Simplygolf Logo

Shane Lowry gewinnt BMW PGA Championship 2022

Der Ire Shane Lowry feiert im Wentworth Club seinen ersten Turniersieg seit der Open 2019. Wegen des Todes der Queen wurden BMW PGA Championship auf 3 Runden verkürzt.

Sport - September 2022 von Klaus Nadizar
Shane Lowry gewinnt BMW PGA Championship 2022
VIRGINIA WATER, ENGLAND – SEPTEMBER 11: <>during Day Four of the BMW PGA Championship at Wentworth Golf Club on September 11, 2022 in Virginia Water, England. (Photo by Tom Dulat/Getty Images for BMW)

Nach Runden von 66, 68 und 65 Schlägen und damit einem Gesamtscore von 199 (17 unter Par) hat Shane Lowry die BMW PGA Championship im Wentworth gewonnen. Für Lowry war es der sechste Triumph auf der DP World Tour, der zweite bei einem Event der Rolex Series und der erste bei seiner 13. Teilnahme an der BMW PGA Championship. Der Ire hatte nach 54 Löchern einen Schlag Vorsprung auf die früheren Weltranglistenersten Rory McIlroy (NIR) und Jon Rahm (ESP). Im Verlauf der gesamten Turnierwoche hatten sich Lowry und sein Caddie Bo Martin nicht einen einzigen Schlagverlust geleistet. Das Turnier war am Donnerstagabend und am Freitag ganztägig unterbrochen worden, so dass statt vier nur drei Runden gespielt wurden.

Am Samstagmorgen hielten alle Personen auf dem Turniergelände für zwei Minuten der Stille inne, um Ihrer Majestät Elizabeth II. zu gedenken. Auch wenn die Live-Konzerte am Wochenende ebenso abgesagt wurden wie das komplette Entertainment-Programm im Tournament Village, war das sportliche Geschehen auf dem West Course umso hochklassiger, gekrönt von einem spannenden Sonntag und einem Herzschlagfinale.

„Die 18. BMW PGA Championship war nach dem schmerzhaften Verlust Ihrer Majestät Königin Elisabeth II mit keinem der vorherigen Turniere vergleichbar. Unser Mitgefühl und tief empfundenes Beileid gelten in einer Zeit der nationalen und internationalen Trauer weiterhin der königlichen Familie. Das Turnierprogramm wurde umgestaltet, so dass das Leben und Wirken der Königin angemessen gewürdigt werden konnte“, sagte Tomás Valero Ribes, Chief Financial Officer BMW Group UK.

Valero Ribes sagte weiter: „Herzlichen Glückwunsch an Shane Lowry zum Sieg bei der BMW PGA Championship 2022. Er hat sich mit einer herausragenden Leistung gegen ein Weltklassefeld durchgesetzt und ist ein mehr als verdienter Champion. Ein großes Dankeschön an die Besucher, freiwilligen Helfer und alle anderen, die einen Beitrag geleistet haben, dass dieses Turnier trotz der traurigen Begleitumstände erfolgreich war. Wir möchten uns ebenso bei allen bedanken, die mit ihren großzügigen Spenden die Charity-Organisation CALM unterstützt haben. Wir sind stolz darauf, diese wichtige Arbeit fördern zu können.“

Das Ziel der „Campaign Against Living Miserably“ ist es, Aufmerksamkeit auf das Thema Suizid-Prävention zu lenken und Spenden für die lebensrettende Arbeit der Organisation zu sammeln. Für jedes im Turnierverlauf erzielte Birdie spendet BMW £10 und für jedes Eagle sogar £100 für diesen guten Zweck. Die insgesamt 1.439 Birdies und 84 Eagles der BMW PGA Championship bedeuten eine Spendensumme von £22.790.

Lowry hatte die Finalrunde mit einem Rückstand von zwei Schlägen auf die Führenden nach 36 Löchern, Viktor Hovland und Søren Kjeldsen, begonnen. Während der Norweger und der Däne (beide -14, T5) am Sonntag nicht ganz an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen konnten, blieb der Open-Sieger von 2019 sieben unter Par für den Tag, überstand auch herausfordernde Situationen ohne Schlagverlust und setzte sich mit einem Birdie an der 18. Spielbahn entscheidend ab.

BMW PGA Championship läuten Ryder Cup Quali ein

„Seit dem Jahr 2010 warte ich darauf, die BMW PGA Championship zu gewinnen. Ich hatte in der Vergangenheit die ein oder andere Chance, habe diese aber nicht genutzt. Nun da es mir gelungen ist, bin ich im siebten Himmel”, sagte Lowry. „Ich kann meine Gefühle gerade nicht in Worte fassen. Heute morgen sagte ich zu meinem Coach, dass ich es mir selbst einfach gestatten muss, mein Golf zu spielen. Im Moment spiele ich das beste Golf meines Lebens.”

Jon Rahm, der eine brillante 62er-Schlussrunde (-10) gespielt hat, war lange Zeit der Führende im Clubhouse, ehe Lowry ihn ablöste. Der einzige Spieler, der dem Iren den Sieg danach noch hätte streitig machen können, war McIlroy direkt im Flight nach Lowry. Um ein Stechen zu erzwingen, hätte der frisch gekürte FedExCup-Champion dazu ein Eagle auf Loch 18 benötigt. Doch dem viermaligen Major-Sieger fehlte das nötige Quäntchen Glück, sein Eagle-Putt blieb an der Lochkante liegen.

Mit der BMW PGA Championship begann für Europas Top-Golfer auch die Qualifikation für das zwölfköpfige Team beim Ryder Cup 2023, der vom 25. September bis 1. Oktober im Marco Simone Golf and Country Club in Rom ausgetragen wird. BMW ist „Worldwide Partner“ bei diesem einzigartigen Team-Wettbewerb zwischen Europa und den USA, der alle zwei Jahre Sportbegeisterte auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht.

Bernd Wiesberger gelingt mit einer guten Vorstellung am Finaltag noch ein Sprung unter die Top 30: Die 66er-Finalrunde beendet Wiesberger mit 3 Birdies in Serie. Mit den knapp 80.000 Euro Preisgeld verbessert sich der Österreicher auf Platz 85 im DP World Tour Ranking.

Zum Leaderboard

Leseprobe bestellen