Simplygolf Logo

„Ryder Cup“ in Bad Griesbach – Hattrick für die Schweiz

Zum dritten Mal in Folge besiegt das Golf-Team aus der Schweiz die deutsche Mannschaft beim „Ryder Cup“ im Quellness & Golf Resort Bad Griesbach. Nach zwei Jahren unter der Führung von der Ex-Skirennläuferin Maria Walliser führte auch ihr Nachfolger, der neue Captain Paddy Kälin, die Siegesserie fort und holte mit seinem Team den „Ryder Cup“.

Lifestyle - September 2022 von Carolin Stähler
Ryder Cup Bad Griesbach
Gemeinsames Abschlussfoto nach zwei Tagen Nationenduell: das Schweizer und das deutsche Team vor dem Gutshof Brunnwies.(Fotos: Golf Resort Bad Griesbach)

Traditionell wird im Quellness & Golf Resort Bad Griesbach einmal im Jahr der „Ryder Cup“ ausgetragen. Dabei spielt eine Mannschaft bestehend aus deutschen Golfern gegen ein Team aus der Schweiz. Teamführer sind jeweils Prominente. Heuer das erste Mal als Nachfolger von Ex-Skirennläuferin Maria Walliser dabei war Fernsehmoderator Paddy Kälin. Deutschland wird seit Beginn vom deutschen Schauspieler Sascha Hehn angeführt. Insgesamt gingen rund 60 Sportler an den Start.

Am ersten Tag stand auf dem Porsche Golf Course in Penning Vierball Bestball auf der Tagesordnung, am zweiten Tag ging es zum Matchplay auf den Allfinanz Golfplatz Brunnwies. Bereits nach der ersten Runde lag die Schweiz knapp mit einem Punkt Vorsprung in Führung (8,5:7,5). Daran konnten die Deutschen auch in Runde zwei nichts mehr ändern, die Schweiz holte im Matchplay sechs Punkte mehr (19:13).  

„Im vergangenen Jahr hatte Sascha Hehn mit seinem Team ein niederbayerisches Waterloo erleben müssen mit über 20 Punkten Differenz zur Schweiz“, erinnerte Andreas Gerleigner, Geschäftsführer des Quellness & Golf Resort Bad Griesbach, bei der Siegerehrung.

In diesem Jahr waren es sieben Punkte Vorsprung für die Schweiz (27,5:20,5).

„Eine nicht ganz so große Katastrophe wie im vergangenen Jahr“, kommentierte der deutsche Team-Kapitän Sascha Hehn. Er hatte in den vergangenen vier Monaten vor allem auf dem Pferd gesessen und bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg mitgespielt. „Aber mein Schwung stimmt noch. Ich habe meine beiden Spiele gewonnen“, freute er sich.

Paddy Kälin, der in der Schweiz ein bekannter Fernsehmoderator ist, spielt schon seit etwa 16 Jahren Golf – mit der linken Hand. Doch vor rund einem Jahr begann er, sein Spiel auf die rechte Hand umzustellen. Sein Handicap von 15 spielt er mit der rechten Hand noch nicht. 

„Beim Lochspiel hatte ich keine Chance“, bekannte Kälin, der zwei Punkte an Deutschland abgab. Seine Teamkollegen machten seine Niederlagen jedoch wett. 

„Wenn ich nächstes Jahr nochmal eingeladen werde, komme ich gerne wieder“, sagte er abschließend. 

Der nächste„Ryder Cup“ im Quellness & Golf Resort Bad Griesbach findet vom 7. bis 10. September 2023 statt.

Ryder Cup Bad Griesbach
Pokalübergabe: Die Team-Kapitäne Sascha Hehn (links) und Paddy Kälin (rechts) mit Geschäftsführer Andreas Gerleigner. (Foto: Golf Resort Bad Griesbach)

Die Turnierergebnisse im Einzelnen:

Tag 1, Porsche Golf Course:

Nearest to the pin:         Anita Wozniok (7,03 Meter); Dario Maglia (1,00 Meter)

Longest Drive:                Nicole Schrader (165 Meter); Sascha Hehn (220 Meter)

Team-Sieger Brutto-Wertung: Hansruedi Rüdlinger und Edith Rüdlinger (Schweiz)

Team-Sieger Netto-Wertung: Johannes Roelli und Andreas Roelli (Schweiz)

Tag 2, Allfinanz Golfplatz Brunnwies:

Nearest to the pin:          Iris Vollenweider (14,00 Meter); Hansruedi Rüdlinger (5,40 Meter)

Longest Drive:                Edith Rüdlinger (160 Meter); Matthias Wirz (245 Meter)

Informationen zum Quellness & Golf Resort Bad Griesbach gibt es hier

Leseprobe bestellen