Simplygolf Logo

Callaway Chrome Soft: Drei Versionen für bessere Performance

Mit gleich 3 neuen Modellen aus der erfolgreichen Chrome Soft-Linie sagt Callaway dem Mitbewerb den Kampf an.

Equipment - Januar 2022 von Klaus Nadizar
Callaway Chrome Soft: Drei Versionen für bessere Performance

Schon im Herbst 2021 haben Callaway-Staff-Spielerwie Xander Schauffele oder Marc Leishman mit dem Chrome Soft Xls aufgeteet, und es gab Gerüchte, dass diese Bälle als reine Tour-Version entwickelt wurden. Wer die Entwicklungskosten eines neuen Golfballes – dazu gibt es in Ausgabe 1 2022 von SimplyGOLF eine umfangreiche Story – kennt, weiß, dass so etwas keinen Sinn macht.

Bälle, die neu auf den Mart kommen werden aber zunächst als White-Label-Pakete an ausgewählte GolferInnen geschickt, um mit Hilfe von deren Feedback noch an den letzten Schräubchen zu drehen, ehe sie auf den Markt kommen.

Beim neuen Chrome Soft Xls sorgt der große „SoftFast Core“ für mehr Speed vom Schlägerkopf weg und damit mehr Weite. Ebenfalls neu ist das Dual-Mantle-System, das den Kern umhüllt und für gleichmäßigen Spin sorgen soll.

Besonders stolz ist man bei Callaway auf die neu-entwickelte und natürlich patentierte Urethan-Hülle, die sich extrem weich anfühlt und für perfekte Spin-Kontrolle sorgt. Und last but not least gibt es auch im Dimple-Design ein paar Adaptierungen von denen sich Callaway bessere, vor allem konsistente Flugbahn.

Die drei neuen Bälle aus der Chrome-Soft im direkten Vergleich:

Callaway Chrome Soft: Drei Versionen für bessere Performance

Mehr Infos

Leseprobe bestellen