Simplygolf Logo

Saisonstart für Niklas Regner in Fancourt, Südafrika

Golf-Pro Niklas Regner startet beim Dimension Data Pro-Am in Südafrika in die Saison und wird dabei von seinem neuen Caddie Charly Bauer „eingekocht“

Sport - Februar 2022 von Klaus Nadizar
Saisonstart für Niklas Regner in Fancourt, Südafrika

In dieser Woche startet Niklas Regner beim Challenge-Tour-Turnier im Fancourt Golf Estate im südafrikanischen George in seine erste volle Saison als Professional. „Die Planung für heuer ist natürlich wesentlich einfacher. Im Vorjahr hatte ich im Juni bei meinem Einstieg ins Profilager ursprünglich nur acht Wildcards für die Challenge Tour zur Verfügung und musste darüber hinaus ‚Golf auf Abruf‘ spielen. Wenn ich bei einem Turnier gut abgeschnitten habe, dann war ich auch in der nächsten Woche dabei“, erklärt der 23-jährige Steirer.

Am Ende der Saison standen immerhin 16 Turniere auf der Habenseite bei nur zwei verpassten Cuts. „Die erste Saison war besser als erwartet, und ich habe auch extrem viel dazugelernt. Als Amateur trainiert man mehr, als man spielt – das war dann 2021 definitiv anders. Als Professional ist praktisch jede Woche ein Saisonhöhepunkt“, meint Regner, der die Saison 2021 mit Rang 37 in der Gesamtwertung der Challenge Tour abschloss und daher nun mit Kategorie 10 problemlos an allen Turnieren auf dieser Ebene teilnehmen und damit die Saison auch bestens planen kann.

Physis im Zentrum der Wintervorbereitung    

Regner zog die Lehren aus seiner ersten Saison, daher wurde im Dezember vor allem Kraft und Ausdauer trainiert. „Mein Fitnesscoach Ernst Erlinger hat mich in den ersten Wochen extrem gefordert, daher sind die Werte noch einmal besser als zum Vergleichszeitpunkt im Vorjahr. Da man während der Saison weniger Zeit für diesen Bereich hat, ist es wichtig, die Basis für den Erfolg bereits im Winter zu legen“, betont Regner.

Golftraining in Abu Dhabi 

Im Jänner ging es für „Reggy“ dann zu seinem Golfcoach Dominic Angkawidjaja nach Abu Dhabi. „Als Professional bekommt man eine großartige Unterstützung durch den Österreichischen Golfverband und kann an wertvollen Wintertrainings teilnehmen.

Dominic war in seiner Funktion als Nationalteamtrainer in den Emiraten, und das war eine perfekte Kombination für mich“, blickt der Murhof-Pro auf eine gelungene Vorbereitung zurück.

„Das lange Spiel passt für die Jahreszeit schon wirklich gut, das Gefühl für das kurze Spiel und die Wettspielpraxis sollten bei den ersten Turnieren schnell nachkommen. Persönlich bin ich sehr optimistisch, dass Niklas bereits am Beginn eine gute Figur abgeben kann, aber es ist natürlich nur eine erste Standortbestimmung“, so Angkawidjaja.

Neuer Caddie als zusätzliche Motivation 

Spannend wird auch die Zusammenarbeit mit Charly Bauer, dem neuen Caddie am Bag von Niklas Regner. Bauer, seines Zeichens einer der Top-Golf-Senioren in Österreich, freut sich schon auf die neue Aufgabe. „Ich habe in den vergangenen Jahren im Senioren-Nationalteam einige Turniere mit dem Vater von Niklas gespielt und verfolge seine Karriere natürlich sehr genau. Als dann die Anfrage von Niklas gekommen ist, habe ich mich extrem gefreut. Ich gebe zu, dass ich auch ein wenig nervös vor der Premiere bin“, so Bauer.

Der mehrfache Staatsmeister zählt auch die beiden Teilnahmen an den Riegler & Partner Legends am Murhof zu seinen wertvollen Erfahrungen: „Ich habe viele nationale und internationale Turniere gespielt und auch der Start bei den Legends am Murhof wird mir helfen, Niklas gut zu unterstützen“, ist Bauer überzeugt.

Für Regner ist die neue Zusammenarbeit ein absoluter Gewinn. „Charly ist ein großartiger Typ und hat sehr viel Erfahrung. Diese Routine wird mir sicher einiges bringen. Außerdem ist er ausgebildeter Patissier und leidenschaftlicher Koch. Davon werde ich sicher auch profitieren.“

Das mit 350.000 Dollar dotierte Dimension Data Pro-Am als erster Gradmesser 

Am Donnerstag dieser Woche, 10. Februar 2022, schlägt Niklas Regner beim Dimension Data Pro-Am in sein Golf-Jahr 2022 ab. „Dieses Turnier wird gemeinsam mit der Sunshine Tour gespielt und startet auf drei Plätzen mit dem Cut erst nach drei Runden. Man spielt mit einem Amateur im ProAm-Format und durch die Teilnahme von südafrikanischen Stars wie Retief Goosen oder Dean Burmester erhält das Turnier natürlich eine besondere Wertigkeit“, erläutert Regner.

Danach folgt für den Liezener vom 17. bis 20. Februar 2022 mit den Bain’s Whisky Cape Town Open in Kapstadt noch ein weiteres Turnier in Südafrika.

www.niklas-regner.at

Leseprobe bestellen