Simplygolf Logo

Coronas langer Schatten: Absage der PGA Show in Orlando – nur „virtueller“ Ersatz

Die Gerüchte gab es schon länger, jetzt ist es offiziell: Die Leitshow des Golfsports, die PGA Merchandise Show, gibt es 2021 nur virtuell.

Panorama - Oktober 2020 von Klaus Nadizar
Coronas langer Schatten: Absage der PGA Show in Orlando – nur „virtueller“ Ersatz

Die Wortwahl ist bemüht positiv, die Ideen ebenso. Aber die PGA Merchandise Show wird ihre 68. Auflage Ende Jänner rein virtuell abhalten. Der Grund liegt auf der Hand: die Planungsunsicherheit in Zeiten von Corona.

Seitens der Verantwortlichen klingt das so:

„Die PGA Merchandise Show, das weltweit größte jährliche Treffen der Golfbranche, beherbergt traditionell fast 40.000 Golffachleute aus der ganzen Welt, um die neuesten Trends und Technologien von rund 1.000 ausstellenden Golfunternehmen und -marken zu entdecken. Im Jahr 2021 wird die 68. Ausgabe der PGA Merchandise Show stattdessen durch eine hochmoderne, hoch interaktive virtuelle Erfahrung und einen Markt fördern, die neue Produkteinführungsveranstaltungen, virtuelle Ausstellungsräume, Handelsanwendungen und Schulungssitzungen umfassen, Branchenpräsentationen, Einzelgespräche, Gruppennetzwerke, Sonderveranstaltungen und spezielle Golf-Promi- und Influencer-Engagement-Programme.“

Die Branchenleader Acushnet, Callaway, PING und Co begrüßen diese Entscheidung im Sinne der Gesundheit. Ob und wie die PGA Merchandise Show ihren Weg 2022 zurückfindet bleibt abzuwarten…

Die PGA Merchandise Show 2020.

Newsletter Anmeldung
Unterstützen Sie uns