Simplygolf Logo

Inside the ropes: Als Volunteer zu den US Open?

Es gibt Großevents, da wäre man gerne etwas näher am Mann, inside the ropes sozusagen. Tatsächlich werden auch immer wieder Volunteers gesucht. Für den Ryder Cup ist der Zug abgefahren, aber wie wäre es mit Torrey Pines?

Panorama - März 2020 von Klaus Nadizar
Inside the ropes: Als Volunteer zu den US Open?

Inside the ropes bei den US Open 2021 in Torrey Pines? Diesen Traum kann man sich auf zwei Wege erfüllen: Ein teures VIP-Ticket oder als Volunteer. Letzteres wird speziell bei Golf-Events oft gesucht und gerne genommen. Auch wenn nicht alle Jobs, die dann vergeben werden zu den Filetstücken gehören: Es ist ein sehr intensives Erlebnis und ganz besonders in den USA eine extrem beliebte Art, sich bei einem Mega-Event Zutritt zu verschaffen…

Man muss sich jedenfalls damit anfreunden, dass es bei etwa schlechtem Wetter – was in Torrey Pines vor der Haustür San Diego eher nicht der Fall sein dürfte – ruppig werden kann. Auch wird man ab und an von Golffans, die sich zum Beispiel nicht an das Roping halten wollen, angepöbelt. Allerdings ist mittlerweile bei den Events wie den US Open extrem viel Security am Platz, und Übergriffe wie im Fußball gibts bei Golf sowieso nicht…

Fairerweise muss man auch anführen, dass man dafür nicht entlohnt wird, bei den Top-Events kostet die Arbeit sogar. Für die US Open werden 105 Dollar Volunteer-Fee fällig. Wer jetzt noch immer fest entschlossen ist, kann ja mal seine Bewerbung abgeben. Insgesamt 4.000 solcher Volunteers  werden für die US Open in Torrey Pines gesucht!

Das muss ein Volunteer machen!

Leseprobe bestellen