Simplygolf Logo

PING G425 – einmal alles, und noch mehr!

PING präsentiert die Serie G425 mit Driver, FW-Hölzern, Hybriden, Eisen und Crossover Schläger für jede Leistungsklasse, die individuell an den Spieler angepasst werden.

Equipment - Januar 2021 von Klaus Nadizar
PING G425 – einmal alles, und noch mehr!

„Wir sind sehr glücklich darüber, PINGs nächste Generation an Schlägern auf den Markt zu bringen, die individuell angepasst sind und dem Golfer bessere Ergebnisse möglich machen“, freut sich John K. Solheim, Präsident von PING. Das „endlich“ hat Solheim vergessen, den geplant war der Release dieser Serie schon für 2020, aber…

Solheim: „Die Philosophie unserer Ingenieure, dass jedes neue Produkt besser als sein Vorgänger funktionieren muss, bleibt unverrückbar. Für die G425 gilt dieser Kernsatz sowohl im Hinblick auf die Leistung als auch auf das Aussehen.“ Tatsächlich sind die Eisen, besonders die in Schwarz gehaltenen Crossover echte Schmuckstücke, finden wir. Damit erreicht PING auch eine neue Zielgruppe: die Anfänger. Bei den PING-Afficionados hat die Marke ohnedies leichtes Spiel.

Das Feedback auf den G425 Driver im Bereich der Profis ist herausragend. Solheim: „Tyrrell Hatton hat sofort in der ersten Woche mit dem Schläger die BMW PGA Championship gewonnen, weitere Sieger folgten auf den weltweiten Touren. Victor Hovland gewann bei der Mayakoba Golf Classic Anfang Dezember mit dem G425 LST. Nur eine Woche später hatte die Siegerin bei der U.S. Women’s Open den Schläger im Bag. Inzwischen hat der Driver bereits sechs Titel auf allen großen Profitouren verzeichnet. Die Spieler waren fasziniert vom klaren Premium-Look der Schläger und noch mehr von der Performance.“

PING 425Driver: Maximaler MOI

PING den bisher höchsten Trägheitsmoment (MOI) in einem PING-Driver erzielt, so dass sich der Golfer auf einen extrem fehlerverzeihenden Schläger verlassen kann. Der Technologiesprung, für den der G425 Max (9º, 10.5º, 12º Loft) steht, wurde möglich, weil  PINGs Ingenieure Schlüsseltechnologien der Driver G400 Max und G410 Plus kombinierten. Dabei wurde der deutlich höhere MOI in dem 460 cm³ großen Kopf vor allem durch ein 26 Gramm schweres Wolfram-Insert realisiert, dessen Einsatz wiederum auf der gewichtssparenden Dragonfly-Technologie des Driverkopfes basiert.

Das Gewicht innerhalb des Drivers kann punktuell und noch genauer positioniert werden als beim G410 Plus/LST, so dass der Schwerpunkt tiefer und weiter hinten zu liegen kommt, ohne dass gleichzeitig an anderer Stelle des Designs Einbußen gemacht werden müssen. Dazu besteht die Möglichkeit, den Driver in wahlweise drei Einstellungen – Neutral, Draw oder Fade – zu fixieren und auf diese Weise die Fehlerverzeihbarkeit und die Flugbahn zu optimieren. Verglichen mit dem G410 Plus nimmt der MOI im Schnitt bei allen drei Einstellungen um 14% zu.

Neben dem G425 Max ergänzen die Modelle LST (Low Spin Technology) und SFT (Straight Flight Technology) die Linie, so dass für jeden Schwung der perfekte Driver zur Verfügung steht.

Der Preis liegt bei €499;–

PING G425 Fairwayhölzer & Hybride: Mehr Länge dank Innovation

Bei den Fairwayhölzern und Hybriden G425 kommen die Facewrap Technologie und Spinsistency als Innovationen zum Einsatz. Sie sorgen für mehr Länge und kontrollierbaren Spin. Durch das Angebot zahlreicher Varianten kann eine Distanzlücke bei jedem Golfer sicher verhindert werden. 

Beim Facewrap Design wird eine dünne und extrem feste Stahl-Schlagfläche in die Krone und Sohle verlängert. Besonders hohe Fehlerverzeihbarkeit entsteht durch Gewichte an Ferse und Spitze, die für einen hohen Abflugwinkel und höheren Trägheitsmoment sorgen.  

Um die Spinraten konstanter zu halten, sind die Schlagflächen der Fairwayhölzer und Hybriden mit einer sehr komplexen Formgebung versehen worden, die vom bisherigen Profil abweicht. Dies betrifft vor allem den Bereich unten an der Schlagfläche, wo der Loft um zirka 2,5 º abnimmt, so dass der Spin normalisiert wird und die Ballgeschwindigkeit für mehr Länge steigt. Die Tests sowohl von Spielern als auch mit dem Roboter PING Man ergaben durch Spinsistency deutlich verbesserte Längen, vor allem dann, wenn der Ball relativ weit unten an der Schlagfläche getroffen wurde, was bei Hybriden und Fairwayhölzern der häufigste Fehlschlag ist. 

Ein Wolframgewicht in der Sohle aller Schläge sorgt für ein verbessertes Trägheitsmoment in den Stahlköpfen bei mehr Fehlerverzeihbarkeit. Auf der Oberfläche des Schlägerkopfes ermöglicht eine Zielhilfe aus drei Punkten das optimale Ansprechen des Balles.

Fairwayhölzer und Hybriden weisen das leichte Hosel mit acht verschiedenen Einstellungen für Loft (+-1.5º) und Lie (bis zu 3º flacher) auf, um den Ballflug noch weiter zu optimieren. Die Auswahl der Lofts reicht von 14,5 bis 34 Grad.

Preise: €349;– Fairwayholz | €249;– Hybrid

PING G425 Eisen: Mehr Länge. Mehr Fehlerverzeihbarkeit. 

Anders als bei den Vorgängermodellen entwickelten PINGs Ingenieure die Schlagfläche des G425 mehr Richtung Metalwood, also mit unterschiedlicher Dicke (VFT). Dies sorgt für eine höhere Flexibilität und mehr Ballgeschwindigkeit, was wiederum in höheren und längeren Schlägen resultiert. Gleichzeitig stoppt der Ball auf dem Grün besser – ein Ergebnis, das man bei den heutigen Eisen, die vor allem auf Länge ausgerichtet sind, eher selten sieht. 

Gleichzeitig mit der Schlagfläche wurde auch ein kompakter Schlägerkopf entwickelt, der in Sachen Fehlerverzeihbarkeit bei Eisen neue Maßstäbe setzen dürfte. Obwohl er etwas kürzer ist als das Modell G410, hat er einen drei Prozent höheren MOI, weil durch die neue Schlagflächen-Geometrie Masse eingespart wurde, die an Gewichte in der Spitze und am Hosel umverteilt wurde. Auch dies führte zu mehr Perimeter Gewichtung und reduziert die Streuung. 

Letztlich wurde sehr viel Analyse-Arbeit in das Sound-Design gesteckt. So werden bei den G425-Eisen unerwünschte Frequenzen gedämpft, wodurch ein erstklassiges Gefühl und ein angenehmer Klang entstehen.

Preis je Schläger: €154;– (Stahl) | €166;– (Eisen)

PING G425 Crossover: Neues Finish. Bessere Ergebnisse

Egal ob vom Tee oder vom Boden ist das G425 Crossover ein Modell im Stil eines langen Eisens, das dem Golfer deutlich mehr Länge und viel Fehlerverzeihbarkeit beim Schlag ins Grün garantiert. Die dünne Schlagfläche und innere Geometrie sorgen für eine so hohe Ballgeschwindigkeit, dass hoch geschlagene Bälle weicher landen. Gewichte an der Ferse und dem Hosel sorgen für Fehlerverzeihbarkeit durch mehr Perimeter Gewichtung und einen höheren MOI. 

Auffallend ist auch das extrem haltbare Hydropearl Finish, an dem Feuchtigkeit extrem gut abperlt. Erhältlich ist das Crossover in den Varianten 2 (18º), 3 (20º) and 4 (22.5º).

Interaktives Training dank Arccos Caddie Smart Grip

PING G425 – einmal alles, und noch mehr!

Der Arccos Caddie Smart Grip (Golf Pride Lite 360 Tour Velvet) in einer von vier Größen (Red -1/32”, Aqua -1/64”, White/Std, and Gold +1/32”) ist der Standard Griff bei allen G425 Schlägern. Golfer, die ein Set von mindestens fünf G425 Eisen kaufen, erhalten acht Arccos Srew-In Sensoren sowie eine 90-tägige Mitgliedschaft der Arccos Caddie App dazu. Golfer, die einen G425 Driver, ein Fairwayholz, Hybrid, Crossover erhalten bis zu 14 Arccos Screw-In Sensoren und eine Mitgliedschaft für 90-Tage im Wert von $19.99.

Weitere Infos

Newsletter Anmeldung
Unterstützen Sie uns