Mittwoch, Feb 28, 2024
StartReisenIsabellas ChoiceMarkus Kirnbauer - Genusswinzer mit echter Golfleidenschaft

Markus Kirnbauer – Genusswinzer mit echter Golfleidenschaft

Heimische Winzer erobern die Golfplätze. Vielleicht nur Zufall, oder ist doch eine Strategie dahinter? Immer öfter sind neben den edlen Tropfen auch deren Produzenten aus den Clubs nicht mehr wegzudenken. Wir treffen einen von Ihnen, einen besonders engagierten und prominenten Weinbauern – Markus Kirnbauer.

Das elterliche 45 Hektar große Weingut K & K Kirnbauer in Burgenland ist weit über die Grenzen Österreichs für seine Weine bekannt. Markus Kirnbauer ist seit einigen Jahren Geschäftsführer des Hauses, unter anderem auch für den Keller zuständig. „Ich bin verantwortlich für das, was die Leute später im Glas haben“, beschreibt er seine Aufgabe. Sogar in der FC Bayern VIP-Lounge in München sind seine Weine zu haben.

Nach der absolvierten Weinbauschule in Klosterneuburg und einem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium war er aber erst einmal 12 Jahre als selbständiger Unternehmensberater tätig, war beruflich viel im Ausland unterwegs, reiste viel.

HERZENSPROJEKT EIGENER GOLFPLATZ

Heute ist das anders. Möglichst kurze Wege sollen es sein. Seit Jahren kämpft er gemeinsam mit weiteren Top-Winzern wie Josef Reumann, Josef Igler und Hannes „Eichenwald“ Berger für die Umsetzung eine Golfplatzes bei ihm ganz in der Nähe. Treffender Name: Blaufränkisch Land. Das Gebäude eines ehemaligen Zollhäusls soll das Clubhaus des ersten grenzüberschreitenden Golfplatzes werden. Auf einer Fläche von 70 Hektar soll ein 18-Loch-Platz entstehen, der teils auf ungarischem und teils auf österreichischem Territorium liegt – und das ganz im Zeichen des Weines. Die Drivingrange und 5 Löcher sind schon realisiert, 60 Mitglieder gibt es bereits, die Entwicklung geht voran. Ein Herzensprojekt. In der Zwischenzeit spielt der 48-Jährige eben in Lutzmannsburg Golf.

Nicht ganz so gut sieht es bei Markus Kirnbauer mit der Weiterentwicklung des eigenen Golfspiels aus. Auch wenn er schon seit 15 Jahren dem Golfsport frönt: Bei seinem Handicap sieht er selber noch viel Luft nach oben“, auch wenn er darauf Wert legt, dass er beim Golf dieselbe Leidenschaft an den Tag legt wie in seinem Brotberuf als Weinbauer. Zum Glück müsse er aber nicht vom Golf leben. Tja, den Satz kennen wir fast alle…

Markus Kirnbauer
Foto (c) Alex Gliederer

GOLFENDER WINZER – GERADEZU EINE SYMBIOSE

Wein und Golf geht für Markus Kirnbauer gut zusammen. Es ist durchaus ein Erfolgs-Werkzeug im Beruf: „Durch Golf wird das Business belebt. Ich bin bei vielen Kunden unterwegs und verbinde diese Tripps auch mit Golf. Man kommt leichter ins Gespräch, wenn man mit potenziellen Kunden eine Runde spielt, als wenn man nur nach dem Turnier als Betreuer des Wein-Standes mit dabei ist.“ Noch eine Gemeinsamkeit betont Kirnbauer: „Auf dem Golfplatz und im Weinkeller brauchst du volle Konzentration und Demut.“

Bereits 2003 rief er die „Vitikult“-Winzer ins Leben, und regelmäßig werden einschlägige Turniere wie die „Winzertrophy“ im Mai oder im August das „Cross Country Blaufränkisch Event“ (Foto oben) mitten durch die Weingärten veranstaltet. Dann treffen sich Branchenkollegen wie Hoteliers, Fachjournalisten, Gastronomen, Touristiker, Weinhändler und -Produzenten beim Spiel und am Abend bei Weinverkostungen und geselligem Get-Together. Und Kirnbauer ist immer an vorderster Front mit dabei. „Blutgruppe Blaufränkisch sozusagen“, sagt er lachend.

Mehr über den sympathischen Winzer und seine Weine findet ihr hier.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Neueste