Mittwoch, Apr 17, 2024
Welterweiter Schutz ab €12 Jahresprämie
StartReisenIsabellas ChoiceGolfurlaub mit Wohnmobil - Die grosse Freiheit

Golfurlaub mit Wohnmobil – Die grosse Freiheit

Immer mehr Golfer kommen auf den Geschmack, mit dem Wohnmobil von Golfplatz zu Golfplatz zu fahren. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist vergleichsweise günstig, bietet volle Flexibilität und die Möglichkeit zum Golfplatz-Hopping.

Den Duft einer Wiese in der Nase, abends unterm freien Himmel Sterne zählen und mit Vogelgezwitscher morgens aufwachen. Klingt herrlich. Campingurlaub liegt voll im Trend. Auch unter den Golfern wächst die Zahl derer, die gerne mit dem Wohnmobil von Golfplatz zu Golfplatz zu fahren. Denn Golf-Freaks wissen: Kein Platz ist wie der andere. Landschaft, Wind, Gelände geben jedem Kurs seinen eigenen Charakter. Das Problem: Viele Urlauber oder Wochend-Spieler buchen ein bestimmtes Hotel und erleben so meist ausschließlich den Platz eines Resorts oder im besten Falle die näheren Anlagen einer Ferienregion.

 GOLFPLATZ-HOPPING

Eine Golfreise mit dem Van oder Wohnmobil hingegen ist vergleichsweise günstig, bietet volle Flexibilität und die Möglichkeit zum Golfplatz-Hopping zu vielen Plätzen. Sich spontan nach dem Wetter richten, eine Route zusammenstellen, stoppen und spielen, wo es einem beliebt. Dann heißt es: Morgens der erste auf dem Platz, abends Grillrunde und Sternenhimmel.

Weiterer Vorteil: Das Golf-Equipment ist immer dabei. Tasche und Trolley passen locker hinein, keine teuren Kosten für Sperrgepäck der Fluggesellschaften.

IM TREND: GOLFURLAUB MIT WOHNMOBIL 

Die Golfclubs selbst reagieren darauf unterschiedlich. Richtige Infrastruktur wie auf einem Campingplatz gibt es eher selten. Noch sind die Anlagen überschaubar, die gute Bedingungen samt Stellplätzen, Strom- und Wasseranschluss geschaffen haben. „Inzwischen braucht man das aber gar nicht mehr zwingend. Die Wohnmobile der heutigen Zeit sind fast autark, haben beispielsweise Solarplatten oder Elektrobatterien an Bord“, erklärt uns Erwin, ein begeisterter Wohnmobil-Golfer. Wichtig sei lediglich, dass man als campender Golfer die Clubstrukturen nutzen darf. Sprich: Umkleidekabinen, sanitäre Anlagen und die Gastronomie. 

WOHNMOBIL-GOLFER: NEUE KLIENTEL FÜR DIE CLUBS

Stellplatz beim Golfclub Böhmerwald (c) GC Böhmerwald

Für die Golfclubs könnte das in diesen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten durchaus willkommene Zusatzeinnahmen ohne großen Aufwand darstellen. Besonders camperfreundlich ist man beispielsweise im Golfpark Böhmerwald im Mühlviertel. Kein Wunder, Präsident und Geschäftsführer Stephan Waltl ist selbst Campingfan. „Bei uns sind Golfer mit ihren Campingmobilen jederzeit herzlich willkommen. Sie dürfen ihre Fahrzeuge gerne kostenfrei für ein oder zwei Nächte abstellen. Nicht irgendwo, sondern unmittelbar oberhalb des 18. Grüns und nur wenige Schritte vom Clubhaus entfernt.“ 

Für den Anfang empfiehlt es sich durchaus, ein Wohnmobil zu mieten. Am besten ein kleineres, mit dem es sich gut manövrieren lässt. Kostet im Schnitt ca. 600 Euro/Woche. 

Zwei schlaue Seiten für Fans von Wohnmobil-Golf:
https://golf-womo.de/

https://www.golf-genuss-mobil.de/

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste