Mittwoch, Apr 24, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartSportPGA Tour & LIV Golf stehen vor Fusion

PGA Tour & LIV Golf stehen vor Fusion

Das Naheliegende scheint demnächst Realität zu werden. Einer Memo nach planen die PGA Tour & LIV Golf zukünftig zu fusionieren.

Die PGA Tour scheint einer Fusion mit dem von Saudi-Arabien unterstützten Rivalen LIV Golf zugestimmt zu haben. LIV-Star Phil Mickelson hat es bereits getwittert! „Awesome Day“ schreibt der Leftie. Damit würden die Konkurrenten einen über Monate anhängigen Rechtsstreit beilegen und als gemeinsames Golfunternehmen auftreten.

Angeblich steht die Unterzeichnung einer Vereinbarung bevor, die die kommerziellen Geschäfte und Rechte der PGA Tour und von LIV Golf in einem neuen, noch zu benennenden gewinnorientierten Unternehmen zusammenführt. Die Vereinbarung umfasst die DP World Tour, auch bekannt als European PGA Tour.

LIV Golf wird vom Saudi Arabia Public Investment Fund unterstützt, einem Unternehmen, das vom saudischen Kronprinzen kontrolliert wird. Dieses war im letzten Jahr in kartellrechtliche Streitigkeiten mit der PGA Tour verwickelt. Mit der am Dienstag angekündigten Übernahme würden alle anhängigen Rechtsstreitigkeiten beendet.

„Die Parteien haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die die golfbezogenen kommerziellen Geschäfte und Rechte von PIF (einschließlich LIV Golf) mit den kommerziellen Geschäften und Rechten der PGA Tour und der DP World Tour in einer neuen, in kollektivem Besitz befindlichen, gewinnorientierten Einheit zusammenführt, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten von einem Modell profitieren, das ein Maximum an Spannung und Wettbewerb unter den besten Spielern des Sports bietet“, heißt es in der Erklärung.

Greg Norman
Greg Norman, der Mastermind der LIV Tour (Foto: golfsupport.nl)

Die PGA Tour, DP World Tour und LIV Golf kündigten an, dass sie alle anhängigen Rechtsstreitigkeiten zwischen den Organisationen beenden werden. Darüber hinaus werden die Organisationen zusammenarbeiten, um allen LIV-Spielern die Möglichkeit zu geben, sich nach der Saison 2023 eine Mitgliedschaft auf der PGA Tour und der DP World Tour zu erspielen.

Das neue Merger ist bereit, Milliarden an neuem Kapital in das neue Unternehmen zu investieren, berichtete David Faber von CNBC am Dienstag. Die Bedingungen der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

„Nach zwei Jahren der Unterbrechung und Ablenkung ist dies ein historischer Tag für das Spiel, das wir alle kennen und lieben“, sagte PGA Tour Commissioner Jay Monahan in einer Erklärung. „In Zukunft können die Fans darauf vertrauen, dass wir gemeinsam das Versprechen einlösen werden, das wir immer gegeben haben: den Wettbewerb der Besten im professionellen Golf zu fördern und die Zukunft des Spiels zu sichern und voranzutreiben.

 Als Teil der Vereinbarung werden die drei Gruppen „ein faires und objektives Verfahren für alle Spieler einrichten, die sich nach dem Ende der Saison 2023 erneut um eine Mitgliedschaft bei der PGA Tour oder der DP World Tour bewerben wollen“, heißt es in einer Mitteilung. Die Vereinbarung bedarf der Zustimmung des PGA Tour Policy Board, sagte Commissioner Jay Monahan in einem Memo an die Spieler, das CNBC vorliegt.

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste