Simplygolf Logo

Martin Borgmeier wird World Long Drive Champion vor Bryson DeChambeau

Martin Borgmeier gewinnt die PLDA World Championship 2022 mit einem 426 Yards Drive. Bryson DeChambeau wächst nach seinem 7. Platz im Vorjahr ein weiteres Mal über sich hinaus und wird sensationell Zweiter.

Sport - Oktober 2022 von Carolin Stähler
PLDA Championship
Martin Borgmeier und Bryson DeChambeau kämpften im Finale um den Long Drive Weltmeistertitel (Foto: PLDA auf Instagram)

128 Long Drive Athleten kämpften in Mesquite, Nevada, um den Weltmeistertitel und um ein Preisgeld von 50.000 US-Dollar. Neben Martin Borgmeier und Bryson DeChambeau waren viele weitere große Namen im Feld, allen voran der zweifache Long Drive-Weltmeister und amtierende Ball Speed Weltrekordhalter Kyle Berkshire.

Kyle Berkshire nur auf Platz 9

Berkshire galt vor allem bei den Fans als Favorit und zeigte bis zum Finale der letzten 16 starke Leistungen. Mit Ballgeschwindigkeiten über 230 Meilen in den ersten Runden versetzte er nicht nur Martin Borgmeier in Staunen. Berkshire kämpfte jedoch noch mit einer nicht vollständig überstandenen Handverletzung und belegte am Ende nur den 9. Platz. 

DeChambeau kämpfte sich ins Finale

Beeindruckend war die Leistung des Bryson DeChambeau, der vor wenigen Jahren noch bei einer Ballgeschwindigkeit von 170 Meilen seine Drives auf die Fairways der PGA Tour segeln ließ und nun zum zweiten Mal in der Wüste von Nevada gegen Hünen wie Borgmeier und Ballgeschwindigkeiten von 230 Meilen antrat. DeChambeau schaffte das schier Unmögliche und kämpfte sich bis in das Zwei-Mann-Finale gegen seinen Konkurrenten und Freund Martin Borgmeier.

Martin Borgmeier liefert und siegt mit Monsterdrives gegen starken DeChambeau

Im Finale ging DeChambeau dann sogar mit einem 406 Yards Drive in Führung und erreichte bei seinem letzten Ball eine bemerkenswerte Ballgeschwindigkeit von 217 Meilen. Doch Borgmeier, der seit Beginn seiner Long Drive Karriere vom Engländer Lee Cox trainiert wird, konterte stark mit Drives von 416 und gar 426 Yards und sicherte sich damit den Titel World Long Drive Champion 2022.

Der Showman Borgmeier war sichtlich überwältigt und dankte anschließend in einer emotionalen Rede in erster Linie seiner Frau und seinem Sohn und würdigte zum Abschluss Bryson DeChambeau:

„Es gibt eine sehr, sehr wichtige Sache, und ihr alle wisst es“, sagte Borgmeier. „Ich wäre nicht hier, keiner von uns wäre hier mit den technologischen Verbesserungen, wenn nicht vor einem Jahr jemand dazugekommen wäre, um den Sport zu dem zu machen, was er jetzt ist. Und ich denke, er ist auf einem sehr guten Weg, erneut zurückzukommen. Dieser jemand ist Bryson DeChambeau.“

Borgmeier, sichtlich beeindruckt von DeChambeaus Performance, fügte hinzu: „Er wurde Zweiter! Unfassbar! Er ist ein Profigolfer und er erreicht diese Ballgeschwindigkeiten. Er zündet im Finale und schlägt über 400 Yards. Das hat noch nie jemand gemacht! Die Leute merken nicht, wie verrückt das ist!“

Eddie Fernandes gewinnt die Senior Division

Verrückt oder zumindest sehr beeindruckend war auch die Leistung des 51-Jährigen Eddie Fernandes. Er holte sich den Weltmeistertitel in der Senior Division mit einem Drive von 411 Yards und hätte auch gut bei den jungen Burschen mitspielen können. Fernandes hatte erst kürzlich auf Instagram von seinem neuen persönlichen Ball Speed Record von 225 Meilen berichtet.

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft, zu den Athleten und weiteren Long Drive Events gibt es auf der Webseite der Professional Long Drivers Association.

Leseprobe bestellen