Samstag, Apr 13, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartReisenAb in die FerneZypern - Hideaway für gestresste Golfer

Zypern – Hideaway für gestresste Golfer

Zypern ist die drittgrößte Mittelmeerinsel und bietet Golfern beinahe ganzjährige Golfmöglichkeiten. Das milde Klima lockt mit fast garantiertem Sonnenschein, und selbst in den Wintermonaten Dezember bis März ist es selten kühler als zehn Grad. Besucher loben auch die Gastfreundschaft der Zyprioten, das gute Essen und natürlich die kleine aber feine Auswahl an guten Golfplätzen und Golfhotels.

Dennoch ist Zypern für viele Golfliebhaber nicht die erste Wahl. Eher geht es für einen Golfurlaub immer noch nach Spanien oder in die Türkei. Dabei ist die seit der türkischen Invasion im Jahre 1974 geteilte Insel auch nur drei Flugstunden von unseren Gefilden entfernt.

Zypern – die „Götterinsel“ bietet viel, nicht nur Golf

Durch die Lage am Schnittpunkt der drei Kontinente Europa, Asien und Afrika haben im Laufe von 10.000 Jahren viele Völker hier ihre Spuren hinterlassen. Zypern, die Heimat von Aphrodite, der Göttin der Liebe und Schönheit und Ort der griechischen Mythologie, ist reich an Kultur und Geschichte. So findet man hier zahlreiche griechische Tempel, alte Kirchen oder türkische Moscheen. Einst auch britische Kronkolonie (Relikt aus dieser Zeit: der Linksverkehr am Eiland!), lockt Zypern heute mit relaxtem, mediterranem Lebensrhythmus.

Auch die Esskultur auf Zypern ist nicht zu verachten. Von herzhaften Fleischgerichten und Käsespezialitäten bis hin zu einzigartigen Nachspeisen aus Johannisbrot und Trauben: die zyprische Küche ist eine exotische Mischung der griechischen und orientalischen Kultur. Hier gibt es also wahrlich mehr zu entdecken als nur schöne Golfplätze und Golfhotels.

Zypern – die besten Golfresorts

Im türkischen Norden liegt das Korineum Golf Resort mit Boutique-Hotel und 18-Loch-Platz sozusagen als singulärer Solitär. Für eine Woche oder länger empfiehlt sich aber die Region rund um Paphos im Südosten. Die Gegend gilt als Herzstück des Golftourismus auf Zypern. Vier anspruchsvolle Plätze mit vier unterschiedlichen Designs im Umkreis von 20 Minuten versprechen viel – und halten viel.

  • Aphrodite Hills Golf Course

Er ist einer der bekanntesten, spektakulärsten Plätze der „Insel der Götter“ und beeindruckt mit einem atemberaubenden Panoramablick auf das Mittelmeer. Und ist „Home of PGA National Cyprus“. Die besten Golfprofis der Welt machten hier also bereits Station. Dem mitteleuropäischen Hobbygolfer bieten sich hier einige Schmankerl. Die 2002 eröffnete Anlage in einem hügeligen Gelände erstreckt sich über zwei Plateaus, getrennt durch eine tiefe Schlucht. Besonders spektakulär: das Par 3, das über die Schlucht führt und mit 210 Metern carry (vom hintersten Abschlag) überwunden werden muss. Carts sind obligatorisch, und auch sinnvoll. Zwischen Loch 2 und 3 ist eine Distanz von 2 Kilometern! www.aphroditehills.com

  • Secret Valley Golf Club

Die vielen Schräglagen und blinden Grüns des Par-71-Kurses fordern höchste Präzision und lassen einen demütig die Hölzer im Bag stecken. Beinahe vermag man die Magie des vermeintlichen Geburtsorts von Aphrodite spüren in dieser verwunschenen Schlucht, durch die sich der Golfplatz zieht. Der alte Baumbestand nebst Kakteen und Felsformationen prägen den abwechslungsreichen Platz. Ein gewisser Vorrat an Bällen ist vorteilhaft.
www.secretvalleygolfclub.com

  • Eléa Estate Golf Club

Vor 13 Jahren hat Sir Nick Faldo diesen Platz mit einer beachtlichen Länge (6900 Meter von den hinteren Abschlägen) in die hügelige Landschaft gezaubert. Dem Spieler fordert er viel Können ab, jeder Schlag sollte überlegt sein. Die jahrhundertealten Olivenhaine und riesigen Johannisbrotbäume lassen den Golfer auf der einen oder anderen Bahn gerne mal vorlegen, statt das Grün zu attackieren. Der Kurs wechselt zwischen schroffem Kalkstein, saftigen Fairways und Grüns, die schön onduliert sind. www.eleaestate.com

  • Minthis Golf Course

Ein weiteres Highlight. Auf dem historischen Gelände eines ehemaligen Klosters aus dem 12. Jahrhundert ist diese Golfanlage entstanden. Er ist vergleichsweise kurz und der älteste der zypriotischen Plätze. Der Kurs fügt sich harmonisch in die umliegende Landschaft ein und bietet meist breite und wellige Fairways, selten steht man gerade. Die atemberaubende Ausblicke auf die Berge entschädigen für einige besonders tricky angelegten Löcher. Das Signature-Hole, die 15, ein Par 3 mit Insel-Grün, erfordert starke Nerven. Auch die schnellen Grüns sind anspruchsvoll. www.minthishills.com

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste