Sonntag, Mrz 3, 2024
StartReisenIsabellas ChoiceGolf & Genuss bei den See.Ess.Spielen am Wörthersee

Golf & Genuss bei den See.Ess.Spielen am Wörthersee

Ein Trip zum Wörthersee in Kärnten ist für viele Golfer fast ein Pflichttermin, erst recht während der See.Ess.Spiele vom 28.9. bis 1.10. Es gibt kaum eine Region, wo attraktives Golf und perfekter Genuss so nah beieinander liegen.

In glitzernden Grün- und Blautönen liegt der viertgrößte See Österreichs da, nahe an der Grenze zu Italien und Slowenien, umgeben von einer traumhaften Landschaft, im Sommer bis zu 28 Grad warm – der unverwechselbare Wörthersee. Dazu flirrende Atmosphäre und pulsierendes Leben in Orten wie Velden und Pörtschach. Man fühlt sich wie in einer Filmkulisse.

GOLFEN AM WÖRTHERSEE BEI DEN SEE.ESS.SPIELEN

Vom 28. September bis 1. Oktober wird die Region darüber hinaus zum Genuss Hot Spot. Einflüsse aus Slowenien und der italienischen Region Friaul-Julisch-Venetien zeigen sich bei bei den See.Ess.Spielen auf den Tellern der Gäste, die von einheimischen Spitzenköchen und Gastköchen aus den Nachbarländern verwöhnt werden. Sei es in einem der 20 Haubenrestaurants oder einem der bodenständigen Lokale in dieser wunderschönen Gegend. Und zahlreiche Seeterrassen und Bars, einige davon mit eigenem Bootsanleger, empfangen die Gäste mit Drinks und kulinarischen Kreationen. Im Fokus stehen Nahrungsmittel aus der Region und deren Produzenten, die für ein harmonisches Zusammenspiel unterschiedlichster Produkte, Aromen und Zubereitungsvarianten sorgen werden.

Hier geht es zur See.Ess.Spiele-Partnerliste. Allgemeine Informationen über die Wörthersee-Region findet man hier.

GOLFGENUSS HOCH 4 BEI DEN SEE.ESS.SPIELEN

Vier Top-Anlagen direkt am See sorgen für golferische Abwechslung. Vom schönen Parklandplatz über einen geländegängigen Kurs bis zum anspruchsvollen Championship-Layout ist für jedes Level und jeden Golfgeschmack etwas dabei. Die Plätze sind empfehlenswert, auch die Golf-Restaurants verwöhnen mit feiner Alpen-Adria-Küche. Das alles garniert mit malerischer Naturkulisse.

Kärntner Golfclub Dellach

Der Club kann auf eine lange Tradition bis ins Jahr 1927 zurückblicken, und der Standard dieser 18-Loch-Anlage ist hoch. Eher engere Fairways ziehen sich durch die Stille der Dellacher Wälder und bieten teils romantische Ausblicke auf den wunderschönen Wörther See. Präzises Spiel ist auf diesem anspruchsvollen Platz gefragt, für Spieler mit höheren Handicaps daher vielleicht nicht die beste Wahl. Der Platz ist leicht hügelig und immer bestens gepflegt, Abschläge, Fairways und Grüns sind ein wahrer Leckerbissen für Golfenthusiasten. Es herrscht eine gediegene Atmosphäre, Alteingessessene Einheimische und gut betuchte Zweitwohnbesitzer spielen hier.

Golfclub Moosburg-Pörtschach

Nur ein Katzensprung vom See entfernt befindet sich in einer Parklandschaft auf einem malerischen Plateau im Naturgebiet „Schwarzes Moos“ die Golfanlage Moosburg-Pörtschach. Die mit dem Prädikat „Premier European Golf Course“ ausgezeichnete Golfanlage gehört mit 6.116 Meter zu den längsten Kursen Kärntens. Der Platz besticht durch sanft-hügelige Spielbahnen, schönen alten Baumbestand, angelegte Teiche, Biotope, offene Löcher und mit weitläufigem Blick in die Landschaft und die Karawanken. Der Kurs bietet dem Amateur eine faire Chance und fordert ebenso den Profi heraus. Das Club-Restaurant gilt unter Kennern als eines der Besten Österreichs.

Golfanlage Velden-Köstenberg

Dieser hügelige Golfplatz spielt sich interessant, aber kann für einen Spieler beim ersten Mal schwierig sein. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Landezonen breiter sind als auf den ersten Blick und der Platz mit etwas Kursmanagement gut zu bewältigen ist. Gleich das erste Loch ist ein spektakulärer Start in die Runde mit einem erhöhten Abschlag und einem Grün, das mit Wasserhindernissen und Bunkern gut verteidigt ist. Das 6. Loch bleibt vermutlich lange in Erinnerung mit der unglaublichen Neigung des Fairways von links nach rechts.

Golfclub Klagenfurt-Seltenheim

Der Golfclub in Klagenfurt ist durch und durch ein Championship-Kurs, das Layout gestaltet vom bekannten Golfplatzdesigner Perry Dye. Auf so gut wie allen Löchern kommt Wasser ins Spiel. Wer also nervös bei Wasserhindernissen wird, sollte besser ein paar Bälle mehr mitbringen. Prinzipiell sind die Golfbahnen aber breit genug und gut zu spielen. Eine besonders schöne Bahn ist die 8, ein ikonisches Inselgrün. Und die Löcher 9 und 18, die rund um einen großen Teich vor dem Clubhaus liegen.

ALPE-ADRIA-GOLF CARD – GRENZENLOSES GOLFVERGNÜGEN

Die Platzdichte um Österreichs bekanntesten See bietet für jeden Golf-Enthusiasten beste Bedingungen und viel Abwechslung, denn zahlreiche weitere Clubs sind innerhalb einer knappen Autostunde erreichbar, darunter so schöne Kurse wie der am Klopeiner See, Millstätter See oder auch in Italien (Grado und Tarvies) oder Slowenien. Wahrlich ein unbeschwertes Golferlebnis von der Südseite der Alpen bis an die Adria.

Mit der Alpe-Adria-Golf-Card braucht man sich um nichts mehr zu kümmern, außer um das Handicap. Zwischen drei und fünf Greenfees (€ 225 bis € 350) können flexibel auf diesen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ausgestatteten Golfanlagen abgespielt werden. Die Karte sorgt dabei für einen einheitlichen Preis und Flexibilität. Wann und wie oft man einen Platz besucht, bleibt dem Golfenden überlassen. Ab 9. Oktober, als quasi direkt nach den See.Ess.Spielen, bis Saisonende ist die Karte übrigens noch mehr wert: Eine Begleitperson spielt bei den teilnehmenden Clubs gratis (Ausnahme: Royal Bled).

ÄHNLICHE ARTIKEL

Neueste