Simplygolf Logo

Golf-Justiz mal anders: Golfplatz-Zeichnungen verhelfen Unschuldigem nach 27 Jahren Gefängnis zum Freispruch

Das amerikanische Golf Digest recherchierte aufgrund von hunderten Golfplatz-Zeichnungen zu einem alten Fall und verhalft so dem unschuldig Verurteilten Valentino Dixon zum späten Freispruch. Nun sind seine Bilder öffentlich zu sehen.

Panorama - September 2018 von Regina Dvorak
Golf-Justiz mal anders: Golfplatz-Zeichnungen verhelfen Unschuldigem nach 27 Jahren Gefängnis zum Freispruch

Foto: Golfdigest

Vor 27 Jahren wurde er zu 38 Jahren Haft verurteilt, er beteuerte in all dieser Zeit seine Unschuld und Golf Digest wurde auf die Zeichnungen des Sträflings aufmerksam. Das führte zu weiteren Recherchen über die schlampigen Verhältnisse seiner Verurteilung und zu später Gerechtigkeit. Nun wurde Valentino Dixons Verurteilung aufgehoben.

1991 wurde ein 17jähriger Opfer einer Schießerei. In der Nähe des Tatorts kaufte Dixon Bier und trotz keiner physischen Beweise, die den Mann mit dem Mord in Verbindung brachten, trotzt widersprüchlicher Zeugenaussagen, keinen Aussagen des leitenden Mordermittlers und auch der Aussage eines anderen Mannes, der zugab, die Schüsse abgegeben zu haben wurde der wegen Drogenhandels vorbestrafte Valentino Dixon für schuldig befunden.

Golf-Justiz mal anders: Golfplatz-Zeichnungen verhelfen Unschuldigem nach 27 Jahren Gefängnis zum Freispruch
Twitter.com/@ajplus

Ein Gefängnisaufseher wurde auf die Zeichnungen des 48jährigen aufmerksam. Er gab dem Gefangenen ein Foto vom 12. Loch in Augusta und bat ihn, das für ihn zu zeichnen. Dem Sträfling gefiel die Friedlichkeit des Golfplatzes und er malte über die Jahre 130 Bilder von Golfplätzen, auf die 2012 Golf Digest aufmerksam wurde. Journalisten des Magazins begannen den Fall zu recherchieren und brachte eine Menge Unstimmigkeiten ans Licht. Gemeinsam mit seinen Bilder veröffentlichte das Magazin einen Essay des Mannes, in dem er über seine Kunst und seine Gefangenschaft schrieb.

Diese mediale Aufmerksamkeit brachte eine Studenteninitiative der Georgetown University auf den Plan, die sich für unschuldig verurteilte einsetzt und sich des Falles annahm. Durch gemeinsame Anstrengung des zuständigen Anwalts und der Initiative gelang es, den Fall wiederaufzurollen und neu Berufung einzulegen, der neu hinzugezogene Staatsanwalt unterstützte den Fall zudem. Das alles führte dazu, dass auch der ursprünglich Geständige sich nochmals zur Tat bekannte und Dixon am 19.9.2018 schließlich freigesprochen wurde.

Der Fall, der aktuell weltweit in den Medien und vor allem auch Golfmedien, präsent ist, zeigt einige peinliche Züge des Justiz-Systems auf und wird breit diskutiert. Im Zuge dessen kommen auch die Golfbilder von Valentino Dixon zu Aufmerksamkeit, hier sind einige davon zu sehen:

Valentino Dixons Zeichnungen auf Golfdigest

 

 

 

 

 

Leseprobe bestellen