Simplygolf Logo

Der neue BMW Z4 – die Spaßmaschine

Wir reiten im neuen BW Z4 aus, um die feine Ware zu verkosten. Das Golfbag reitet mit, im Kofferraum.

Panorama - April 2019 von Klaus Nadizar
Der neue BMW Z4 – die Spaßmaschine

Roadster Reloaded nennt BMW die Spaßmaschine Z4, die – das nur nebenbei – exklusiv in Österreich für den gesamten Weltmarkt produziert wird. Ein Fahrzeug, das ausschließlich über Emotionen funktioniert – das aber ganz hervorragend. Vor allen, wenn man im M40i sitzt und dir die Sonne auf das Haupthaar scheinen lässt. Das Kind im Manne und so, wir kennen das.

Allerlei Fahrmodi wollen ausgewählt werden und zahlreiche Fahrassistenten stehen hilfreich zur Seite, um die knackigen 340 PS souverän durch das Alpenvorland zu treiben.

Der neue BMW Z4 – die Spaßmaschine

Gegenüber dem Vorgänger schaut der Z4 noch eine Spur aggressiver aus, was an der breiteren Niere liegt. Die wiederum konnte man so anlegen, weil man die Scheinwerfer extrem weit nach außen versetzt hat. „Beinahe ein Sakrileg“ sagt Z4-Produktmanager Andreas Ederer. Ein Roadster, der die gute alte Zeit herbeiruft und den es daher auch nur mit „Fetzendachl“ gibt. Das fantastisch genial im Rückraum verschwindet, bei bis zu 50 km/h, und dem Kofferraum keinen Quadratzentimeter wegnimmt. Diesen, auf 290 Liter gewachsenen Kofferraum, kann man nun – wir haben es getestet – mit zumindest zwei Golfbags und leichtem Gepäck füllen. Ohne Driver natürlich, aber der sitzt ohnedies hinterm Steuer. Und hat zumindest rund 72.000 Euro für den BMW Z4 M40i lockergemacht

Einfach mal reinschauen….

Leseprobe bestellen