Gargrad…

Harry's Farm Faaker See
Der Steak-Wagen in Harry’s Farm

Dreiländereck-Golf

Golferisch offenbart die Region eine mehr als gelungene Mischung aus allerfeinsten Kursen, so dass ein jede/r das perfekte Geläuf für sich findet: Der 18-Loch-Kurs in Finkenstein etwa serviert – wir bleiben auch hier in der Gastro-Diktion – ausladend breite Fairways, die dennoch ausreichend Spielwitz erfordern. Speziell zum Finale hin wird der Kurs dann richtig knifflig.

Unfassbar opulent präsentiert sich der traditionsreiche Royal Bled – wollen Sie mehr erfahren & gewinnen? –, gleich hinter dem Karawankentunnel (Maut!) auf slowenische Seite: Die Komplettsanierung, die 2019 abgeschlossen wurde, darf man als sensationell bezeichnen, ein Besuch oberste Pflicht. Vom Clubhaus über die Garderoben bis zum Schnittmuster ist alles aus einem Guss. Auch hier gibt es im Clubhaus – grandiose Küche!!!! – feine Übernachtungsmöglichkeiten!

Könnten wir so gut Golfen wie essen & trinken, Tiger Woods härtester Gegner wäre ein Österreicher.

Klaus Nadizar

Apropos: Auf der anderen Seite, also in Italien, vergessen Sie alles, was Ihnen am Golfplatz Tarvis Gutes oder nicht so Gutes widerfahren ist, beim 9-Loch-Gourmet-Menü hinterher. Wer den Golf Senza Confini Tarviso spielt und danach Ilijas Ristaurante auslässt, dem ist nicht zu helfen. Wir wagen uns weit aus dem Fenster, aber allzu viele Clubrestaurants dieser Qualität werden Sie schwer finden.

Quasi zum Drüberstreuen empfehlen wir noch einen der ältesten Golfplätze Österreichs, den KGC Dellach. 30 Minuten dauert die Anreise, vorbei am Faaker See über die Drau zum Wörthersee. Herrlich, allein die Gegend zu genießen. Der Platz in Dellach erwartet Sie mit dem vermutlich schwierigsten ersten Abschlag. Den nämlich, nehmen Sie quasi von der Clubhausterrasse in Angriff, mit neugierigem und fachkundigem Publikum als „Motivation“. Dann durchqueren Sie in wunderbarer Stille 18 durch uralten Baumbestand voneinander getrennte Spielbahnen, ehe Sie unter den Augen des bereits erwähnten Publikums das lange und spektakuläre Abschluss-Par-3 zu bewältigen haben.

Alpe Adria Card – der schlaue Dreiländereck-Golfpass

Wer sich für eine Reise in diese Region entschließt, sollte sich über den Erwerb der Alpe Adria Golf Card Gedanken machen. Diese gilt auf über 20 Anlagen in der Alpe Adria Region, bis hin nach Bled, wo es allerdings einen Aufpreis von 80 Euro am Kings-Kurs zu entrichten gilt.

Wer flexibel ist: Bis 30. April und ab 5.Oktober ist die Alpe Adria Card das Doppelte wert. Dann nämlich spielt die Begleitperson gratis! Dazu gibt es ein Sommer Spezialangebot im GC Grado mit der Alpe-Adria-Golf Card: Montag bis Freitag 2für1!

Die wichtigsten Links ins Urlaubsglück

Die feinsten Adressen für das kulinarische Glück

Senza Confini Tarvisio
Ilija, der grandiose Wirt des Clubrestaurants im GC Senza Confini Tarvisio

Und sonst?

AlpeAdria Card – Preise 2020

  • 3 Greenfees € 195,–
  • 4 Greenfees € 260,–
  • 5 Greenfees € 310,–

Aufzahlung King’s Course Royal Bled € 80,– (2020).
Beim Kauf der Alpe-Adria-Golf Card ist einmalig ein Pfand in Höhe von € 5,- zu entrichten.

Alpe Adria Card

Newsletter Anmeldung
Unterstützen Sie uns