Simplygolf Logo

Hello Birdie – dein digitaler Caddie

Wünscht sich nicht jeder Golfer auf der Runde einen Caddie, der das eigene Spiel mindestens so gut kennt, wie man selbst? Einen Caddie, der einen Plan hat, der einem bei den wichtigen Entscheidungen auf der Runde helfend zur Seite steht und alle relevanten Informationen über den Platz und die vorherrschenden Bedingungen bereithält? Hier kommt Hello Birdie!

Equipment - Dezember 2021 von Carolin Stähler
Hello Birdie – dein digitaler Caddie

Die von einem französischen Startup Unternehmen entwickelte Golf GPS App Hello Birdie verspricht, ein solcher zu sein und wartet mit Plänen und Strategien auf, die Golfer aller Spielstärken unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Fähigkeiten und Ziele erfolgreich über die Runde bringen sollen.

Hello Birdie gibt es für das Apple iPhone und seit neuestem auch für die Apple Watch. Eine Android Version soll in Kürze ebenfalls auf den Markt kommen.

Es werden verschiedene Abonnements angeboten, die alle getestet werden können. Die unlimited Version beinhaltet alle Features und über 40.000 Golfplätze weltweit. (Ob es wirklich so viele Golfplätze gibt?)

Hello Birdie möchte zu Beginn unter anderem einige golfspezifische Daten von uns haben wie z. B. Handicap Index, typische Schlagform- und höhe sowie durchschnittliche Schlagweiten für Driver und 9er Eisen. Die App hat dann schnell unser Bag konfiguriert, das wir aber selbst noch bearbeiten können. Man kann Schläger herausnehmen oder hinzufügen, den Loft angeben oder ändern und auch die Schlaglängen anpassen. Die Bedienung der App ist hier einfach und selbsterklärend.

Die voreingestellten Einheiten sind bei unserer deutschen Version Meter, Grad Celsius und Kilometer pro Stunde.

Nach der Konfiguration des Bags ist der „smarte Caddie“ bereit, und es kann eine erste Runde erstellt werden. Man wählt einen Golfplatz aus, bestimmt die Tees, von denen man spielt und gibt der Runde einen Namen. Hier werden dann auch schon die aktuell vorherrschende Temperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit angezeigt. Hat man die Runde für einen späteren Zeitpunkt geplant, sollte man hier unbedingt das Datum und die Tee Time angeben, da Hello Birdie die Wettervorhersage laut Hersteller in die Rundenplanung mit einbezieht.

Nun kann man seine Runde starten oder zunächst einen Spielplan erstellen. Letzteres ist optional. Geht man ohne Plan auf die Runde, so zeigt einem die App während der Runde neben allen spielrelevanten Informationen auch verschiedene Spielmöglichkeiten an für beispielsweise Lay ups oder offensivere Schläge.

Bei der Erstellung des Spielplans übernimmt Hello Birdie das gesamte Risikomanagement und bietet uns dann Varianten von aggressiv bis konservativ an.

Für die finale Erstellung eines Spielplans muss man zunächst seine Zielsetzung definieren. Hier kann der Spieler genau festlegen, wie viele Schläge er für die anstehende Runde einplant. Das sogenannte „intelligente Ziel“ kann aggressiv (risikoreich), normal (ausgewogen) oder konservativ (vernünftig, risikoarm) gewählt werden. An diesem Punkt muss nun der Spieler selbst entscheiden, wo die Reise hingehen soll und kann im Anschluss an die Zielwahl die endgültige Spielplanung starten.

Hello Birdie – dein digitaler Caddie

Die App wählt nun für jedes Loch die beste Option, um das gewünschte Endergebnis zu erzielen. Man kann diesen Spielplan so übernehmen, man kann sich aber auch wiederum für jedes Loch drei unterschiedliche Spielvarianten anzeigen lassen und selbst die Strategie wählen oder auch Löcher nach den eigenen Vorstellungen planen.

Die Empfehlungen der App sind größtenteils sehr plausibel und nachvollziehbar. Wir gingen allerdings nicht immer konform mit den Vorschlägen der App. Auf einem kurzen Par 4 beispielsweise plante die App bei der defensiven Taktik den Driver vom Abschlag ein, an dem wir ein langes Eisen bevorzugt hätten. Dies lässt sich aber unkompliziert anpassen. Die Bedienung der App ist insgesamt einfach und selbsterklärend. Die Optik ist ansprechend und alles ist übersichtlich angeordnet.

Der Spielplan und die Scorekarte können als pdf angefordert und ausgedruckt werden, falls man beides gerne in Papierform auf der Runde dabei haben möchte.

Auf der Runde erhält man für jeden bevorstehenden Schlag umfangreiche Informationen wie Entfernungen, Wetterverhältnisse und Platzinformationen. Die App zeigt auf einer Karte neben den GPS Entfernungen auch die korrigierten Distanzen unter Berücksichtigung der vorherrschenden Bedingungen an.

Hello Birdie folgt auf dem Platz dem Spielplan. Bei jeder neuen Spielsituation reagiert unser Caddie jedoch sofort, nimmt situationsbedingte Anpassungen auf Grundlage der jeweils aktuellen GPS Position vor und zeigt uns die bestmöglichen Optionen an. Wo wir normalerweise eher planlos über die Strategie- und Schlägerwahl entschieden hätten, liefert uns nun Hello Birdie Lösungsmöglichkeiten auf einer rationalen Grundlage und zeigt uns auch gleich die Erfolgsquote an. Wir können uns an diesen Strategien orientieren bzw. den Empfehlungen einfach folgen und müssen uns nur noch auf die Ausführung des jeweiligen Schlages konzentrieren.

Die Schlägerempfehlungen von Hello Birdie waren nahezu immer verlässlich und passend. Insbesondere für die wichtigen Schläge ins Grün gab die App in der Regel die richtigen Anweisungen. Die intelligente App berücksichtigt neben der Entfernung auch Wind- und Höheneffekte sowie den Untergrund und bezieht die Fähigkeiten des Spielers (im Profil angegebene typische Schlagform und Schlaghöhe, die Schlagweite und die Streuung bzw. Verteilung bereits getrackter Schläge) mit ein.

Je mehr Runden man mit Hello Birdie gespielt hat bzw. je mehr Daten die App über  unser Spiel gesammelt hat, desto präziser versprechen die Empfehlungen zu werden.

Hello Birdie – dein digitaler Caddie

Die Erfassung der ausgeführten Schläge ist simpel. In der Smartphone App steht hierfür ein kleines Keyboard zur Verfügung. Man kann die Schläge entweder unmittelbar im Anschluss erfassen oder die Buchführung nach Beendigung des Lochs erledigen.

Wir empfanden es allerdings als nicht optimal, vor jedem Schlag und nach jeder gespielten Bahn das Handy herauszuholen zu müssen. Es empfiehlt sich in jedem Fall alternativ die Nutzung der Apple Watch. Mit der Uhr hat man alle Informationen direkt am Handgelenk, kann jeden Schlag bequem erfassen, und das Smartphone darf während der gesamten Runde in der Tasche bleiben. Smartphone und Apple Watch sind kompatibel. Der Spielplan wird vor der Runde auf dem Smartphone erstellt, welches auf dem Platz dann nicht mehr benötigt wird. Sollte man doch mal das Smartphone zu Rate ziehen wollen, soll das auch möglich sein, da beide Geräte permanent synchronisiert würden.

Wir empfanden es allerdings als nicht optimal, vor jedem Schlag und nach jeder gespielten Bahn das Handy herauszuholen zu müssen. Es empfiehlt sich in jedem Fall alternativ die Nutzung der Apple Watch.

Bei den langen Schlägen gibt man den Schläger an, den man benutzt hat.

Alle Schläge rund ums Grün werden hingegen generell als Annäherung erfasst ohne Schlägerangabe. Hier würden wir uns jedoch nähere Informationen für die spätere Auswertung wünschen, um zu wissen, mit welchem Schläger wir gute oder schlechte Ergebnisse im kurzen Spiel erzielen.

Außerdem speichert man für jeden Schlag den Ort bzw. Untergrund, von dem man gespielt hat (Tee, Fairway, Rough oder Bunker). Hier könnten die Entwickler der App ebenfalls noch nachbessern. Es gibt keine Möglichkeit, das Semirough als Balllage anzugeben. Es macht jedoch definitiv einen Unterschied, ob man aus gemähtem Semirough oder beispielsweise knöchelhohem Gras spielt.

Bei den Putts gibt man an, aus welcher Entfernung man sie gespielt hat. Die anzugebenden Entfernungen reichen hier von >10 Meter bis <1 Meter.

Im Anschluss an die Runde muss man seine Scorekarte „unterschreiben“ bzw. bestätigen und kann optional den Zustand des Platzes bzw. der Grüns, Fairways und des Roughs bewerten. Dann gelangt man zur Rundenstatistik, die die wichtigsten Informationen zusammenfasst. Sie gibt erste Einblicke in das eigene Spiel und zeigt unter anderem Auswertungen bezüglich Fairwaytreffer, Greens in Regulation, Anzahl der Putts und Scrambling.

Doch damit nicht genug. Auf der Webseite von Hello Birdie findet man nach dem Login sein persönliches Dashboard, und dieses hat es wirklich in sich. Hier erfährt man alles über sein Spiel. Die eigenen Stärken und Schwächen werden für alle Bereiche übersichtlich offengelegt.

Insbesondere die sogenannten „Strokes Gained“ Statistiken für die Elemente Abschlag, Schlag in Grün, Short game und Putten sind sehr aufschlussreich. Der Spieler erfährt hier, in welchen Bereichen seines Spiels er Schläge gewinnt oder eben verliert.

Bei der Auswertung des langen Spiels kann man für jeden Schläger die Verteilung bzw. Streuung sehen und Schlaglängen ausmachen und Tendenzen beispielsweise bezüglich der Richtungsabweichung erkennen.

Bei vielen Statistiken sind auch Richtwerte für das eigene Handicap angegeben mit denen man seine eigene Performance vergleichen kann.

Insgesamt erhält man sehr wertvolle Informationen, die einem aufzeigen, an welchen Aspekten des eigenen Spiels man arbeiten sollte, um zukünftig ein besseres Ergebnis auf dem Platz zu erzielen.

FAZIT: Für ambitionierte Golfer aller Spielstärken ist Hello Birdie eine interessante und sinnvolle App, die der eigenen Planlosigkeit auf der Runde mit intelligenten Spielplänen ein Ende setzen kann, die in ungeplanten Situationen sofort reagiert und mit ihren berechneten Empfehlungen eine gute Alternative zu intuitiv gefällten Entscheidungen darstellt. Darüber hinaus können die Auswertungen und Statistiken eine gute Grundlage für eine effektive Trainingsgestaltung auf der Driving Range sein.

Download im AppStore |

Leseprobe bestellen