Donnerstag, Februar 2, 2023
StartPanoramaNao Brain: Legales Doping auf der Runde

Nao Brain: Legales Doping auf der Runde

Schätzen Sie mal: Wieviel reine Golfzeit (Routine und Schlagausführung) verbringt ein Durchschnittsgolfer auf einer 4,5-stündigen Golfrunde? 

Vier Stunden? Drei? Zwei? Weit gefehlt. Es sind gerade mal 44 Minuten! Das bedeutet: 15 Prozent der Zeit verbringen wir tatsächlich mit Golfen, der Rest entfällt auf -Gehen, Stehen, Warten, Bällesuchen und im schlimmsten Fall Fluchen. Das bedeutet, Sie müssen beim Golf gar nicht ständig konzentriert sein, sondern nur dann, wenn es erforderlich ist. Dennoch ist das mit der Konzentration offenbar nicht so einfach. Viele von uns haben beim Spiel ständig ein Gedankenkarussel an, das es schwer macht, den richtigen Fokus zu setzen.

Der Energy-Booster nao brain stimulation, der von R-Pharm Germany hergestellt wird, verspricht die sofortige Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit auf ganz natürliche Weise. Was Energydrinks und Kaffeegetränke nur punktuell bewirken, -sollen die Power-Dragees langanhaltend bieten.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffliste verrät, was drinsteckt: Matcha, Grüne Kaffeebohnen und Brahmi, Vitamine und -Mineralstoffe. Die Rezeptur basiert auf traditioneller chinesischer Heilkunde und ayurvedischer Kräutertherapie.

Um nao brain zu testen, nimmt jeder Teilnehmer unseres Flights eine Stunde vor der Runde je ein Wirkstoffdragee zu sich. 

„Das ist aber nicht zum Lutschen“, sagt der A und verzieht ob des etwas herben Geschmacks den Mund. Tatsächlich schluckt man die natürlichen zuckerfreien Dragees am besten mit viel Wasser. 

Unsere Erwartung dabei: auch in stressigen Situationen -einen kühlen Kopf bewahren und gleichzeitig Top- Leistungen erzielen. Alle dreißig Minuten fragen wir uns, wie es uns denn jetzt so ginge.

Spielerin S glaubt nach ein paar Löchern festzustellen, dass ihr Spiel flüssiger ist und sie sich weniger über Fehlschläge aufregt als sonst. Golfer A sagt, er puttet heute besser. Golfer K spürt nichts, aber der hat auch auf der Halfway ein Bier aus dem Automaten gezogen. Das was sicher kontraproduktiv.

Ich selbst habe nicht – wie sonst immer – bei der 12 den -unbändigen Wunsch, aufzuhören und gleich ins Clubhaus zu gehen, weil so eine 18er Runde ja viel zu lang ist, sondern fühle mich angenehm wach und erfrischt. Allein schon deswegen hat sich der Test für mich gelohnt.

Nach der Runde dann das Fazit. Spieler A, Spielerin S und ich sind überzeugt von der Wirkung. Spieler K ist skeptisch. „Na, so viel mehr Punkte als sonst habt ihr auch nicht gehabt.“

„Du hast ja keine Ahnung, wie viel schlechter wir ohne nao brain gespielt hätten“, sagt Golferin S treffend.

Eine Woche später treffen wir uns wieder auf der Runde. „Will jemand eine Runde nao brain?“, fragt S. Spieler A und ich greifen sofort zu. „Gib mir auch eine“, sagt Golfer K.

„Wir dachten, du glaubst nicht dran“, hänseln wir ihn. 

„Egal, vielleicht helfen sie ja trotzdem.“ 

ÄHNLICHE ARTIKEL
- Advertisment -

Neueste