Samstag, Apr 13, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartSportRekordsieg für Matsuyama beim Genesis Invitational

Rekordsieg für Matsuyama beim Genesis Invitational

Dank einer grandiosen Aufholjagd am Finaltag gewinnt Hideki Matsuyama das Genesis Invitational. Er spielte am Sonntag eine 62 und stellte damit den Riviera-Rekord für die niedrigste Schlussrunde eines Siegers auf.

Nach zwei Jahren ohne Turniererfolg feiert der Japaner Hideki Matsuyama seinen neunten Sieg auf der PGA Tour. Matsuyama beendete das Genesis Invitational von Tiger Woods mit einem Gesamtscore von -17 vor Will Zalatoris und Luke List mit jeweils 14 Schlägen unter Par.

Es war Matsuyamas erster Sieg seit seinem Triumph bei den Sony Open vor zwei Jahren. Er hatte in den letzten zwei Jahren mit Verletzungen zu kämpfen, beginnend mit einer Nacken- und Rückenverletzung in Bay Hill im März 2022. In dieser Zeit erreichte er weltweit nur sechs Top-10-Platzierungen und fiel aus den Top 50 der Welt heraus. Der Sieg beim Genesis Invitational bringt ihn zurück in die Top 20.

Für den Österreicher Sepp Straka verlief das Turnier weniger erfolgreich. Er war am Cut gescheitert.

Tiger Woods gibt auf

Bei seinem eigenen Turnier im Riviera Country Club musste Tiger Woods bereits frühzeitig aufhören. Woods hatte am zweiten Tag nach sechs Löchern 1 über Par gelegen. Nach seinem Abschlag am 7. Loch gab er aus gesundheitlichen Gründen auf und wurde mit dem Cart zurückgefahren. Über die Art der Verletzung wurde bisher nichts bekannt gegeben. Im Anschluss an die erste Runde hatte Woods von Krämpfen im Rücken berichtet.

Die Teilnahme am Genesis Invitational war Woods erster offizieller PGA TOUR-Start seit dem Masters 2023. Nach einer längeren Pause aufgrund einer Fuß-OP hatte Woods im Dezember bei der Hero World Challenge erstmalig wieder ein Turnier gespielt. Vierzehn Tage später trat er mit seinem Sohn Charlie bei der PNC Championship an.

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste