Simplygolf Logo

GOLF – das große Puzzle – es kann gelöst werden

Verbessern Sie Ihren Score mit dem HETgolf Performance-Workshop! Sie wollen nichts anderes, als sehr gut spielen und den Ball mit so wenig Schlägen wie möglich im Loch verschwinden sehen?

Lifestyle - März 2022 von Klaus Nadizar
GOLF – das große Puzzle – es kann gelöst werden

Wer sich auf die Suche nach den besten Tipps rund um das Thema „Besser Golfen“ begibt, findet viele Antworten. Speziell Online sieht man den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht mehr:

Ob Golfplatz-Strategie, das „richtige“ Training, der „optimale“ Trainingsplan, das „perfekte“ Schlägerfitting, Tipps zur Psychologie auf der Runde, biomechanische Anregungen für den „effizienten“ Golfschwung – jede/r beansprucht für sich, der einzig richtige Weg zu sein, will man seine Performance am Golfplatz steigern.

Aber: Gibt es das WICHTIGSTE Thema überhaupt? Gibt es eine Reihenfolge? Was denken Sie? Was ist am entscheidendsten, um Ihr Golfspiel sportlich voran zu treiben?

Wir sagen klar und deutlich: JA

Wir, das sind Oliver Hertl (von HETgolf @theleadinggolfcourses GC GUT MURSTÄTTEN) und Johannes Steiner (Playing- & Teaching-Pro). In Summe sind das 60 Jahre Erfahrung. Zunächst als Nationalspieler, in der Folge als Playing Pro und schlussendlich nun als Golf Coaches.

Während all dieser Jahre hat sich im Zusammenwirken mit unserer Alltagsarbeit auf dem Golfplatz ein klares Ranking der wichtigen Punkte für eine optimale Performance herauskristallisiert. Um im Golf gut zu performen, um häufig freudige Ergebnisse auf der Scorekarte zu erblicken, um gewisse, wünschenswerte Spezialschläge in die Realität umzuwandeln, gibt es Themen, die tatsächlich wichtiger sind als andere!

Dies ist selbstverständlich nicht gleichbedeutend mit: für alle Menschen gilt exakt und stets das Gleiche!

Wir adaptieren in unserem Job als Coaches täglich, um für die jeweilige Person das perfekt abgestimmte Rezept zu finden. Allerdings immer innerhalb unseres Systems!

Ein System, das uns selbst, aber vor allem unseren SchülerInnen eine ideale Leitlinie bietet, vieles entmystifiziert und hilft, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren.

Ein System, das wir durch tagtäglich erarbeitetes Know-how entwickelt haben, immer im Hinblick auf die zahlreichen Weiterbildungen und interessanten Persönlichkeiten und Experten weltweit, bei denen wir hospitieren durften, bei denen wir Seminare besuchten oder gar für eine gewisse Zeit zusammenarbeiten konnten.

Dazu zählen unter anderem der amerikanische PGA Tour Coach Sean Foley, der mit Tiger Woods oder auch Justin Rose gearbeitet hat. Oder Dr. Kwon, der als Professor Biomechanik an der Universität in Denton Texas lehrt, Fred Shoemaker ist eine Koryphäe der Golf-Psychologie, Greg Rose Fitnessexperte, oder Mike Adams, Erfinder eines genialen Golf Screening Models!

GOLF – das große Puzzle – es kann gelöst werden

Auch von heimischen Topleuten durften wir enorm viel lernen, wie etwa von den ÖGV-Ärzten Robert Kocher und Ernst Zwick, im Brotberuf in der Chirugie und Orthopädie zuhause!

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass all diese Informationsquellen dazu beitragen, sein eigenes Golfspiel zu verbessern!

Wir haben es uns zu einer speziellen Aufgabe gemacht, diese Informationen für unsere SpielerInnen zu bündeln und zu ordnen! Sämtliche Expertisen sollen so simpel wie möglich in unsere Trainings einfließen.

Unser persönliches, aus verschiedensten Gebieten, zusammengefasstes System, beinhaltet unter anderem „Die 10 Gebote“!

Picken wir als Beispiel ein einziges Thema aus diesen, unseren Top 10 Geboten heraus.

Ein Thema, das im Rahmen eines Golftrainings mit Abstand (!) am häufigsten (ohne jegliches Zutuns unsererseits) an uns herangetragen wird: Die Golfschwung-TECHNIK (in unserem Verständnis die Biomechanik)!

Wir dürfen sofort spoilern: Das Thema Golfschwung-Technik rangiert in unseren 10 Geboten nicht auf Position 1! Es ist sehr wohl in den Top 10 Geboten enthalten, nimmt allerdings Position 9 ein!

Man sieht bereits anhand dieses Beispiels: Ein System kann entscheidend sein! Denn: Arbeitet man an seinem subjektiven Thema Nummer 1 kann es schnell passieren, dass sich kaum Verbesserungen einstellen.

„Nur“ Platz 9 für die Golfschwungtechnik also, obwohl unser persönliches Steckenpferd seit Anbeginn unser Golflehrertage die Biomechanik/Technik war!

Oliver Hertl selbst war der erste österreichische Golf-Teaching-pro, der im Jahre 2011 ein 3D-Analyse Messgerät der amerikanischen Firma AMM erwarb. Er kann auf mittlerweile hundertausende 3D-Einzelmessungen zurückblicken.

Fünf Jahre lang berät Hertl den österr. Golfverband beim Thema Biomechanik bzw. Golfschwungtechnik. Im Zuge seiner Tätigkeit für den ÖGV, war es ihm möglich, sämtliche NationalspielerInnen, sowie Profis und Proetten zu vermessen und diese Daten zu archivieren.

Dieser Einblick in den Spitzensport, sowie weitere zahllose 3D-Messungen im Amateur- und Hobbygolfbereich über die letzten 10 Jahre, haben Oliver Hertl als Coach selbstverständlich enorm geholfen.

Zweifellos, die Technik/Biomechanik, ist ein wichtiges Puzzleteil in der Gesamtperformance im Golfsport!

Der tägliche, praxisnahe Arbeitsalltag lehrte uns aber: Die kinetische oder kinematische Effizienz einer Golfbewegung ist bei weitem nicht der entscheidende Faktor, um gute Ergebnisse zu erzielen. Bei einer kinematischen Analyse betrachtet man die Bewegung des Spielers oder Schlägers im Raum. Bei der kinetischen Betrachtung analysiert man die zugrundeliegenden Kräfte der Bewegung.

Man kann sehr wohl mit einer weniger effizienten Biomechanik immer und immer wieder besser Scoren als GolferInnen, die eine effizientere Kinetik oder Kinematik in ihrer Golfbewegung aufweisen als man selbst – no problem at all!

Gute Technik bringt nicht nix (deshalb ist ihr bei uns auch ein Top-10 Platz sicher!), ist allerdings nicht lebensnotwendig, um eine (sehr) gute Leistung auf den Golfrasen zu bringen!

Randnotiz: Eine saubere Technik ist nicht einmal zwingend notwendig, um ein sehr gutes BALLSTRIKING oder GROSSE SCHLAGLÄNGEN sein Eigen zu nennen! Sie ist nicht einmal notwendig, um auf der Europeantour zu gewinnen!

Daher: Das Alleinstellungsmerkmal von uns ist eine von uns selbst erarbeitete, aus vielen Teilbereichen von internationalen Expertisen zusammengefasste, hierarchische Reihenfolge von 10 Geboten!

Anhand dieser Gebote ermöglichen wir es SpielerInnen vom Hobby- bis zum Profibereich, ihre persönlichen Wünsche in die Tat umzusetzen!

Unsere Analysen werden objektiv unterstützt durch die gewonnenen Messdaten unserer Hightechtools (Trackman / AMM 3D / smart2move forceplates / Hackmotion / Bioswingdynamics body screen).

An dieser Stelle sei nochmals eine Bemerkung zum Thema Golfschwungtechnik erlaubt: Um Effizienz in einer Golfbewegung zu erkennen, muss man MESSEN! Kinetisch und/oder kinematisch!

Ohne ihre Golfbewegung gemessen zu haben (forcplate/3D System/body screen), würden sie von uns niemals eine fertige Analyse erhalten! Das Gesamtergebnis von uns für Sie, ist eine 100% individuell maßgeschneiderte Analyse, wie Sie Ihre GOLF PERFORMANCE steigern können!

Plus: inklusive eines persönlichen Trainingsplans!

Sie wollen alle 10 Gebote in Erfahrung zu bringen!? Hier gehts zur Anmeldung!


SimplyGood 2 know: Die HETGolf Seminartermine

23./24.4. und 21./22.5.

Samstag jeweils von 9.30 – 18 Uhr
Sonntag jeweils von 9.00 – 17 Uhr
Preis: 649 Euro inkl. Greenfee am Championship KursUnlimited Rangebälle für alle Kurstage

+43 699 111 96669
+43 664 566 5656
golf@johannes-steiner.at

Leseprobe bestellen